Verweigert nach 8 Monate stillen HA - Nahrung -> Neurodermitisgefahr

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mrs.bird 13.03.10 - 13:17 Uhr

Hallo,

nach über 8 Monaten stillen möchte ich schön langsam damit aufhören. Ich stille noch früh und abends.

Mein Mann hatte als Kind Neurodermitis und somit sollte ich HA-Nahrung füttern.

Aber auf diese eklige HA-Milch würgt es meine kleine und sie verweigert danach jeden weiteren Schluck.
Kann ihr das nicht verdenken. Ich möchte sie auch nicht.

Nun bin ich am Überlegen, ob ich nicht doch die normale Milch füttere. Hab aber Angst, dass sie doch noch Neurodermitis bekommt.

Weiß jemand von euch einen Rat?
Oder habt ihr es einfach riskiert und normale Milch gegeben?

Danke schon mal für eure Antworten.

Viele Grüße,
Michaela

Beitrag von schullek 13.03.10 - 13:32 Uhr

hallo,

bei neurodermitisgefahr würde ich vor dem ertsen geburtstag sicher nicht mit normaler kuhmilch anfangen. und auch danach nur wirklich kleine mengen. dann eher die adaptierte säuglingsnahrung, muss ja nicht ha sein, die ist besser auf die menschenkinder zugeschnitten.

aber malö was anderes. auch wenn ich dafür kopfschüttel deinerseits und von anderen ernten werde:

dein kind ist allergiegefährdet udn du hast bisher toll 8 monate gestillt. wäre es mein kind, würde ich sicher nicht jetzt abstillen. sicher hast du auch gewissen wünsche etc., aber mal ehrlich, was sind ein paar monate mehr stillen iom vergleich zu den vielen jahren die folgen, in denen du sicher nicht mehr stillen wirst? du kannst so sicher gehen, dass sie die beste nahrung erhält und ausserdem gibst du ihr wichtige abwehrstoffe mit.

lg

Beitrag von mrs.bird 13.03.10 - 14:43 Uhr

Hab mir auch schon überlegt, ob ich die drei Monate nicht doch noch durchhalt.

Ab dann könnt ich ihr ja Kuhmilch geben. Eher kriegt sie die nicht.

Aber ich bin total ausgelaugt und fertig. Langsam strengt das Stillen echt an. Bin den ganzen Tag hundemüde obwohl Ramona seit sie 4 Wochen alt ist seeehr schön durchschläft.

Verzwickte Sache ist das hier.

Wo krieg ich denn adaptierte Säuglingsmilch her?

Beitrag von schullek 13.03.10 - 15:11 Uhr

na adaptierte säuglungsmilch ist die normale kunstmilch, auf kuhmilchbasis. ich würde dann ab dem ersten geburtstag, wenn sie die ha nicht will, pre geben.

aber wie gesagt, ich würde weiterstillen. min. bis zum ersten geburtstag.

lg

Beitrag von doreensch 13.03.10 - 13:47 Uhr

Da dein Kind nur 2 Brustmahlzeiten hat nehme ich an bekommt es schon reichlich Beikost.
Mit dem 1. Happen Beikost hat es sich mit HA und etc.

Teilweise zeigen sich Allergien auch erst nach dem Abstillen weil bis dahin die Muttermilch noch etliches ausgeglichen hatte

Ganz normale Pre Nahung ist also locker möglich

Beitrag von kathrincat 13.03.10 - 19:32 Uhr

du solltest pre oder 1er geben, aber kein ha mehr, die kann man ab brei sein lassen.

Beitrag von sabrina1980 13.03.10 - 23:26 Uhr

Guten Abend,

das dein Kleenes die HA-Milch ausspuckt ist ja auch verständlich;-):-D...nach der leckeren süssen Muttermilch jetzt bittere HA-Milch#schock

Als Alternative zum Stillen würde ich auch zur normalen Pre Nahrung tendieren....würde es mal versuchen....die HA-Nahrung kann eine evtl.Allergie nicht verhinern -irgendwie wird das oft sehr überschätzt#gruebel-

lg
Sabrina