ihr männer - jetzt mal ehrlich-

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mal ehrlich 13.03.10 - 18:57 Uhr

das geht jetzt mal ausschließlich an die Herren der Schöpfung.
wenn es euch schlecht geht so richtig schlecht so schlecht das ihr nurnoch durchhängt nix mehr macht ausser euch im kreis zu drehen und allen mit eurem verhalten vor den kopf stößt- ihr aber wisst hey da ist jemand dem du das erzählen kannst.
warum tut ihr das nicht? warum denkt ihr immer ihr müsst das mit euch selbst ausmachen? euch kann eh niemand helfen.. warum ist das so???

Beitrag von schnuffinchen 13.03.10 - 20:01 Uhr

"ihr aber wisst hey da ist jemand dem du das erzählen kannst"

Tja, offensichtlich siehst nur DU das so, der Betroffene ist wohl nicht der Meinung, Du seist der passende Ansprechpartner.

Beitrag von mal ehrlich 13.03.10 - 20:07 Uhr

wer des lesens mächtig ist ist klar im vorteil!
es sei denn du bist männlich und trägst nur einen weiblichen nick?!:-[

Beitrag von schnuffinchen 13.03.10 - 20:12 Uhr

Ach Mäusken, nur weil Du Dir diese Frage nicht beantworten kannst, gilt das doch nicht gleich für alle Frauen...

#aha

Beitrag von mal ehrlich 13.03.10 - 20:15 Uhr

es geht nicht darum das ich mir die frage nicht beantworten kann es gaht darum das ich mal die sicht des MANNES dazu haben wollte! schwer zu verstehen scheinbar

Beitrag von angi05 13.03.10 - 20:23 Uhr

Komm mal wieder runter, was ist denn das für ein Benehmen??

Erst blöd in schwarz schreiben und dann pöbeln...



man, man, man

Beitrag von mal ehrlich 13.03.10 - 20:28 Uhr

ich pöbel nicht finde es nur unfassbar das wenn man schon expliziet schreibt an männer dann irgendwelche "schlauen sprüche" von der damenwelt zu erhalten...

Beitrag von petunia72 13.03.10 - 21:14 Uhr

Ja, super schlau!

Du meinst, die Männer, die sowieso Probleme haben sich zu öffnen erklären sich jetzt hier einem Schwarznick und schütten ihr Herz aus?

Warum fragst Du nicht einfach DEINEN Mann?
#kratz

LG Tina





Beitrag von petunia72 13.03.10 - 21:11 Uhr

Was soll denn das bitte sein "die Sicht des MANNES"?

Glaubst Du wirklich alle Männer sind so?

Also ich habe einige Partnerschaften gehabt und habe auch einige gute Freunde. Manche Männer haben sich mir sofort mitgeteilt, wenn sie Sorgen hatten, manche nie oder erst zu einem "passenden" Zeitpunkt und manche haben sich lieber mit jemand anderen ausgetauscht.

Ich denke, das ist eher eine Charakterfrage als eine Geschlechterfrage.

Ich kann zu mir sagen, dass ich nicht immer in einer Beziehung meinem Partner alles anvertraut habe.
Auch wenn ich wusste, er möchte wirklich für mich da sein hatte ich auch schon das Gefühl, das ich gewisse Dinge mit diesem Menschen oder zu diesem Zeitpunkt, in dieser Situation nicht besprechen will.
Vielleicht will man den anderen auch nicht beunruhigen, weil man weiss, dass der Andere nicht belastbar genug ist.
Es gibt so viele Gründe.

LG Tina

Beitrag von mal ehrlich 13.03.10 - 21:21 Uhr

danke für deine antwort.
ich weiß auch nicht was mit mir los ist- meine mittlerweile nicht mehr vorhandenen nerven liegen wohl mittlerweile einfach blank.

Beitrag von anyca 13.03.10 - 20:04 Uhr

Gegenfrage: Warum soll man Dinge NICHT mit sich selbst ausmachen, wenn einem nicht nach Reden zumute ist?

Beitrag von krokodil12 13.03.10 - 22:05 Uhr

Hallo..

Ganz einfach, weil wir MÄNNER sind#ole#ole, wir ticken nun mal so#augen.

Beitrag von soto 13.03.10 - 22:07 Uhr

deeeeeeeees is einfach zu beantworten ..

Als Kinder haben wir alle "Bravestar" geguckt und leiden seit dem kollektiv am "Lone Ranger" Syndrom .. weisst .. einsamer Wolf un so ...

Und anderweitig ist das "über Dinge reden" mehr so ne Frauensache dafür haben mer zu wenig Östrogen.

Beitrag von beluleleba 14.03.10 - 06:09 Uhr

Weil (Nach-) Denken wichtiger ist als (Los-) Reden.
Und wenn du als Ansprechperson eine Frau hast, die nur einen Schimmer einer Ahnung hat von dem, was in dir als Mann vorgeht, dann ziehst du es vor zu schweigen.
Andere Männer sind froh, wenn sie sich nicht damit befassen müssen, weil sie selbst mit Nachdenken beschäftigt sind.

Und warum du einen #aerger Smilie vor dein Posting setzt sagt mir eigentlich alles. Wahrscheinlich geht es um deinen Mann und du willst, dass er mit dir redet.
Auf die Masche ( nämlich ärgerlich reagieren ) wirst du nichts erreichen und er sich immer mehr zurück ziehen oder irgendwann explodieren, und dann wird er Dinge sagen, die du gar nicht hören wolltest.

So einfach ist das: Akzeptanz, dass Männer eben anders sind als Frauen, die, BEVOR ein Problem überhaupt erst da ist, zum Hörer greifen, ihre Freundin anrufen und erst einmal ein Problem herbeiquasseln.
Oder noch schlimmer, den Satz zu ihrem Mann sagen:
"Schatz! Wir müssen reden!" #kratz
Und der Mann weiß gar nicht wieso.

Beitrag von soto 14.03.10 - 12:56 Uhr

#ole

Beitrag von kodiak 15.03.10 - 10:07 Uhr

Punktlandung! #pro

Ergänzend möchte ich noch hinzufügen: Jedes Wort an eine Frau ist ein Boomerang, der irgendwann zurück kommt. Egal was und wie lange es her ist, eine Frau speichert bestimmte Sachen ein Leben lang ab und kann es immer dann abrufen, wenn ihr danach ist, bzw. wenn die Sache es ihrer Meinung nach verlangt. :-)