BINGO!!!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von ??????? 13.03.10 - 14:58 Uhr

Tja.

Ich konnte nicht bis morgen früh warten und hab eben getestet. Positiv. Aber sowas von positiv. Nichts mit 5 Minuten warten. Die beiden Linien wurden sofort sichtbar... Sch***

Ich geh dann nächste Woche zum Arzt und will es sos schnell wie möglich hinter mich bringen...
Jetzt wo es wo ist, weiß ich, es geht wirklich nicht...

Hat ER ein Recht darauf, es zu erfahren?

LG

Beitrag von heidi31878 13.03.10 - 15:45 Uhr

Ja er hat ein recht drauf es zu erfahren.
Ich hoffe du überlegst es dir noch mal

LG

Beitrag von ??????? 13.03.10 - 15:54 Uhr

Er ist verheiratet und es war eine kurze Affäre...

Hat sich aber erledigt, er meldet sich nicht mehr...

Beitrag von tarosti 13.03.10 - 17:06 Uhr

Hoppla, schwierige Situation...
Trotzdem hat er ein Recht und auch eine Pflicht, es zu erfahren, finde ich.
Verhütung ist Angelegenheit beider Parteien.

Beitrag von connie36 13.03.10 - 15:56 Uhr

hi
was heisst da bei der userin über mir "hoffe du überlegst es dir nocheinmal"
wissen wir denn genau wie sich ????? die entscheidung leicht oder nicht leicht gemacht hat?

ich denke sie wird ihre gründe haben, was hat das kind davon wenn sie es sich überlegt und sie will es eigentlich gar nicht.
klar, adoption, aber ob man das tatsächlich durchzieht???!
ich bin kein fan der abtreibung. aber ich denke wenn sie es jetzt sofort macht, kann sie einen medikamentösen abbruch machen, der ist nicht so dramatisch wie die ausschabung.
?????, ich denke du wirst dir das gut überlegt haben, denn rückgängig ist keines von beiden zu machen.
lg und viel glück
conny
wenn du es tatsächlich nicht haben möchtest, würde ich keinen sinn darin sehen, es ihm zu sagen. wozu, er kann an der entscheidung sowieso nix ändern, und wär ich ein kerl, würde ich es in so einem fall auch nicht wissen wollen

Beitrag von *** 13.03.10 - 16:37 Uhr

Ich war in der gleichen Situation und habe es ihm gesagt. Er stand mir die ganze Zeit über zur Seite und hat auch meine Entscheidung akzeptiert.

LG

Beitrag von ??????? 13.03.10 - 16:42 Uhr

Naja. Jetzt ist Wochenende. Da "darf" ich ihn sowieso nicht anschreiben.

Mal sehn, wie es mir am Montag ghet und in welcher Verfassung ich bin. Ich weiß es ja auch erst seit knappen zwei Stunden...

Beitrag von ichhhhhhh 13.03.10 - 18:04 Uhr

Hey,

nun nimm dir erst mal Zeit zum Durchatmen. Du hast es eben erst erfahren, das ist immer ein Schock egal ob gewollt oder nicht.

Ob du es deinem Ex sagst oder nicht ist schwer zu entscheiden. Ich kenne ja eure Beziehung zu einander nicht. Aber vielleicht hilft es mit ihm darüber zu sprechen und zu entscheiden. So eine Entscheidung ganz alleine fällen ist doch sehr schwierig.

Hast du denn niemanden mit dem du Reden kannst? Nimm dir Zeit, denn die hast du ja noch. Am Montag rede mit einem Arzt und bis dahin...höre in dich rein und lass es erst mal sacken. Ich kenne deine Situation nicht aber Schwangersein ist kein Weltuntergang. #liebdrueck

LG

Beitrag von spyro82 13.03.10 - 19:16 Uhr

Hey...

Beruhige Dich doch erstmal und denke LANGE UND IN RUHE darüber nach!Die Entscheidung solltest Du auf KEINEN FALL voreilig treffen,denn es gibt KEIN ZURÜCK mehr!#schmoll

Ich war vor 1 1/2 Jahren selbst ungeplant schwanger geworden...EIGENTLICH wäre es auch nicht gegangen,ABER ich habe mich für das Baby entschieden,und mit einer anderen Entscheidung hätte ich nicht leben können!#schwitz


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

PS: Wenn Du reden willst,schreibe mir gerne über VK!!!#liebdrueck

Beitrag von salida-del-sol 13.03.10 - 21:52 Uhr

Hallo Du,
dass Du so schnell wie möglich testen wolltest kann ich gut nachvollziehen. Und nun bist Du geschockt, dass er positiv angezeigt hat und willst das Ganze so schnell wie möglich hinter Dich bringen. Aber gute Entscheidungen brauchen Zeit. Denn es ist eine Entscheidung, hinter der Du Dein Leben lang stehen können mußt. Es gibt viele logische Argumente, die gegen das Kind sprechen mögen, aber nach einer Abtreibung zählen häufig die logischen Argumente des Verstandes herzlich wenig.
Ich persönlich denke, dass er das Recht hat über die Schwangerschaft informiert zu werden. Denn zu einer Zeugung gehören immer 2 Menschen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von anna030 14.03.10 - 09:30 Uhr

Hallo du,
die vergangenen tage waren für dich sicher ein ziemlicher horror, nun ist es raus... und dass du geschockt bist kann ich mehr als nachvollziehen. das ist keine situation in der man sich ein baby wünscht.
aber genau das ist passiert, da hat sich ein neues leben bei dir eingenistet und du kannst im moment diesen gedanken noch garnicht zulassen. in deinem ersten beitrag schreibst du, dass du eigentlich gegen abtreibung bist. deshalb möchte ich dir auch gerne ans herz legen, dass du dir erst mal selbst zeit gibst. heute musst du vermutlich nicht zur arbeit. was tust du gerne, was dir jetzt helfen könnte? #tasse #blume
du bist seit über zwei jahren schon mutter, was hat dir in der vergangenheit kraft gegeben? ich hoffe du gönnst dir die zeit die du jetzt brauchst um eine entscheidung zu treffen, zu der du auch nach jahren noch stehen kannst.
ich würd mich freuen wieder von dir zu hören
anna

Beitrag von sexy-hexe 15.03.10 - 11:22 Uhr

Also ich bin jetzt das dritte mal schwanger.Ich bin absolut kein fan von abtreibungen!
Mein erstes Baby habe ich in der 12.woche verloren und ich habe es nicht verkraftet,ich war depri und habe darüber nachgedacht warum ich noch lebe...sprich es hat mich sehr runtergezogen.Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie das Menschen machen können und in ruhe damit leben können.
Überlege es dir und mache dir genau gedanken,als schwangere stehst du nicht allein da,dir wird geholfen aber solltest du dennoch das baby wegmachen lassen dann bitte lass dich danach behandeln.Und das mit dem Kindsvater,er MUSS es wissen.Klar gibt es kein Gesetzt aber aus Anstand würde ich es ihm sagen und nicht nur das du schwanger bist sondern auch was du machen willst.mein zweites kind war nicht geplant und ich hatte auch angst aber jetzt liebe ich ihn über alles.triff die entscheidung für dich und dein baby.viel glück egal wie du dich entscheidest