Wochenplan mit Resteverwertung vom Vortag?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von amanda82 13.03.10 - 14:04 Uhr

Huhu!

Wir wollen einen Wochenplan machen. Nun hat jeder von uns Ideen vorgetragen, aber unsere Erfahrung ist, dass man immer mal mehr oder weniger Appetit hat.

Habt ihr eine mögliche Resteverwertung in euren Wochenplan mit eingeplant?

Also zum Beispiel, wo es den einen Tag Brathähnchen gibt und ich die Reste vom Huhn am nächsten Tag mit in die Suppe schnipsel. Oder vielleicht übrig gebliebene Kartoffeln mit in die Kartoffelsuppe einarbeite oder für den nächsten Tag etwas mit Kartoffelpürree zaubere ...

Es sollte sich preislich im geringeren Rahmen bewegen, weil wir noch etwas für Urlaub und dringende Anschaffung sparen müssen.

Her mit euren Ideen #danke

LG Mandy mit Joel (3) und Noah (1)

Beitrag von justagirl22 13.03.10 - 15:14 Uhr

Hi,

also ich mach das eigentlich immer so, dass ich mit Resten plane. Zum Beispiel gibt es Mo Haschee und am Di hau ich die restelichen Nudeln mit Ei in die Pfanne. Oder ich mach Heringssalat mit Pellkartoffeln und am nächsten Tag gibt es dann halt Bratkartoffeln.

Zudem hab ich einmal in der Woche nen kompletten Restetag..da gibt es dann "Katastrophenpfanne" ;-) Also alles was ich im Kühlschrank so finde wird in die Pfanne gehauen...beispielsweise Nudeln, Fleischwurst, Ei, Käse usw.

Beitrag von joann210586 13.03.10 - 15:36 Uhr

Wir kochen meist so, dass wir abends alle zusammen essen wenns frisch gekocht und ich dann am nächsten Mittag werden die Reste mit den Kindern nochmal warm gemacht.

Ansonsten kochen wir aus Gewohnheit große Portionen.

Bolognese, Gulasch usw. und verarbeiten wir dann immer weiter zu Lasagne, Soljanka usw. Vor allem dann wenn das Fleisch im Angebot war.

Vor einiger Zeit gab es mal Hackfleisch im Rewe für 1 €/kg. Da gab es 2 Tage Chili con Carne, 1 Tag Bolognese, 1 Tag Bologneseauflauf und 1 Tag Lasagne. War zwar recht eintönig, aber ungeheuer billig (passte gerade auf Grund eines finanziellen Engpasses).

LG Jana

Beitrag von sandra7.12.75 14.03.10 - 20:40 Uhr

Ihr kocht die Kinder#schock#rofl#schock#rofl

Beitrag von joann210586 14.03.10 - 20:46 Uhr

Klar, noch sind sie schön zart. :-p Leider ist da ja nie viel dran.

Beitrag von mrsviper1 13.03.10 - 16:43 Uhr

Hallo,

Ich Plane meinen Wochenplan immer so das ich 2 Tage aus einem Gericht machen kann.

Wenn es z.b Kartoffel mit Quark gibt
dann koche ich mehr Kartoffeln und mache daraus dann am nächsten Tag Bratkartoffeln oder Wiener mit Kartoffelsalat
Und den nächsten Tag schnipple ich dann die restlichen Wiener in eine Suppe oder Eintopf mit Rein usw.
So Spare ich mir Geld, Zeit und habe trozdem jeden Tag ein anderes Gericht.

Lg Tina