elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von elaaylin 13.03.10 - 17:42 Uhr

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir meine Frage beantworten


Mein kleiner ist jetzt fast 6 Monate alt (21.03.10)#baby, naja das das Elterngeld nicht gerade berauschend ist kennen ja wohl die meisten von euch.
Würde gerne für einpaar stunden wieder Arbeiten gehen!!
Jetzt meine Frage Kann man sich zum Elterngeld was dazuverdienen???? oder wird es gleich vom Elterngeld wieder abgezogen????:-(


Vielen dank im voraus für Euere Antworten, und ein schönes wochenende

Beitrag von janavita 13.03.10 - 17:49 Uhr

Hi... ist Dein Elterngeld mehr als 300,- € ? Gruß

Beitrag von elaaylin 13.03.10 - 17:54 Uhr

ja das ist es war vorher arbeiten

Beitrag von janavita 13.03.10 - 18:12 Uhr

Hi...

dann bleiben dir die 300,- €vom Elterngeld frei und dann wird vom jedem verdienten Euro 0,33 € übrig bleiben.

Also, wenn ihr keinerlei Zahlungen nach SGB erhält - dann habt ihr auch keine Freibeträge.... :-(

So ist das leider - bei uns "Arbeiter"... :-[

Ich wollte auch für 400,- € gehen... bleiben aber knapp 130,- € übrig, und dafür bleibe ich mit meine Maus lieber daheim...

Gruß

Beitrag von elaaylin 13.03.10 - 18:23 Uhr

Boh das is doch ein Witz oder?????:-[
Warum wird man als Arbeiter noch bestraft????
andere bekommen 300€ obendrauf ich habe über 350 weniger:-[:-[:-[
ok dann werde ich wohl auch zu hause bleiben:-(

vielen Dank #blumefür die schnelle Antwort echt lieb von Dir
wünsche ein erholsammes wochenende:-)

Beitrag von janavita 13.03.10 - 20:05 Uhr

ich finde es einfach irgendwie nicht wirklich durchdacht- mit dem Elterngeld und Abzügen, wenn man arbeitet.

z.B. als allein erziehende Mutter hat man z.B. 670,- € Elterngeld (nehme einfach ohne weiter nachzurechnen 67 % von 1000,- € netto)... hinzu kommt Kindergeld 184,- € ...

nun hat sie und kind 854,- € Einkommen und wird bestimmt durch Unterhalt z.B. 146,- € (ich rechne einfach auf 1000,- € hoch) unterstütz.

Nun - 2 Person = 1000,- € nach Abzug der Kosten (Miete, Strom etc) bleibt der Weg zum Wohngeldamt bzw. ARGE - weil es nicht reicht... Wenn sie z.B. 400,-€ dazu verdient hätte- würde sie gar nicht zum Amt gehen müssen, weil 1400,- € für 2 Person ausreichend sind.

Wenn ich überlege - ich habe 1407,- € Elterngeld + Kindergeld - da würde ich wenn ich alleinstehend keine Kinder kriegen, weil ich es nicht leisten könnte... Es wäre echt wenig Geld...

Schon mal der Gedanke - ohne Kind 2.000,- netto und dann zu zweit weniger... #schwitz Irgendwas haut da nicht hin...

Gruß

Beitrag von sohnemann_max 13.03.10 - 19:44 Uhr

Hi,

wir sind doch die arbeitende Bevölkerung - natürlich wird Dir das vom Elterngeld angerechnet.

Würde sich bei mir überhaupt nicht rechnen - da ich einen Krippenplatz brauche. Nee, da warte ich lieber, bis das Jahr rum ist und gehe dann wieder richtig arbeiten.

Ich gehe zwar arbeiten - mehr aber ehrenamtlich. Zum Glück habe ich Chefs, wo wir eine gute Lösung gefunden haben #huepf.

LG
Caro mit Max 5,5 Jahre und Lara 9,5 Monate

Beitrag von engelchen-158 13.03.10 - 22:25 Uhr

hallo...

ich habe auch letztens bei der elterngeldstelle angerufen. also wenn man im 1. Bezugsjahr auf 400 Euro noch arbeitet bleiben einem etwa 130 euro übrig.. net gerade toll... ich würds lassen. Ich hab auf eineinhalb Jahre gestreckt und ab 13. Monat kann ich dann dazuverdienen ohne das es angerechnet wird...

ist schon blöd mit dem elterngeld... bei meiner grossen hatte ich aber auch nur 307 euro aber halt auf zweieinhalb Jahre.

LG LENE mit MELODY 18 Wochen#stern

Beitrag von elaaylin 14.03.10 - 07:03 Uhr

erstmal #herzlichdank für euere antworten
ok werde zu hause bleiben, weil es sich ja einfach nicht lohnt leider:-(