2,5jährigen mit Dreipunktgurt sichern?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lotte79 13.03.10 - 22:01 Uhr

Hallo zusammen,

würdet Ihr das tun? In mir sträubt sich derzeit noch alles dagegen.

Fakt ist wir brauchen einen zweiten Kindersitz. Jetzt hatte ich mich bereits auf den Kiddy Comfort Pro versteift und war mit Mann und Kind heute gucken. Und was ist? Die Verkäuferin rät uns von dem Sitz ab und bläst bei meinem Mannv voll ins richtige Horn (den stört nämlich der Preis):-[

Ich wollte den Kiddy da Niklas da derzeit noch mit Fangkörper gesichert werden könnte, bis er die 18kg erreicht hat. Find ich einfach sicherer. Da er derzeit bereits ca. 15,5kg drauf hat wäre ein zweiter Kindersitz der Gruppe I halt nur kurzlebig. Und da (bin ich ehrlich) stört es mich dann auch wenn ich 170 Euro für vieleicht ein halbes Jahr ausgebe.

Doch die Verkäuferin rät ab, da die Kids den Fangkörper nicht mögen. Sie empfiehlt uns da eher einen Kindersitz der Gruppe 15-36kg mit Dreipunktgurt.

Tja und nun? Steh ich wieder da und weiss nicht welchen Sitz wir kaufen sollen.

Warum ist es bloss so schwer einen Kindersitz zu kaufen?

LG

Silke

Beitrag von bibuba1977 13.03.10 - 22:04 Uhr

Hallo Silke,

ich meine, ich haette es bei Stiftung Warentest gelesen... Der Sitz ist meines Wissens Spitzenreiter in der Sicherheit. Er wird aber in der Tat nicht unbedingt von allen Kindern gemocht. Daher wird dringend empfohlen, probezusitzen.
Hattet ihr die Moeglichkeit denn heute nicht bekommen? Alles andere ist doch reine Spekulation...

LG
Barbara

Beitrag von lotte79 13.03.10 - 22:11 Uhr

Hallo Barbara,

genau deswegen will ich den Sitz ja haben. Ist halt Testsieger und käme uns sehr gelegen da er halt momentan noch mit Fangkörper gesichert werden könnte und später dann mit Dreipunktgurt.

Wir hatten den Sitz sogar schon im Auto und Niklas hat Probe gesessen. Und es kam kein Gebrüll:-D
Als ich Ihn dann später fragte ob der Sitz gut bzw. bequem und schön war sagte er nur ja.

Doch die Verkäuferin rät halt davon ab, weil die Kinder nach einer gewissen Zeit anfangen zu bocken. Wir sollten doch nochmal ne Nacht drüber schlafen ob wir den Sitz kaufen möchten. Irgendwie hatte ich das Gefühl die wollte uns den Sitz direkt madig machen. Einmal wurde Niklas bockig als er in dem Sitz sass (hatte heute generell schlechte Laune) da hiess es gleich: Sehen Sie? Es geht schon los...

Merkwürdig, merkwürdig....

Danke Dir für die Antwort und lieben Gruss

Silke

Beitrag von freyjasmami 14.03.10 - 00:45 Uhr

Wir haben den Infinity Pro seit Juli letzten Jahres und haben nicht Probe gesessen....Carlie liebt ihn und hat nie gebockt!

Die dusseligen Verkäuferinnen verkaufen halt lieber ihren normalen Maxi Cosi, Römer usw. Mist...

Schönen Gruß an deinen Mann:

in den normalen Sitzen mit eigenen Gurten schnallen sich die Zwerge gern mal selbst ab - WÄHREND der Fahrt.
Klappt beim Kiddy nicht :-p

Beitrag von schnegge1986 13.03.10 - 22:12 Uhr

Wir haben den Sitz von Kiddy, Lea liebt ihn...
Sie hat absolute Armfreiheit, allerdings haben wir den Sitz schon seit sie aus dem Maxi Cosi raus ist.

Am besten, du testest das mit deinem Zwerg mal ob er den Fangkörper toleriert.

Ich bin begeistert von dem Sitz, das Geld war gut investiert.

Lieben Gruß und viel Erfolg

Beitrag von lotte79 13.03.10 - 22:21 Uhr

Hallo,

danke Dir für die Anwort. Wir haben den Sitz ja heute ausprobiert und Niklas hat keinen Mucks gemacht.

Prompt erzählte uns die Verkäuferin das es ja sein könnte, das die Kinder bei längeren Fahrten bocken würden. Irgendwie hatte ich schon fast das Gefühl sie wollte uns den Sitz madig machen.

Meinen Einwand, das Niklas sich halt dran gewöhnen müsse, liess Sie gar nicht gelten. Da erzählte Sie dann gleich von den Sitzen die per Dreipunktgurt gesicher werden. Es käme ja nicht immer aufs Gewicht und Alter, sondern auch auf die Grösse des Kindes an?#kratz

Irgendwie hat die Verkäuferin mich jetzt echt verwirrt.

LG
Silke

Beitrag von schnegge1986 13.03.10 - 22:32 Uhr

Also Lea hat zwar in ihren Bockphasen das Ding schon versucht wegzuschieben, aber da bewegt sich nix.

Hör auf dein Gefühl, wenn dir der Sitz gut gefallen hat un der Kleine das gut toleriert hat, dann kauft ihn.
Und hör nicht drauf das die Verkäuferin das Kind mit Dreipunktgurt sichern würde..
Meiner Meinung nach für ein solch kleines Kind, ein Unding.

Selbst wenn du einen anderen Sitz kaufen würdest, hättest du wahrscheinlich immer wieder Angst, das er nicht genug gesichert ist in dem Sitz.

Also holt euch den Kiddy :)
Lieben Gruß

Beitrag von hexe112 13.03.10 - 22:25 Uhr

Hallo Silke,

wir haben für unseren Grossen (3 1/2 Jahre) schon seit einer ganzen Weile einen Kindersitz, in dem er mit Dreipunktgurt angeschnallt wird und ich muss sagen, wir sind alle sehr zufrieden! Warum sträubt sich denn bei Dir alles gegen den Dreipunktgurt?

LG
Hexe112

Beitrag von lotte79 13.03.10 - 22:30 Uhr

Hallo Hexe,

danke Dir für die Antwort.
Naja ich denke einfach, das es dafür noch zu früh ist. Mit den Fünfpunktgurten bzw. Fangkörper wäre es sicherer.
Er kann sich nicht selber abschnallen bzw. aus dem Gurt schlüpfen. Vieleich bin ich einfach nur überängstlich aber bei den Fünfpunktgurten (Fangkörper) habe ich einfach ein besseres Gefühl#schein

LG
Silke

Beitrag von maryalex 13.03.10 - 22:26 Uhr

Hallo!
Lass dir den Sitz bloß nicht ausreden, der ist toll! Mara hasst es, irgendwo eingeengt zu sein, festgehalten zu werden etc., aber den Sitz fand sie von Anfang an klasse, schläft da drin selig und auf dem Fangkörper kann sie Auto spielen*g*
Hab den auch gekauft, weil er sehr gute Sicherheit bietet und mich damit einfach überzeugt hat, ok und weils ne sehr sehr hübsche Sonderkollektion war;-)
LG Mary

Beitrag von lotte79 13.03.10 - 22:32 Uhr

Hallo Mary,

danke Dir für die Anwort. Mir hat man ihn noch nicht ausgeredet:-D

Problem ist nur, das die Verkäuferin meinem Mann natürlich ins offene Ohr geredet hat. Den stört nämlich noch der Preis:-(

Von daher wirds ein echter Kampf werden, da ne Einigung zu finden so das wir beide zufrieden sind.

LG
Silke

Beitrag von maryalex 14.03.10 - 12:07 Uhr

Hallo!
Unserer hat 180 Euro gekostet, das finde ich noch verschmerzbar, mehr als 200 Euro hätte ich glaub ich auch nicht ausgegeben. Sag deinem Mann nen schönen Gruß von mir, er soll das Geld ausgeben, denn wenn er nen schlechten Sitz kauft, gebt ihr doppelt Geld aus, dann wollt ihr nämlich irgendwann nen guten. Ich dachte bei meinem Sohn auch, ach n billiger tuts genauso. Er fuhr damit etwa n halbes Jahr lang und jeden Tag fuhr das schlechte Gewissen mit, weil das Ding so "windig" war. Im Endeffekt habe ich dann den Billigsitz weg und noch nen anstänigen von Römer gekauft und bin heilfroh darüber. Nicht auszudenken, was mit dem Kleinen passiert wäre, wenns mal ordentlich gekracht hätte...
LG Mary

Beitrag von schullek 13.03.10 - 23:26 Uhr

hallo,

also ehrlich gesagt finde ich die verkäuferin mehr schlecht als recht.
woher weiss sie, dass die meisten kinder den nicht mögen?
wir haben den sitz, aus eben dem gleichen grund gekauft, wie ihr! udn waren von anfang an mehr als zufrieden.

unser sohn war vorher den 5punktgurt gewohnt und mochte von anfang an den fangkörper. und das obwohl er so nicht gerne auto fuhr. aber im fangkörper fand er es sehr gemütlich, ich glaube das hat ihm irgendwie sicherheit vermittelt.

jedenfalls bin ich foh, dass er bis 4,5 jahre mit dem fangkörper gesichert fahren konnte. jetzt gehts vom gewicht her leider nicht mehr.

ich find es auch quatsch zu sagen, dass man den sitz im laden ausprobieren soll. dort hatte unser sohn keinen bock in irgendeinem sitz angeschnallt zu sein. im auto ist die situation ja aber ganz anders, da wissen sie, dass still gesessen wird, sie kennen es ncith anders.

ich kann euch also nur dazu raten.

lg

Beitrag von susannea 14.03.10 - 00:13 Uhr

Was hat denn das mit Stillsitzen usw. zu tun. Dort merkt man schon, ob das Kind den Sitz amg oder nicht!

Beitrag von schullek 14.03.10 - 10:51 Uhr

das sehe ich nicht so.
auto ist eine ganz andere situation als in einem laden mit lauter fremden menschen und lauter anderen interessanten dingen, die man viel lieber anschauen würde.
wären wir bei unserem sohn danach gegangen, welchen sitz er im laden mag, würde er heute noch keinen haben.

im auto aber müssen die kinder von klein auf in einem sitz sitzen und akzeptieren das auch. sie kennen es ja nicht anders. also wenn man einen sitz testen will, ob das kind damit klar kommt, dann doch lieber in einer echt-situation.

lg

Beitrag von susannea 14.03.10 - 12:53 Uhr

Das kann ja bei euch so sein, aber bei uns ist es eben genau andersrum und nein, da war niemand fremdes dabei, warum auch.

Jedenfalls gebe ich sicher nicht 170 Euro oder so aus, damit ich den Sitz dann verkaufen kann. Denn mein Kind z.B: hatte einen mit Fangkörper, war der totale Mist, da sitzt mein Kind nicht drin, passte auch gar nicht rein!

Beitrag von schullek 14.03.10 - 14:00 Uhr

ich weiss gar nicht, warum du so sagen wir mal unfreundlich bist. ich habe nur meine meinung gesagt und finde, dass kinder im laden ganz anders reagieren, als im auto.

ich kenne eigentlich nur positive rückmeldungen zu den fangkörpersitzen, mir kommt es aber fast so vor, als antwortest du vor allem so, weil du schlechte erfahrungen damit gemacht hast.

Beitrag von susannea 14.03.10 - 14:44 Uhr

Was ist denn daran unfreundlich, wenn ich sage, dass es bei uns nicht so ist.

ICh habe ihr doch empfohlen, sie soll ihr Kind darin sitzen lassen und gucken.

Hätte ich damait nur schlechte Erfahrungen, würde ich sagen, dass sie sich einen anständigen Sitz kaufen soll.

Aber Dinge wie bei uns, dass der Fangkörper einfach nicht geht, weil das Kind dann darin nicht sitzen kann, sieht man auch, wenn das Kind keine Lust hat ;)

Wäre schade um das rausgeschmissene Geld!

Beitrag von susannea 13.03.10 - 23:37 Uhr

Lass dein Kind den Sitz testen und dann wißt ihr, ob er ihn mag oder nicht.

Bloß weil vielleicht die meisten ihn nicht mögen, muss das doch bei euch nciht auch so sein.

Ansonsten würde ich eher einen Sitz von 9-36 kg kaufen, der noch Hosenträgergurte hat. Denn 3-Punkt-Gurt so früh würde ich nicht unbedingt machen!

Beitrag von schullek 14.03.10 - 00:06 Uhr

es gibt keinen sitz von 9-36 mit 3punkt gurt. diese kombisitze schnallen alle ab 15kg mit 3punkt gurt an, ausser dem kiddy pro mit fangkörper, da muss man erst mit 18kg zum 3punkr gurt wechseln. ansonsten gibts in dl keine sitze ab 15kg, wo man die kinder noch mit 5punkt gurt anschnallen könnte.

lg

Beitrag von susannea 14.03.10 - 00:11 Uhr

Deswegen ja auch 9-36 kg ;)

Denn es gibt viel Kindersitze, wo du bis 18 kg den 5-Punkt Gurt dann nutzen kannst ;)

Also nein, die Kombisitze schnallen nicht alle ab 15 kg so an sondern ab 18 kg, das sind immerhin 3 entscheidene Kilos!

Beitrag von schullek 14.03.10 - 10:57 Uhr

ja, hast recht, a<uch bei anderen kombisitzen kann man bis 18kg sicherer anschnallen. ich bin da nur von einem anderen sitz ausgegangen, den ich im kopf hatte mein fehler.
das problem ist nur leider, das ausser dem kiddy comfort pro fast alle anderen kombisitze schlecht bewertet werden.

lg

Beitrag von susannea 14.03.10 - 12:55 Uhr

Die Frage ist ja, was schelcht ist. Die Sitze, die für us in Frage kamen hatten mindestens befriedigend und wenn man sich dann anguckt, weswegen, dann relativiert sich das eh.

Beitrag von schullek 14.03.10 - 14:01 Uhr

also soweit ich das sehe haben die meisten mit begriedigend auch zu recht dieses befriedigend erhalten. udn ich würde keinen solchen sitz wollen, wenn ich einen besseren haben kann.

Beitrag von susannea 14.03.10 - 14:46 Uhr

KLar haben sie das zurecht bekommen, aber befriedigend heißt es nunmal, weil es die BEdürfnisse befriedigt.

Da sind viele, die es wegen dem komplizierten Einbau bekommen haben. Sorry, aber ich denke, das kann ich weglassen, denn wenn ich ihn einbauen kann, dann interessiert mich nicht, wie andere sich dämlich dabei anstellen ;)

Übrigens wird befriedigend z.B. beim ÖAMTC als empfehlenswert übersetzt bzw. getest. Also nicht nur Stiftug Warentest ist entscheidend, denn man sieht man immer, wer die finanziert ;)

  • 1
  • 2