Wie viel milch braucht baby 5 monate zusätzlich zu beikost?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ronja-w 13.03.10 - 21:40 Uhr

Hallo meine frage steht ja schon oben. Irgendwie glaub ich dass mein baby zu wenig milch abbekommt.

8 Uhr ca 100 ml Pre
11 Uhr gläschen gemüse oder was mit fleisch
15 Uhr ca 150 ml pre
18 Uhr Milchbrei
22 Uhr ca 100 ml pre

ca 3 Uhr 100 ml pre (Wobei mein mann die nachtflasche abgewöhne möchte und ihm nur noch wasser anbietet)

ich freu mich über viele antworten.

Gruss ronja

Beitrag von lilie80 13.03.10 - 21:44 Uhr

ich find das nicht wenig. ich stille zwar, aber die Anstände und Menge (von mir geschätzt, je nachdem wie lange er trinkt für mich eher nachvollziehbar :-p) sind bei mir ähnlich...

warum wollt ihr die Nachtflasche abgewöhnen??? was ist denn an Wasser nachts besser??? wenn ich stille, kommt nachts ja auch Milch raus und nicht wasser...

Beitrag von ronja-w 13.03.10 - 21:49 Uhr

Also mein kleiner glaub ich Zahnt schon ich will vermeiden dass er in der Nacht was anderes als wasser trinkt wenn er zähne hat. (Wg milchzucker)
Bin Zahnarzthelferin in einer kinderzahnarztpraxis und hab echt angst dass mein kleiner mal vor mir auf Op tisch liegt. Mann sieht da echt krasse sachen.
Dánke für deine antwort.

Beitrag von lilie80 13.03.10 - 22:14 Uhr

naja, aber man kann doch auch nachts Zahnpflege betreiben #kratz mein Kleiner hat auch 2 Zähne und ich werd es nicht verhindern können, dass irgendwann in seinem Leben auch mal Karies an die Zähne kommt... und wenn ihr schon früh anfangt mit der Zahnpflege, ist doch umso besser... aber deshalb nachts Wasser geben? #kratz ich weiß nicht... kann mir vorstellen, dass er das nicht befriedigend finden wird...

Beitrag von cherry19.. 13.03.10 - 22:17 Uhr

ich habe mal gelesen, dass babies, wenn sie nachts wasser bekommen, die lust und laune am trinken verlieren - milch schmeckt halt besser und bei stillmamas kommt ja noch der kuschelfaktor dazu - und dadurch dann evtl. ganz durchschlafen.

mal davon abgesehen, finde ich es super, dass die TE an die zähnchen denkt.

und: mein mann ist fast 36 und hatte noch NIE karies an seinen zähnen. es gibt also echt menschen, die bekommen es nicht! und im babyalter daran zu denken, dürfte der erste schritt in die richtige richtung sein.

dein baby trinkt zum beispiel von der brust. das ist bzgl. zähnchen schon ein unterschied zur flasche.

Beitrag von lilie80 13.03.10 - 22:40 Uhr

klar, bei der Brust kommts ja nicht an die Zähne. und mein Laktosegehalt steht dem der Flasche um einiges nach...

und ich hatte bisher auch noch kein Karies #schein also, das glaub ich dir gerne, dass dein mann kein Karies hatte :-)

ich kann mir aber wie gesagt, nicht vorstellen, dass das Baby sich mit Wasser zufrieden gibt. aber ok, n Versuch ists allemal wert :-) ich wünsche viel Erfolg #pro

Beitrag von ronja-w 13.03.10 - 22:25 Uhr

also direkt nach der falsche zähne putzen ist schlecht da massierts du den zucker richtig ein man müsste also mind. 10 min warten bis der speichel den zucker etwas neutralisiert hat und dann zähne putzen. also ich weiss nicht aber mein kleiner mann wäre nach dieser aktion putzmunter und wir könnten aufstehen :-)

Beitrag von senzill 13.03.10 - 22:39 Uhr

Also so wie es ist ok aber ohne die Nachtflasche finde ich das mit 5 Monaten schon zu wenig, wären dann ja nur 350ml...meiner Meinung nach in dem Alter zuwenig. Frag doch mal den Kinderarzt wenn der gut ist.

Beitrag von lilliana 13.03.10 - 22:39 Uhr

mit 5 monaten gehört ALLERHÖCHSTENS ein wenig beikost zur milch dazu und nicht anders herum.

Beitrag von schwarzesetwas 14.03.10 - 00:12 Uhr

Ich find, Du hast eine Mahlzeit zuwenig auf dem Plan.
Kein Wunder, dass die Nachtflasche noch sein muß.
Gib nach dem Milchbrei und zwischen 8 und 11.00 noch Milch.

Deine Kleine ist noch sehr klein, der Magen auch.

Und wenn es nachts noch sein muß: Dann muß es eben.

Ich denke, richte Dich eher nach dem Baby, als nach Plänen.

Lg,
SE

Beitrag von lissi83 14.03.10 - 11:01 Uhr

Hallo!

Deine Frage müsste andersrum sein! Wieviel Meikost zur Milch!

Milch sollte im ersten Lebensjahr das HAUPTnahrungsmittel sein! Deshalb heisst das andere ja auch BEIkost!

Dein Kind bekommt zu wenig Milch! Eine Beikostmahlzeit ist ok in dem Alter! Den Brei würde ich weglasssen und um 18 Uhr auch Flasche geben! Irgendwie ist das allgemein ganz schön wenig was dein Kind bekommt, finde ich#kratz Hat dein Kind von 11 bis 15 Uhr keinen hunge? Vor allem wenn diese Beikostmahlzeit am Mittag noch nicht vollständig ist! Nur eine Mahlzeit aus Gemüse, Kartoffeln (oder Alternative) und Fleisch (oder Alternative), ist von den Kalorien her vollwertig!

Naja, gut jedes Kind hat anders hunger und braucht mehr oder weniger! Hat mich nur gewundert so beim Lesen des Essplans! Aber wenn dein Kind gut zunimmt, scheint es ja ok zu sein!

Aber was ihr oder dein Mann in der Nacht vorhabt...das geht mal garnich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Man sollte sich vorher informieren#aha
Es ist völlig normal, dass ein Kind in dem Alter, in der Nacht noch hunger hat und mehr als nur Wasser braucht...nämlich Milch!
Die Kinder brauchen auch in der Nacht Energielieferanten und die bekommt es nicht durch Wasser! Gebt dem Kind bloß Milch in der Nacht, wenn es diese möchte!
Ja, Zahnpflege, du kannst morgens und abends die Zähne putzen und dann ist es auch nicht so schlimm wenn Säuglinge Nachts noch Milch trinken! Man kann eben nicht alles 100 %ig abdecken aber es ist wie es ist, Säuglinge brauchen auch Nachts Milch...ich kanns garnicht oft genug sagen!Und wenn man Zahnpflege betreibt, dann bekommt ein Kind auch keine faulen Zähne, nur weil es in der Nacht Milch trinkt! Die meisten Kinder bekommen kaputte Zähne, weil sie entweder zu viel Zuckerzeug bekommen und keine Zähne putzen oder weil sie Zuckerhaltige Getränke STÄNDIG und DAUERND aus der Flasche trinken und nicht aus einem Becher, begrenzt auf den Trinkvorgang!

Das könnte man wissen als Zahnarzthelferin in einer Kinderpraxis!

Sorry wenn meine ANtwort etwas blöd klingt, ist ja nicht persönlich aber wenn ich sowas lese, dann könnte ich immer aus der Haut fahren! Einem 5 Monate alten SÄUGling in der Nacht die Milch nicht geben wollen....!

Naja...in diesem Sinne....Bye!


lg

Beitrag von ronja-w 14.03.10 - 12:48 Uhr

sorry das ich so spät schreib.
Also er hat zwischen 11 und 15 uhr keinen hunger er bekommt ein 190 menüglas.
Der brei abends wir mit seiner milch angemacht also macht eigentlich keinen unterschied.
Eine frage bist du Zahnarzthelferin?? Da du schreibst "das müsste man wissen als Zahnarzhelferin in einer Kinderpraxis.
ich lade dich gerne einen tag ein in der praxis zuzusehen (dürfte kein problem sein)
4 Kinder zwischen 2-7 jahren werden wöchentlich unter vollnarkose saniert, das heißt: stahlkronen, Kinderprothesen, extaktionen
Du dem Thema zuckerhaltige getränke, in mumilch und pre nahrung ist milchzucker.

Vielleicht seh ich das etwas anders da ich das alles täglich in der praxis anschauen muss.

Mit der nachtflasche hab ich mir gedacht dass er am tag dan mehr isst. MAn ist ja nicht perfekt deshalb hab ich ja die frage gestellt.

Beitrag von lissi83 14.03.10 - 13:44 Uhr

Ich bin keine Zahnarzthelferin, mein Onkel ist Zahnarzt;-)

Wenn du schon von Mumi sprichst, da ist es egal was da drin ist, da beim Stillen die Brustwarze soweit hinten im Mund ist, dass die Zähne nicht mit der Milch umspült werden...deshalb ist das nächtliche Stillen nicht so schlimm!

Auch wenn in der Ersatznahrung ob nun pre oder 1er, mehr Zuckerarten drin sind oder nicht, Kinder in dem alter brauchen nun mal auch nachts Nahrung! Dadurch erreicht man nicht, dass die Kinder am Tag dann mehr essen!

Und Milchzähne ruiniert man nicht nur dadurch, dass man seinem Kind in der Nacht Milchnahrung gibt....da gehört schon einiges mehr zu. Wie schon geschrieben, keine Zahnpflege und viele Zuckerhaltige Getränke aus der Flasche!

Miliionen Säuglinge bekommen in der Nacht ein oder mehrere Flaschen Milchnahrung-man kann das leider nicht abgewöhnen, nur weil man Angst um die Zähne hat!

Und ich habe das Auslassen der Flasche in der Nacht auch nicht als Frage von dir verstanden! Das hörte sich eher so an, als hättet ihr oder dein Freund das vor, deshalb habe ich dich darauf hingewiesen!

Was du machst bleibt ja sowieso dir selber überlassen!

Beitrag von biene-maja 14.03.10 - 19:01 Uhr

Hallo
also mein Plan sieht so aus:

7:30 Uhr 235 ml Milch

11:15 Uhr kompl Gläschen Menü (Karotten, Kartoffeln und Rind zusätzl Flüssigkeit Wasser o Tee)

15:00 / 15:30 Uhr 235 ml Milch

19:00 /19:30 Uhr 235 ml Milch

Am Tag trinkt er noch 100 ml Flüssigkeit Tee oder Wasser.

Lucas ist jetzt auch 5 1/2 Monate alt. Nachts schläft er durch.

Also ich finde das schon ganz schön wenig. Ich bin schon am überlegen ob ich noch eine kleine Zwischenmahlzeit einführe. Habe das Gefühl das ihm das nicht mehr reicht. Er ist so agil am Tag.

LG biene-maja