Angst vor Überstimulation

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von elfine 13.03.10 - 17:42 Uhr

Hallo,

nach einer längeren Pause bin ich nun wieder im Kinderwunschfieber.
Ich bin heute am 9. Zyklustag meines zweiten IVF-Versuchs angelangt. Seit dem 3. Tag habe ich mit Puregon stimuliert. Ich merke bereits jetzt schon ein Zwicken in den Eierstöcken. War das bei Euch auch?
Bei meinem ersten IVF-Versuch hatte ich dieses Ziepen erst kurz vor der Punktion. Meine nächste Kontrolle ist eigentlich am Dienstag.

Lg
Elfine

Beitrag von 444444444444444 13.03.10 - 17:54 Uhr

Hallo
Viel viel trinken mindestens so 2-3 Liter.
Mehr kannst du im Moment auch nicht tun.
Die weitere Vorgehensweise wirst du erst am Dienstag erfahren.

Alles Gute

Beitrag von elfine 13.03.10 - 17:59 Uhr

Danke für Deine schnelle Antwort. Ich dachte, man soll erst nach der Punktion viel trinken?

Lg
Elfine

Beitrag von 444444444444444 13.03.10 - 18:11 Uhr

Man sollte generell 2-3 Liter am Tag trinken. Vor allem während so einer Behandlung finde ich das sehr wichtig weil es auch die ganzen Giftstoffe aus dem Körper schwemmt. Ich persönlich schaffe aber auch nur 1,5 Liter. *zugeb* war aber noch nie ein Vieltrinker. Nur bei so Behandlungen zwing ich mich dann dazu.

Mit wieiviel Einheiten spritzt du den? Meistens ist es so das dein Arzt dich auch runterstufen kann mit den Einheiten. Dies wirst du aber erst am Dienstag erfahren. Ansonsten würde ich noch keine Angst vor einer Überstimulation haben.

Beitrag von elfine 13.03.10 - 18:27 Uhr

Die ersten 3 Tage habe ich 125 dann 100 Einheiten gespritzt, so wie bei der letzten IVF.
Ich werde mir zur Sicherheit gleich mal einen Tee kochen.
Lg
Elfine

Beitrag von lucccy 13.03.10 - 21:19 Uhr

Hallo,

es ist aber einfacher, wenn man sich hocharbeiten kann. :)

Abgesehen davon kann der Arzt das Risiko einer Überstimu verringern, indem er die Menge hcg zum Auslösen den gesichteten Eibläschen anpasst...

Gruß Lucccy

Beitrag von nilifer 13.03.10 - 22:14 Uhr

Hallo,

habe auch Angst vor einer Überstimulation, obwohl ich heute erst das 2. Mal Puregon spritze, habe ich einen Riesen Bauch bekommen, was mir etwas Angst macht.
Allerdings habe ich mit einer hohen Dosis angefangen, die jeden Tag niedriger wird.
Mittwoch muß ich zum US.

LG
nilifer

Beitrag von lenjadagny 14.03.10 - 00:39 Uhr

Das Zwicken ist normal,das bedeutet nur,das du auf die Behandlung gut ansprichst.
Eine Überstimulation fühlt sich an wie extrem starke Schmerzen im Unterleib und rücken.
Aber keine Sorgen,du bist ja unter kontrolle.

lg
sabine(fenja29.woche,Lenja 5 jahre)

Beitrag von elfine 14.03.10 - 20:07 Uhr

Danke Sabine, das klingt beruhigend. Ich werde morgen vorsorglich zur KiWu-Klinik fahren. Vielleicht kann ich die Dosis ja ein wenig verringern.

Lg
Elfine