3 Jahre Beziehung, 1 Jahr Ehe, 2 Kids und ich gehe fremd oO

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ich muss in schwarz :( 13.03.10 - 12:32 Uhr

Hallo.

Ich hätte nie nie niemals gedacht, dass ich hier mal schreiben muss.
Kurz zur Geschichte:
Ich bin mit meinem Mann 3 Jahre zusammen, haben 2 kleine Kids und seit einem Jahr verheiratet.
Jetzt haben wir ein Häuschen in Aussicht, haben Auto, beide Führerschein, er arbeite als hohes Tier und ich gehe halbtags arbeiten.Mein Mann ist 7 Jahre älter als ich. Soweit so gut.
Nun habe ich jemanden kennengelernt, der mir Anfangs ( ich mag nicht sagen wo und was er ist, man kennt mich hier viell. :-( ) nur ein bisschen aufegfallen war. Aber sein Lächeln, vorallem seine Augen sind der Wahnsinn!
Vor ein paar Tagen musste ich zu einer Prüfung gefahren werden und er fuhr mich dort hin. Da kam dann die Frage die alles ins Rollen brachte: Wenn Du bestanden hast, kommst DU trotzdem noch in die *** ( er arbeitet da) wie soll es sein, ich bin durchgefallen und nun sehen wir uns wieder öfters.
Er ist wahnsinnig gutaussehend, ruhig und sein Lächeln bringt mich wirklich aus der Fassung.
Wir haben uns verabredet, sind an den Strand gefahren, abends essen und zum Schluss ins Kino.
Dort ists passiert: unsere Hände berührten sich, er streichelte meine Bauch und ich überlegte wo kann man hinfahren um ungestört zu sein? #schock Ich glaube, ich hätte mit ihm geschlafen #schock#schock#schock

Wir schreiben uns täglich tausend von Sms, er fragt oft wie es mir geht. Interessiert sich eben für mich.

Mir geht es sehr schlecht dabei. Ich habe hier 2 kleine Kinder, einen liebenswürdigen Papa dazu und was mach ich?
Ich verlieb mich in einen anderen #klatsch

Ich schlafe seit Tagen nicht, mir zerbricht es das Herz das ich grade meine eigene Familie zerstöre. #schmoll

Andererseits genieße ich jede Minute mit ihm, zitter seiner nächsten Sms entgegen, freue mich ihn zu sehen.Seine Berührungen, seine Nähe lässt mich wirklich erstarren.Ich esse nichts, komme mir vor wie ein Teenager der aus Liebe so satt ist das man nix mehr essen mag #klatsch

Was ist hier los???

Verzeiht mir mein wirres Gewusel, ich bin arg durcheinander.Ich denke das ich in den nächsten Tagen erneut chreiben kann, vielleicht weiß ich da mehr über mich.
Heute Abend treffe ich mich mit meiner besten Freundin. Dann werde ich Ihr das erzählen. Ich hoffe um Rat von Ihr.

VIelleiht auch eine Aussage von Euch?


Liebe Grüße, ich


Beitrag von ich muss in schwarz :( 13.03.10 - 12:36 Uhr

Er weiß das ich verheiratet bin, er "kennt" meinen Mann, kennt meine Kinder, hatte meine kleine sogar schon auf seinem Schoß.
Er beteuert immerwieder: ich zwing Dich zu nichts, ich weiß das Du Familie hast und möchte mich nicht dazwischen
stellen.

Das habe ich noch vergessen zu schreiben.

Danke, tut gut es erstmal so loszuwerden.

Mir geht es wirklich mieß, schlecht und kotzig.

Tut mir leid.

Beitrag von oha! 13.03.10 - 13:06 Uhr

Hallo! Natürlich kann so etwas passieren! Man muss sich nur im klaren sein, das das erste Verliebtsein wunderschön ist, aber leider kommt dieser olle Alltag immer wieder und da muss man sich im klaren sein, ob man dafür alles aufgeben möchte! Wenn du dir aber im Klaren bist, dann musst du dich trennen! Finde ich! Ich wünsche dir alles Gute und denk gut darüber nach!

Beitrag von ich*auch 13.03.10 - 12:43 Uhr

Oh mensch, Du Arme! Ich weiß genau, wie Du Dich fühlst ... bei mir ist es ähnlich, nur dass ich schon ein paar Schritte weiter gegangen bin mit dem Anderen.
Du wirst jetzt bestimmt ganz viele, zum Teil ganz gemeine Antworten hier bekommen, dass Du ihn Dir aus dem Kopf schlagen sollst, etc. Wär schön, wenn das so einfach ginge ...
Ich selber kann Dir nix raten, da ich auch nicht weiß, was ich tun soll.
Alles Gute!

Beitrag von ich auch 14.03.10 - 10:07 Uhr

Ich denke mal wir können einen Club aufmachen.
Ich habe erst gestern Nacht einen anderen geküsst und was soll ich sagen es war der absolute Wahnsinn #verliebt

Beitrag von bleib 13.03.10 - 13:17 Uhr

Hallo...

Bleib bei deiner Familie und vergiss den anderen. Ich finds immer Komisch wenn Menschen ihre Familien kaputt machen nur weil sie sich mal in jemand anderen verliebt haben.
Man weiss doch nie ob der neue Typ bei dir bleibt, ob die Beziehung dann hält, wie deine Kinder das verkraften, etc... Überleg mal ist es dir das wert alles zu riskieren?

Für mich wär das nix.

Überleg doch zuerst mal was in der Ehe nicht läuft, dass du dich überhaupt in einen anderen Mann verliebst.

Liebe Grüße

Beitrag von vonmir 13.03.10 - 13:28 Uhr

Hallo,

mir ist es auch passiert. Das erste Mal Mitte 2008, ich war wie durch den Wind, hab mich für Mann und Kind entschieden und keinen Kontakt forciert. Irgendwan war es dann auch bei mir gut, hab damals meinem Mann erzählt, dass ich so durch den Wind war. Es läuft gut bei uns, ich bin glücklich.

Letztens wie aus dem Nichts Jemand gesehen, ich bin immer noch durch den Wind, merke eben, wie anfällig ich bin fürs Flirten... Das ganze beschäftigt mich, ich liebe meinen Mann und mein Kind und gehe nicht gezielt auf die Suche, aber es passiert trotzdem. Momentan versuche ich mir die andere Sache aus dem Kopf zu schlagen, auch keinen Kontakt zu forcieren... aber im Kopf bei mir laufen so viele Dinge - wie ich mit dem anderen schlafe, was wir zusammen machen, tja, ich könnte zur Zeit dreimal täglich Sex haben;-)

Mir ist klar, dass ich doch nicht so glücklich sein kann, wie ich das behaupte, etwas wird mir fehlen und daran arbeite ich zur Zeit dies herauszufinden.

Alles Liebe für dich

LG

Beitrag von ich auch 14.03.10 - 10:09 Uhr

Weißt du was ich denke?
Ich denke das wir einfach nur den Alltag mit Kind zu Hause satt haben und einfach nur eine Abwechslung suchen.
Mir gehts jedenfalls so.

Beitrag von und ich auch 15.03.10 - 15:32 Uhr

Huhu du sprichst mir aus der Seele ..glaube so geht es vielen..aber dann denke ich wieder..wegen sowas meine Familie aufs Spiel zu setzen nene..lg

Beitrag von mamajustine 13.03.10 - 14:12 Uhr

Hallo du, ;-)

also deine Geschichte klingt in meinen Ohren sehr wie eine "alltagstrott" situation.

Ich würde meinen Mann wegen sowas niccht verlassen. Es wird nämlich mit dem neuen Mann anfangs bestimmt aufregend und toll sein, aber spätestens nach ein paar Monaten ist dies auch vorbei und du sitzt da und sehnst dich wieder zurück zu deiner alten tollen funktionierenden Familie.

Es gibt in jeder Beziehung solch einen Punkt, da hat der eigene Mann beruflich gerade viel zutun, keine lust abends noch lange gespräche zu führen oder auf die Frau einzugehen und schon fühlt man sich allein, einsam und sehnt sich nach dingen die einem eben ein anderer kurzfristig geben könnte. Aber dies ist meist nur anfangs so.

Du schreibst selbst, dein Mann ist ein toller Papa und ich denke auch das er ein guter Mann ist, nur eben euer Alltag euch langsam einholt. #schmoll

Rede evtl mit deinem Mann darüber das du dich momentan etwas vernachlässigt fühlst, das du extrem das gefühl hast nicht mehr richtig als frau wahrgenommen zu werden. Dies passiert oft bei paaren wo kinder dazu kommen. Da wird man schnell nur noch als Mama und Papa wahrgenommen und nicht mehr als Mann und Frau.

LG und viel Glück für deine Beziehung.

Beitrag von saubaer 13.03.10 - 15:20 Uhr

gehe bzw bleibe bei dem mann den du liebst!
gut verliebt sein ist das eine aber liebe ist das andere.
wenn du den anderen liebst, dann gehe zu ihm und probiere es, ich weiß nicht was ich sonst dazu sagen soll.
deinem mann bringt es ja auch nicht viel, wenn ihr zusammen bleibt und du keine lust mehr auf ihn hast.
er hat schließlich auch das recht eine frau zu haben die nur ihn möchte.

Beitrag von lieber anonym 13.03.10 - 15:34 Uhr

Mein Mann ist auch 7 Jahre älter und wär`s eine heimliche Affäre könnten wir uns die Hand reichen#liebdrueck
, aber wir stecken anders fest. Lies mal mein Posting zu Dreierbeziehung, wenn Du magst.
Beziehungsklärung ist verflixt schwierig... und soooo wichtig.
Wir haben auch 2 kleine Kinder. Mein Mann ist ein toller Papa, wir können sogar super miteinander reden( ich weiß, das ist selten und weiß es sehr zu schätzen), aber an Romantik haperts gewaltig. Kann ich so angespannt im Alltag irgendwie auch verstehen, aber es fehlt mir sooooo und der andere ist TOTAL romantisch #verliebt und zwar schon jahrelang. Nun ja, ich lebe auch keinen Alltag mit ihm ... Seufz.

Beitrag von stubi 13.03.10 - 16:42 Uhr

> Ich habe hier 2 kleine Kinder, einen liebenswürdigen Papa dazu...<

Überdenke genau diesen Satz: einen liebenswürdigen Papa dazu

In deinem ganzen Post steht nicht: ich habe einen liebenswürdigen Ehemann, den ich liebe, nein, du hast einen liebenswürdigen Papa für deine Kinder. Vielleicht liegt genau da das Problem? Ist dein Mann wirklich dein Partner oder "nur" Papa eurer Kinder? Wie siehst du deinen Mann aktuell? Was vermisst du bei ihm?

Beitrag von minimal2006 13.03.10 - 18:44 Uhr

Hallo

Neue Besen kehren gut!
Kennst du das Sprichwort?

Ich kann das nur bedingt nachempfinden.
Es ist schön, wenn Frau mal ein Kompliment bekommt (und ja, es ist auch schön, wenn das nicht vom eigenen Mann kommt).
Frau erfährt mal wieder Bestätigung, fühlt sich gut.

Aber du musst dir klar werden, WAS und mit WEM du dein Leben verbringen möchtest..?!

Wirf nicht leichtfertig dein Familienleben weg.

Ich bin mit meinem Mann auch schon lange zusammen (fast 20 Jahre), wir haben drei Kinder. Höhen und Tiefen kommen in der besten Partnerschaft vor.
Aber das schweißt auch zusammen!!

Ich wünsche dir einen klaren Kopf.

LG minimal

Beitrag von hummelinchen 13.03.10 - 20:17 Uhr

Hey,
auf der einen Seite hast du
- Sicherheit, Kinder, Familie, den alltäglichen Trott mit allen Höhen und Tiefen...

auf der anderen Seite hast du
- Abenteuer, Schmetterlinge im Bauch, Aufmerksamkeit,

Du hast also Sicherheit und Abenteuer....
Für was entscheiden... #gruebel Jepp, das ist schwer, insbesondere wenn man jung ist, dann fragt man sich, ob das alles gewesen sein soll... So in der sicheren Ecke... (allgemein gesprochen)

Stell dir mal ein paar Fragen, den jetzt ist Klarheit ganz wichtig:
- was empfindest du für deinen Mann?
- was fehlt dir bei ihm? (sonst wäre das andere nicht passiert)
- könntest du auf ihn verzichten?
- suchst du eher das personenunabhängige Abenteuer der Schmetterlinge im Bauch?
- würdest du dich trennen?
- oder willst du ein Abenteuer?? mehr nicht?

Was für Möglichekeiten hast du denn?
- alles bleibt wie es ist (Kontaktabbruch)
- Trennung
- fremd gehen und bleiben (Familie)
-
-
Denk an die Konsequenzen, wenn du dich trennst. Wo wirst du wohnen, ect.

Es ist so schwer zu sagen. Ich bin mittlerweile 38 und habe einen genialen Ehemann. Da fällt es leicht... Aber ich kann dich verstehen, war ja auch mal jung... - doch helfen kann ich dir nicht... Das ist ganz alleine deine Entscheidung...

Was sagt dir denn dein Herz?
Denn was der Verstand sagt ist ja wohl klar, gell? Doch Liebe lässt sich nicht mit dem Verstand regeln...

Ich wünsche dir alles liebe und viel Mut, was immer du auch machen wirst... #liebdrueck

Ein letzter Tipp: Bleib dir selber treu...

lg Tanja

Beitrag von magaritha 14.03.10 - 17:12 Uhr

ich kenne das zwar nicht persönlich, aber ich habe oft darüber nachgedacht!
einerseits wünsche ich es mir sogar oft wieder, schmetterlinge im bauch, einen mann der zeit für mich hat, der sich für mich intressiert.... aber man weiß ja dass das nicht ewig anhält und nur von kurzer dauer ist.
natürlich bin ich froh dass es mir noch nie passiert ist, denn das ist sehr schwer da noch eine entscheidung zu fällen!
aber ich glaube, wenn es bei mir so wäre, würde ich eine affäre beginnen, aber nur wenn ich sicher bin dass es niemand erfährt!
ich sage nicht, dass es der richtige weg für dich ist, oder der ehrlichste gegenüber deinem mann, doer das beste für deine kinder.
aber ich glaube wenn es es wert wäre, würde ich es tun....
ich dneke, nach einer zeit wird es auch wieder verblassen, den liebe, basiert auf alltägliche dinge , aber verliebtsein ist wirklich schön!

Beitrag von ich auch 15.03.10 - 13:54 Uhr

Hast du schön geschrieben!

Beitrag von mir geht's genauso... 25.04.10 - 16:29 Uhr

@ ich muss in schwarz

Ich hab mich gerade hier angemeldet um dir antworten zu können, denn es geht mir genauso wie dir. Ich wollte dich fragen, wie geht's dir denn mittlerweile? Hast du dich von deinem Mann getrennt, lebst du so weiter wie vorher, oder was machst du?
Ich bin seit zwei Jahren verheiratet, habe ein 13 Monate altes Baby und gehe arbeiten - mein Mann ist zu Hause. Er scheint regelrecht darauf zu warten, den i d e a l e n Job zu finden, während ich die Familie ernähre. Jetzt hätte er eine Arbeit annehmen können, die sich auch zeitlich gut mit meinem Job kombinieren liesse (dann würden wir beide auf die Kleine aufpassen können), aber er will ihn nicht annehmen, weil es nicht das ist was er gelernt hat. Ich muss dazu sagen, dass wir im Ausland wohnen und er die Sprache noch nicht allzu gut beherrscht. Trotzdem bin ich der Meinung, dass er den Job machen könnte, viel sprechen müsste er dort ohnehin nicht... Jetzt gibt er mir die Schuld, dass er sein Leben in Deutschland für mich aufgegeben hat und nun hier nur zu Hause rumsitzt und Trübsal bläst. Schon seit mindestens einem halben Jahr (wenn nicht sogar noch länger) sind die Gefühle zwischen uns total abgekühlt, und wir leben nur noch nebeneinander her, was natürlich auch die Kleine spürt. Immer wenn ich das Wort Beratungsstelle erwähnte, stiess ich auf taube Ohren. Ich verstehe ihn, was die Jobsuche anbelangt, einfach nicht, wieso bemüht er sich nicht um eine Arbeit bzw. nimmt den Job nicht an, dem ich ihm besorgen hätte können?

Naja, und es kam so wie es kommen musste:
Derweil habe ich einen anderen Mann kennengelernt mit dem ich jetzt sozusagen eine Affäre habe. Ich sage sozusagen, weil ich mich meinem Ehemann deswegen noch nicht einmal schlecht gegenüber fühle; ich fühle nicht, dass ich ihm untreu bin, weil ich schon seit langem nicht mehr spüre, dass wir als Paar zusammen sind.
Den anderen Mann habe ich rein zufällig kennengelernt. Wir sind uns jeden Tag im Bus auf dem Weg zur Arbeit begegnet, es war immer das totale Knistern wenn sich unsere Blicke trafen... bis wir uns eines Tages im nahegelegenen Supermarkt trafen und dort endlich ins Gespräch kamen... Seitdem treffen wir uns nun seit knapp einem Monat regelmässig. Er ist Single und möchte nun gern eine ernsthafte Beziehung mit mir; dass ich ein kleines Kind habe, stört ihn nicht.

Und jetzt frage ich mich: Bin ich etwa beziehungsunfähig? Wieso habe ich mich nach so kurzer Zeit mit einem anderen eingelassen? Ich will mich trennen, aber es tut mir auch andererseits wieder so für das Kind leid, denn mein Mann ist wirklich ein liebevoller Papa. Dann denke ich immer, Mensch, so schlimm ist es bei mir zu Hause doch gar nicht; mein Mann ist weder aggressiv noch alkoholabhängig oder so. Aber trotzdem fühle ich mich so unwohl mit ihm. Es ist als wäre eine Mauer zwischen uns, eigentlich schon seit einem Jahr oder so. Manchmal denke ich, ich hab ihn damals nur aus Torschlusspanik geheiratet, weil ich Angst hatte, zu alt zu werden und später keine Kinder mehr kriegen zu können. Im Nachhinein war ich glaub ich nie so richtig verliebt in ihn. Ich habe ihn geheiratet, weil er so vorhersehbar war; ich dachte, dieser Mann würde mich nie enttäuschen, der wird mich nicht verlassen... Andererseits merke ich nun aber auch, dass er der totale Eigenbrödler ist, der fast nie rausgeht, keine Freunde hat und total abgekapselt lebt. Manchmal habe ich den Eindruck, am liebsten wäre es ihm, wenn ich auch keine Freunde hätte.

Und ich spüre, so kann es nicht weitergehen. Bei meiner sog. Affäre weiss ich zwar auch nicht, ob er der Mann fürs Leben wäre, aber momentan geniesse ich die Zeit mit ihm einfach total, auch wenn wir uns nicht allzu oft treffen. Mein Mann scheint zwar zu ahnen, dass ich was laufen habe, da ich nun ab und zu später als gewöhnlich nach Hause komme, scheint aber kein Problem damit zu haben; ich glaube, für ihn könnte es immer so weitergehen wie bisher. Manchmal sagt er nur ganz unwirsch zu mir, ich könnte mal mehr für die Familie tun. Dann entgegne ich, das sollte er vielleicht mal, indem er mal eine Arbeit annehme. Es ist einfach alles so verzwickt zwischen uns, dass ich da irgendwie keinen Weg mehr raus sehe.

Deshalb tut es gut, sich mal mit anderen in einer ähnlichen Situation austauschen zu können. Vielleicht antwortest du mir ja mal - ich würde mich sehr freuen.