Ab wann darf ich mit Baby längere Autofahrten machen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von murmel2010 13.03.10 - 12:33 Uhr

Huhu liebe Muttis:-)

Unser kleiner Spatz ist zwar noch nicht da, aber mich beschäftigt die bereits oben erwähnte Frage doch schon seit einiger Zeit.

Meine Familie... Mama, Schwester usw. leben 300 km von uns entfernt.

Ab wann können wir mit unserem kleinen denn schon etwas länger fahren? Schadet das den kleinen?

Hat jemand von euch Erfahrungen damit?


Vielen Dank für eure Antworten#liebdrueck

Beitrag von dragonmother 13.03.10 - 12:36 Uhr

Ab da wo ihr es euch zu traut.

Babys sollten aber nicht länger als 2 Stunden am Stück in der Babyschale liegen...also am Besten Pausen planen.

Lg

Beitrag von mausilein33 15.03.10 - 18:02 Uhr

hallo ,

also ich bin damals mit mein ersten sohn jetzt(14 jahre ) nach tuniesen (er 5 monate )geflogen ,war alles supi !

Beitrag von fatinitza 13.03.10 - 12:43 Uhr

Hallo!

Wann Ihr wollt. Wir waren mit dem Wohnmobil im Urlaub, da war unsere Tochter 6 Wochen alt. Schau einfach wie es Dir nach der Geburt geht. Das Wochenbett würde ich mit schon gönnen, Deine Family kann ja zu Besuch kommen und Dir gleich den Haushalt und das Einkaufen etc. abnehmen! Dann könnt Ihr ja nach ein paar Wochen und wenn DU Dich bereit fühlst, mal hinfahren.

Alles Liebe

Fati mit zwei Rackern

Beitrag von melle_20 13.03.10 - 12:45 Uhr

Hey...

also du unsere grosse war glaube ich 5 wochen da sind wir 600km gefahren....eben mit ausreiende vielen Pausen wo sie dann in de KiWa durfte oder auf dem Arm war...Dauert länger aber ist machtbar....

Im Mai fahren wir jetzt in die Niederlande da ist unser kleiner dann 6 monate knapp 7 monate aber da werden wir auch 1x mehr anhalten dass er raus kann aus der schale...

LG

Beitrag von elistra 13.03.10 - 13:03 Uhr

wenn ihr eine normale babyschale nutzt. die kleinen sollte maximal 2h am tag in der schale sitzen, weil es für den rücken so ungesund ist.

wenn man in den ersten 3 monaten langstrecken fahren muss, empfiehlt der adac so liegewannen zu verwenden, das ist zwar weniger sicher, aber halt für den rücken deutlich besser. wobei es ja jetzt den römer sleeper gibt, als erstes system mit richtig guten testergebnissen.

aber wenn es nicht unbedingt sein muss, würde ich einfach die ersten 3/4 monate nicht so weit weg fahren, dann braucht man auch nicht extra so eine liegesystem kaufen und sich nicht soviele gedanken um babys rücken zu machen. klar das auch ein kind im alter von 3/4 monaten zwischendurch ausreichend pause braucht um sich mal zu strecken/zu bewegen.

Beitrag von muckel1204 13.03.10 - 13:21 Uhr

Meine Familie lebt über 200 KM von uns entfernt und wir sind mit beiden Kindern 4 Wochen nach der Entbindung zu ihnen gefahren. War überhaupt kein Problem, sie haben da eh noch die ganze Zeit geschlafen. Wir waren auch nach 2 Stunden da, also war das mit der Schale auch kein Problem und wir konnten durch fahren. Wir haben immer die Phasen zwischen den Mahlzeiten genutzt um zu fahren.

LG Carina

Beitrag von susannea 13.03.10 - 13:49 Uhr

UNsere Große muss damals ca. 2 Monate gewesen sein, als wir unsgefähr so eine Entfernung gefahren sind und ganz klar, wir haben versucht möglichst wenig Pausen zu amchen. So ein Blödsinn, dass das Kind nur 2 Stunden in der Babyschale liegen darf, sollte ich es deswegen zwischendurch wecken?!?

Sie ist nämlich kurz nach der Abfahrt eingeschlafen und erst auf Rügen wieder aufgewacht.

Klar, wäre sie wach gewesen wäre es was anderes gewesen.

Beitrag von valeggio 13.03.10 - 23:55 Uhr

Warum Blödsinn? #kratz
Mehr als 2 Stunden am Tag in diesen Maxi-Cosi-Teilen ist einfach superschlecht für den Rücken und die kleinen Wirbelsäulen...

VG, Valeggio

Beitrag von susannea 14.03.10 - 00:04 Uhr

Genau und dann fahre ich jeden Tag nur 2 Stunden und bin dann immerhin nach einer Woche schon am Urlaubsort und kann wieder zurück fahren!

Entschuldige, aber so einen Stiuß habe ich lange nicht mehr gehört.

Wenn man das nicht täglich macht, sollte das gar keine Problem sein. Achso, mein Kind muss täglich sicher mehr als 2 Stunden darin verbingen, denn wir wohnen schon alleine eine Studne außerhalb der Stadt und wir müssen ja nicht nur hin und zurück sondern auch noch die Schwester abholen usw. Aber ich kann sie ja dann einfach ab sofort alleine zu Hause lassen #rofl

Beitrag von valeggio 14.03.10 - 00:21 Uhr

Wir machen ganz einfach im 1. Lebensjahr unseres Babys (so lange er in dem unbequemen Teil sitzen muss) gar nicht so weit weg Urlaub.

Und bei längeren Fahrten kann man tatsächlich mit Zwischenstopps oder einer Zwischenübernachtung unterwegs sein.

Mal abgesehen davon gibt es auch andere Verehrsmittel außer dem Auto...

Verstehe nicht, dass Du das als Stuss abtust. Es geht doch um die Gesundheit Deines Babys. Für den Rücken ist das einfach nicht gut. Wie jeder einzelne das handelt und für sich selber organisiert, steht auf einem anderen Blatt Papier. ... Aber deshalb ist das noch lange kein Stuss... selbst die Autositz-Industrie empfiehlt das.

Beitrag von susannea 14.03.10 - 07:52 Uhr

Nein, da sieht mans, dass es doch Stuß ist. Die Autositz-Industrie empfiehlt das Kind täglich nicht länger als 2 Stunden am Tag drin sitzen zu haben! Ein gewaltiger Unterschied, denn das hat ja niemand vor #klatsch

Beitrag von valeggio 14.03.10 - 15:16 Uhr

Hä? #kratz
Aber genau darum gings Dir doch in Deinen letzten Postings:

Das man Deiner Meinung nach das Kind ruhig länger als 2 Std. drin sitzen lassen kann und Du es nicht rausnehmen würdest, wenn es grad so gut schläft etc...

Jetzt schreibst Du, dass Du das gar nicht vorhast???
Kann und muss ich jetzt nicht verstehen, oder?

Beitrag von susannea 14.03.10 - 15:36 Uhr

Du scheinst den Unterschied zwischen zwei Stunden täglich und nicht länger als 2 Stunden wirklich nciht zu begreifen.

Ersteres, was die Industrie ja auch sagt, ist dasss das Kind im 1. Lebensjahr nicht mehr als 730 Stunden insgesamt in dem Sitz verbringen darf. Da ist nämlich der Durchschnitt gefragt ;)

Und das habe ich auch nicht vor oder nie gemacht ;)

Beitrag von valeggio 14.03.10 - 15:55 Uhr

Da widersprichst Du Dir aber selbst, wenn ich Dich wiederholen darf:
"Achso, mein Kind muss täglich sicher mehr als 2 Stunden darin verbingen, denn wir wohnen schon alleine eine Studne außerhalb der Stadt und wir müssen ja nicht nur hin und zurück sondern auch noch die Schwester abholen usw."

Von diesem Durchschnitt habe ich noch nie gelesen oder gehört. Und spricht man von diesem Durchschnitt, kommt man ja logischerweise auch täglich auf die 2 Stunden. Ich glaube, so weit rechnen kann ich noch. ;-)
Für uns ist das auch kein Problem, da wir den Kleinen sowieso so wenig wie möglich in das Teil setzen, manchmal sogar wochenlang nicht. Somit muss ich nicht bis 730 zählen... ;-)
Ich merke auch so, dass es dem Kleinen nicht so sonderlich gut in der engen Schale gefällt, was ja auch kein Wunder ist. Mir würde das auch nicht gefallen.

Natürlich kann man auch maaaal länger damit fahren, wenn es gar nicht anders geht. Aber ich würde es versuchen zu vermeiden und nicht die Regel werden lassen. Und man muss seinem Baby im 1. Lebensjahr auch nicht einen Urlaub weiß Gott wo zumuten oder kann dafür auch andere Verkehrsmittel wählen.
Und für alle, die mit dem Baby auch im 1. Lebensjahr viel mit Auto fahren, würde ich die neue Schale von Römer empfehlen. Da können die Kleinen darin schlafen und sie soll auch ganz sicher sein.

Beitrag von unsicher8981 13.03.10 - 14:13 Uhr

Ich würde eher anders herum fragen: nicht ab wann, sondern wie lange ... :-p
Die ganz Kleinen schlafen in der Schale sowieso meistens nur, deswegen sind längere Autofahrten kein Problem. Mit genug Pausen zum Stillen/Füttern und ein wenig strecken lassen.
Mein Sohn ist jetzt fast 10 Monate alt und mittlerweile ist es ausgesprochen schwierig, da er es langweilig und ätzend in der Schale findet. Alleine fahre ich mit ihm nicht länger als 20 min. Auto und auch wenn wir zu Zweit sind am besten in der Nacht, wenn er schläft. Und meine Familie wohnt auch 250 km weit weg.

Lg Moni

Beitrag von kula100 13.03.10 - 16:29 Uhr

Hallo,

wir waren das erste mal mit meinem Sohn so lange unterwegs als er 5 Wochen alt war. Da sind wir auch ca. 300 Km gefahren am Stück. Man macht das ja schließlich nicht jeden Tag und danach haben wir ihn auch mindestens zwei Tage nicht in den Maxi Cosi gelegt.

lg kula100

Beitrag von strahleface 13.03.10 - 18:03 Uhr

Hey,

also wir sind direkt mit 6 Wochen in den Urlaub gefahren und das ca. 900Km weit. Unsere Maus hat in dem Baby Sleeper von Römer die Fahrt super überstanden. Klar haben wir auch einige Pausen eingelegt. Ich würde es nur liegend machen. Die Babyschale hat sie erst mit ca 3 Monaten halbwegs gut gefunden, vorher gab es immer Gemecker und sie hat immer ganz unglücklich geguckt.

Eine gute Fahrt
LG Strahleface #verliebt