Selbstgekochten TK-Brei vor dem Füttern aufkochen oder nur erwärmen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leniah 13.03.10 - 21:24 Uhr

Hallo, ich habe eine Frage:

Unsere Süße soll diese Woche ihren ersten Brei bekommen: Pastinaken, selbstgekocht :).
Ich habe den Brei gestern gekocht, in Eiswürfelbehältern (mit noch einem Gefrierbeutel darum) eingefroren und die Würfel heute aus dem Behälter in einen Gefrierbeutel umgefüllt.

Wenn ich den Brei nun zum Füttern auftaue, muss ich ihn da nochmal richtig aufkochen und anschließend wieder abkühlen lassen, oder reicht es, wenn ich ihn im Babykostwärmer auf die richtige Esstemperatur erwärme?

Danke schonmal für eure Hilfe!

Beitrag von sonne_1975 13.03.10 - 21:37 Uhr

Bloss nicht aufkochen! Du zerstörst ja die letzten Vitamine...

Einfach langsam auftauen lassen (am Vortag in den Kühlschrank) und im Babykostwärmer aufwärmen.

LG Alla

Beitrag von shira1978 14.03.10 - 08:43 Uhr

Sorry, das stimmt meiner Meinung nach nicht:

Man sollte ihn kurz aufkochen, da bei der Verarbeitung vor dem Einfrieren Keime entstehen können!
Und auch nicht langsam im Kühlschrank auftauen sondern noch fast gefroren im Topf (auch wegen den Keimen)

LG Shira

Beitrag von ana2004 14.03.10 - 09:27 Uhr

Hallo,
da muss ich Shira recht geben,man soll eigendlich alles was aus den TK kommt kurz aufkochen lassen!!


http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Kochen_und_Backen/Einfrieren/News/5590.php

l.g ana2004

Beitrag von leniah 14.03.10 - 12:49 Uhr

Mmh, okay, zur Sicherheit koche ich es dann wohl mal auf. Bisschen schwierig, da meine Maus z.Z. höchstens 20g oder so isst, aber naja... sicher ist sicher #kratz