Wie und womit ging es bei euch los?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von widderbaby86 13.03.10 - 16:55 Uhr

Richtet sich ja eher an die Schon-Mamis... :-p Mich würde mal interessieren, wie es bei euch los ging.. Habt ihr euch an dem Tag anders gefühlt? Schon Tage vorher anders? Und was kam dann??

Steffi mit Emily Sophie inside ET-7

Beitrag von dinschen85 13.03.10 - 17:15 Uhr

Hallo,

also ich habe m ich nicht anders gefühlt. Ich war früh bei meiner Fä. lag am CTG und leicht wehen würden angezeigt, gespürt habe ich diese jedoch nicht.
Meine Ärztin gab mir meinen neuen Termin( zwei Tage später), meinte jedoch wir würden uns eh nicht mehr sehen.

Am abend, so 20 uhr merkte ich dann die ersten zwei Wehen und gut. Um 21 uhr die nächsten zwei Wehen und 22 wieder zwei bis drei. Ich also auf meinen Gym-ball ein wenig hin und her und 22.30 dann der Blasensprung auf dem Ball. Dieser ball hat es echt in sich.

Wir ins Krankenhaus und nach stunden immer stärken werdenden Wehen kam mein Sohnemann am nächsten morgen um 9.25 uhr zur welt.

Beitrag von neelix1979 13.03.10 - 17:27 Uhr

Also ich war schon 3 Tage über Termin und bin zu meiner Hebi. Die hat mir dann ein Gel um den MuMu geschmiert, ich hatte aber wohl schon leichte Wehen, die ich nicht bemerkt habe. Am Abend hatte ich denn leichte Wehen im 10-15 min Takt. Bin um halb neun ins Bett. Ab Mitternacht hatte ich dann stärkere Wehen im 10 min Takt. Um 5 ist dann die Fruchtblase geplatzt, bin liegend in KH und um 11.06 war Junior da.

Hab mich davor nicht anders als sonst gefühlt. Hatte schon alles probiert um mal einen Fortschritt zu sehen. Hatte auch keine Senkwehen o.ä. davor.

Beitrag von baby.2010 13.03.10 - 17:36 Uhr

hi,beim 1. gings morgens nach dem zähneputzen los.insgesamt 3 stunden.dann gabs mittag im KH,nicht lecker,aber nahrhaft;-)
bei der 2.gings nach dem tütenschleppen vom stadtbummel los...wollte noch n cappu trinken...wurd aber nix draus;-)
kamen beide paar tage, unerwartet, ganz spontan ganz spontan zur welt;-);-)

baby 3,4 und 5 waren zwar auch spontan geboren...aber durch einleitungen nach ET,weil sich so garrrr nix tat#schmoll

LG sandra 39.ssw

Beitrag von tapsitapsi 13.03.10 - 18:01 Uhr

Hey,

also meine Eltern und Großeltern waren an dem Tag mal kurz (für ne Woche) wieder nach Hause gefahren. (600 km)

Ich hatte den ganzen Tag totale Lust auf Putzen. Durfte ich aber nicht von meinem Mann aus, weil ich mich mal ausruhen sollte. War ja Sonntag. ;-)

Am Nachmittag waren wir dann spazieren und ich hatte schon ein Stechen im Muttermund.

Am Abend ist dann mein Schleimpfropf abgegangen. Wir waren noch baden. Ich hatte keinen Hunger und hab nichts zu Abend gegessen. Und ich hab ewig mit meiner besten Freundin telefoniert und bin erst super spät ins Bett.

Gegen 2.15 Uhr hatte ich nen Blasensprung und direkt Wehen im 3-5 Minuten Abstand. 11.49 Uhr war Charlotte da.

Waren im Nachhinein schon ein paar Anzeichen da. Aber wer macht sich schon groß Gedanken darüber?

LG und Alles Gute!

Michaela & Charlotte (*07.01.2008) & Wirbelsturmwurm (16+6)

Beitrag von nutellahuefte 13.03.10 - 18:11 Uhr

Hallo,

bei UNS wars so:

Also ca.3 Wochen vorher hab ich schon jeden Tage gehofft das es bald los geht da ja jeder ständig fragt und....??? Dann hat meine FA immer gemeint, dass er 2 Wochen größer ist.

Also jeden Tag in mich rein gehört und gehofft was zu spüren schließlich wollten wir ja das Rennen machen:-p(meine Freundin hatte einen Tag vor uns Termin)

Und was war...nüscht, niente nothing. Also dachte ich: Es kommt, aber nicht wenn ich es will und ich mich nur noch darauf konzentriere.

Also hab ich jeden Tag genossen, hier gestöpert, laufen gegangen, Fahrrad gefahren...alles was ich die ganze SS
gemacht habe.

3 Tage vor ET hatte ich solche Ischiasschmerzen, dass ich nur noch im gebückten Zustand laufen konnte. Alle meinten, es geht bestimmt bald los und ist jetzt runter gerutscht#rofl

2Tage vor Geburt hab ich FW verloren tröpfchenweise, war mir aber nicht sicher und bin schön zuhause geblieben, wollte ja nicht nach Hause geschickt werden.

Am ET bin ich dann doch mal ins KH weil ich dachte, nee also in die Hose hab ich nicht gemacht.

Mein Mann hat die Tasche eingepackt, da hab ich aber abgewunken und war mir eigentlich sicher, dass wir wieder heim gehen.

Im KH wurde FW bestätigt, also oberer Blasensprung, da ich das ganze schon 2 Tage hatte, wurde mir Antiobiose gegeben und gesagt, ruhen sie sich aus morgen früh wird eingeleitet. Mumu war zu und eine einzige Wehe zu sehen.

Gut, sind dann was essen gegangen im KH, um 21 Uhr sollten wir nochmals zum CTG. Da hatte ich alle 10Minuten Wehen, die ich immer mit treten meines Sohnes verwechselt hab-also völlig harmlos.

Bin dann ins Bett geschickt worden zum Schlafen nur kam ich nicht dazu, da mein Bauchbewohner so sehr gestrampelt hat(und das die letzten 3 Tage) das ich gar nicht zum Schlafen kam.

Um 0.30Uhr ist mir dann die Blase komplett aufgetreten worden;-) um 1.40Uhr hatte ich die erste richtig fette Wehe, hab dann bis um 4 Uhr die Wehen in mein Kissen im Vierfüßler geatmet um meine Zimmernachbarin nicht zu wecken...dann gings in Kreissaal in die Wanne und um 8.32 Uhr war er da.


Hätt ich niiiiiiiiiiiiiiiiiiiie gedacht.

So ich müsst jetzt eigentlich ins Forum Geburtsbericht

aber so wars nun mal;-)