2,5Jahre, will nicht laufen-schreit wie abgestochen.....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von der.maulwurf 13.03.10 - 17:17 Uhr

Tag, mal wieder ich mit einem Problem.#schein

Wir wohnen in einem Wohnblock, und unser Parkplatz ist direkt davor. Allerdings ist unser Eingang ca 200-300Meter
vom Parkplatz entfernt. Eigentlich ja nicht grade viel, aber meine Tochter macht jedesmal Theater wenn sie dieses kurze Stück vom Auto bis zur Eingangstüre laufen soll.

Eigentlich finde ich es ja nicht mal sooo schlimm sie zu tragen, weil es dann auch schneller geht, aber wenn ich Einkaufstüten schleppen muss, dann geht es nunmal nicht anders und sie MUSS einfach laufen. Sie hat 2gesunde Füße ist über 2,5Jahre alt, und ich bin der Meinung das sie in dem Alter dieses kurze Stück laufen kann.

Gestern und heute wollte sie wieder getragen werden und hat unten vor dem Haus ein rießen-mega übertrieben lautes Geschrei vollführt. Gestern hab ich sie dann einfach an der Hand hinterhergezogen, und heute hab ich sie einfach stehen lassen. Erst als mein Mann geschimpft hat kam sie unter lautem Geschrei endlich angelaufen.

Ich will garnicht wissen was die Leute jedesmal denken, weil sie echt so laut kreischt, das es mit Sicherheit noch 5Blocks weiter zu hören ist.

Wie gesagt, das Tragen ansich ist eigentlich nicht das Problem (obwohl es ja eigentlich unnötig ist in dem Alter)
Aber wenn ich anderweitig schon genug zu schleppen hab, seh ichs einfach nicht ein die "Prinzessin auf der Erpse" auch noch rum zu schleppen. Auserdem KANN ich es auch nicht, weil mir das alles viel zu schwer wird.#schwitz

Wie soll man denn da reagieren, wenn sie einfach laut kreischend stehen bleibt? Also ich würd am liebsten mal einfach um die Ecke laufen, damit sie mich nimmer sieht
und mal nen gehörigen Schreck kriegt, und weis, das es nicht so geht wie sie grade will. Aber da macht mein Mann nicht mit, weil er Angst hat. #augen

Was ratet ihr mir?
Gruß Mauli

Beitrag von babylove05 13.03.10 - 18:08 Uhr

Hallo

Darian hat auch immer mal wieder solche bockigkeiten ....

Ich lass ihn dann bocken... z.b wohnen wir im 2 stock ich bin schwanger und werd seine 14kg sicher nicht die Treppe hoch tragen .... Wenn er dann unten stehen belibt oder schreit und sich auf den Boden werfe geh ich eine Treppe hoch und setz mich oben hin und wart bis er sich berühigt hat....

Deselbe wird so unterwegs gemacht ... wenn er sich hin schmeisst und ich kein Kinderwagen dabei hab , lass ich ihn liegen geh ein paar schritte weiter und warte bis sich der Herr wieder besonnen hat....

Was andere denken ist mir so egal . Es ist mein Kind und es bringt nix ihn anzuschreieb , an zuflehen oder zu bestechen ...

Ich sag dann auch immer mal wieder auf kommt jetz oder so aber so richtig aus der ruhe bringen lass ich mich nicht .....

lg Martina

Beitrag von miau2 13.03.10 - 19:17 Uhr

Hi,
alleine lassen würde ich mein Kind auf gar keinen Fall. Also nicht so, dass sie dich nicht mehr sieht. Woher soll sie wissen, dass du nur um die Ecke rum bist?

Was ich natürlich gemacht habe war (natürlich fernab vom Autoverkehr) einfach ein paar Schritte weiterlaufen. Und das bocken ignorieren.

Du hast recht, mit 2,5 Jahren kann sie die paar Schritte laufen. Eigentlich sogar erheblich mehr.

Mit dem Alter ist mein Großer ALLES gelaufen. Den Buggy hatten wir da komplett abgewöhnt.

Probleme wie du hatten wir auch - logisch, etwas bequemes, liebgewonnenes soll es nicht mehr geben? Natürlich wird das nicht so einfach aufgegeben. Wir hatten das ganze halt früher, denn bei uns fing das "Laufen sollen" deutlich früher an.

Bleibt dir nichts übrig, als das auszustehen. Vielleicht kannst du sie motivieren, dass sie dir tragen helfen kann - irgendeine unkaputtbare Kleinigkeit hat man doch eigentlich immer dabei. Und wenn sie eine wichtig "Aufgabe" hat, macht das Laufen vielleicht mehr Spaß.

Oder - wenn es nichts zu tragen gibt, und natürlich wieder fernab vom Autoverkehr - wer sagt denn eigentlich, dass man nur vorwärts laufen kann? Man kann hüpfen, rückwärts laufen, ein Wettrennen machen, man kann versuchen, auf keine Kante/Rille... zu treten oder auch mal auf einem Bordstein (am Rande vom Parkplatz, natürlich nicht Straßenrand...) zu balancieren.

Wir haben schon den Heimweg vom KiGa überstanden (da war mein Großer auch noch zusätzlich müde), indem wir "Automarken-Raten", "Laternen-Wettlauf" (wer ist der erste bei der nächsten Laterne?), oder wenn man nicht mehr vorwärts laufen kann - dann geht es meistens rückwärts einfacher. Irgendwann hat Max angefangen, Zahlen zu lesen...da hat er mir von jedem geparkten Auto die Zahlen vom Kennzeichen vorgelesen. Schwupps, war der Weg halb vorbei.

Usw. usw.

Ganz ohne Kämpfe und bocken ging es nicht ab. Aber da muss man sich als Eltern halt auch mal durchsetzen. Und was die Nachbarn denken ist mir schon lange egal.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von muffin357 13.03.10 - 19:45 Uhr

hi -

ich finde, sie merkt dir ganz genau deine Einstellung an, dass es gar nicht so schlimm ist in diesem Alter ein Kind noch rumzutragen. - das nutzt sie aus. - ich persönlich hab schon seit julian laufen kann mit knapp über einem jahr ihn so oft laufen lasse, wie nur möglich -- udn jetzt schwanger MUSS ich sogar grösstenteils -- udn es klappt.

setz dich durch, -sag, du hast die Hände voll und sie soll laufen -- mach wettrennen, nenn ihr ein Ziel, sag, ihre Puppe wartet zuhause, sie darf Dir tragen helfen o.ä. .... oder wenn das nicht klappt, dann sag ihr, dass du halt dann alleine gehst und sie stehen lässt ...-- mach ein paar schritte weg (nicht allzuweit, aber langsam und stetig - ) aber bleib einfach ein paar mal hart, - nach ner woche oder so wirds "normal", sie läuft diese Strecke und ihr habt es überstanden ...

lg
tanja

Beitrag von marathoni 13.03.10 - 21:12 Uhr

Ist dein Mann dein ständiger Begleiter ? Sags ihm einfach nicht und mache es !!! So lernt sie es ja nie- sie ist schon verwöhnt was dies betrifft.

Beitrag von baby2301 13.03.10 - 21:36 Uhr

Guten Abend!

Läuft die Kleine denn sonst auch so wenig, vielleicht drücken die Schuhe, sind vielleicht zu klein.