Was tun, wenn die Fruchtblase platzt...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von keep.smiling 13.03.10 - 17:12 Uhr

...und das Kind noch nicht tief im Becken ist, und es mitten in der Nacht ist und ich mit meinem Kleinkind allein bin???

Man soll ja liegend ins Krankenhaus.

Aber vorher sollte ich mich anziehen, restliches Zeug einpacken und Nachbarn herkriegen bzw meinen Sohn aufwecken und anziehen - je nachdem - das heißt, ich bin kurzzeitig auf den Beinen - ist das ok oder schon gefährlich fürs Baby?


LG ks, die sich selbst fertig macht und schon fast eine Fruchtwasserphobie hat #schmoll

Beitrag von jekyll 13.03.10 - 17:19 Uhr

hi,
wenn man alleine mit einem kleinen kind ist, ist das schon schwierig. ich würde eine tasche schonmal vorher gepackt haben, dann ist das schonmal weg. hast du nicht jemanden, der dir in so einem fall helfen kann, also wo du anrufen kannst und dann jemand zu dir kommt? man sollte sich halt möglichst wenig bewegen...aber ist oft leichter gesagt als getan.
allerdings ist es ja eher selten, dass die geburt mit einem blasensprung ohne vorwarnung beginnt....

lg

Beitrag von ella173 13.03.10 - 17:20 Uhr

hi

meine ist damals nachts um 2 geplatzt und meine ersten wehen hatte ich um 18 uhr;-)

also zeit genug gehabt. meine tochter war auch noch nicht richtig im becken drin und ich bin aufgestanden habe mich fertig gemacht und bin normal im auto sitzend ins kh gefahren. es ist überhaupt nichts passiert.

ach und dann ging es fix. 18 uhr wehen und um 21:18 war sie dann da#verliebt

ella

Beitrag von a.m.b.e.r 13.03.10 - 17:25 Uhr

Ich hab gerade auch ne Panik vor nem FB-Sprung, weil mein Kind auch längst nicht im Becken ist. Aber ich glaube, man hat schon noch 5 Minuten, um das nötigste zu tun. Hab gehört, wenn man mit dem Krankenwagen ins KH liegend transportiert wird, wird man dort unter Umständen auch nur am Eingang abgeliefert und muss zum Kreißsaal zu Fuß gehen. Also 100% liegend geht das Ganze wohl eh nicht von statten.

Beitrag von eule1206 13.03.10 - 18:23 Uhr

Huhu,
meine Hebi hat gesagt, man soll drauf bestehen, dass man nicht zu Fuss in den Kreissaal geht, sondern liegend transportiert werden. Deshalb soll ich sofern bei mir was passiert (hab eine BEL) erst im Kreissaal anrufen damit die Bescheid wissen und dann den Krankenwagen.
LG Nicki

Beitrag von samantha-g 13.03.10 - 17:27 Uhr

ich denke das "liegen bleiben" gilt für schwanger die noch weeeeiiiit vor dem ET sind. Mit sowas soll ja noch weiteres fortschreiten verhindert werden.

Du befindest doch schon in der 36. ssw. Das kind ist ja lebensfähig und darf schon 4 wochen vor dem ET entbunden werden.

So hat man es mir erklärt. Frage am besten dein FA oder hebamme

LG Sam (34.ssw)

Beitrag von jekyll 13.03.10 - 17:28 Uhr

mit dem liegen soll nicht nur das fortschreiten verhindert werden sondern, dass sich das kind mit der nabelschnur verhäddert bzw. diese sich vor den muttermund legt, was zu großen komplikationen führen kann...

Beitrag von tapsitapsi 13.03.10 - 17:56 Uhr

Hey,

also ich würde folgendes sagen:

1. Telefon ans Bett!

2. Nachbarn bzw. Freunde für den Notfall eingeweiht haben, die du dann anrufen kannst und die auch nen Schlüssel haben

3. Hebi oder im Krankenhaus anrufen

4. Krankenwagen anrufen (reicht ja, wenn deine Nachbarn da sind)

Deinen Sohn können auch die Nachbarn bzw. Freunde fertig machen.

Ist doch ganz easy. Mach dir mal keinen Stress!

LG und alles Gute!

Michaela & Charlotte (*07.01.2008) & Wirbelsturmwurm (16+6)

Beitrag von gey24 13.03.10 - 18:31 Uhr

das ist völlig in ordnung, du kannst ja schonmal eine art notfallplan aufstellen, mit leuten bei denen du an bestimmten tagen hilfe erwarten kannst, tasche schonmal packen (würde auch extra ne zweite zahnbürste etc kaufen) und deinen sohn würde ich schlafen lassen...

wenn du schon alles vorbereitet hast ist es nicht so wild wenn du dich noch anziehst, du rufst nen rtw der dich dann abholt und machst dich in der zeit fertig, am besten wär es natürlich wenn gleich jemand da wäre der ein paar tage bei dir bleibt, auch schon vor dem et...


dann geht aber bestimmt alles gut!


also meine tasche ist schon gepackt (26.ssw), meine schwester wohnt ab einer woche vor et bei mir (für den notfall) ,meine kids können dann in ruhe weiter schlafen während ich mich auf dem weg ins kh mache, natürlich mit rtw!!!

Beitrag von nordseeengel1979 13.03.10 - 18:41 Uhr

Hallo :-)

Also laut meiner Hebamme sollte man rechtzeitig ( !!! ) die Kliniktasche gepackt haben... dazu immer ein Telefon oder Handy in der Nähe haben ( gerade wegen sowas )...

Fruchtblase platzt...

Dein Baby liegt noch in BEL ? Dann Krankenwagen rufen und liegen bleiben... es könnte sein das die Nabelschnur mit rausgeschwemmt wird... Nachbarn oder Verwandte anrufen das sie kommen sollen... meisstens hat ja einer noch einen Ersatzschlüssel zur Not ( ich hab den gegenüber abgegeben )

Dein Baby liegt in QL ? Gleiche wie oben

Dein Baby liegt in SL ? Jetzt kommts drauf an was der Arzt sagte... wenn der Arzt bei der letzten Untersuchung sagte, dass das Köpfchen FEST im Becken ist dann kannst Du noch duschen ect sogar sitzend ins Krankenhaus... wenn nicht dann wie oben beschrieben...

Habs Dir mal so weitergegeben wie das bei uns aufm Infoblatt stand von der Hebamme :-)

Lg Nordseeengel 38.SSW

Beitrag von babe2006 13.03.10 - 19:31 Uhr

Hallo,

ich bin 2006 nach meinem Blasensprung, auch erst noch duschen, dann die sachen packen... fruchtwasser aufputzen... und dann sind wir sitzend ins krankenhaus gefahren!!

und es ist nichts passiert!