Bluthochdruck - was kann ich machen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wollzopf 13.03.10 - 22:03 Uhr

Hallo!

Da meine Ärztin gesagt hat, ich soll auf meinen Blutdruck achten, habe ich mir jetzt ein Messgerät gekauft. Hier sind die Werte der letzten Tage, jeweils früh und spät gemessen:

09. 129/81 - 121/104
10. 142/90 - 152/94
11. 130/80 - 141/90
12. 131/88 - 134/100
13. 142/94 - 141/99

Muss ich mir Sorgen machen? Was kann ich tun, um den Blutdruck zu senken? Ich habe bereits ein BV - also an der Arbeit kann es nicht leigen.
Vor der SS hatte ich immer einen normalen Blutdruck (ca. 120/80)

Ich habe Angst, dass mit meinem Würmchen was passieren kann!

Mandy

Beitrag von tragemama 13.03.10 - 22:05 Uhr

Geh zur Ärztin, sie wird Dir Senker verordnen.

Beitrag von wollzopf 13.03.10 - 22:06 Uhr

Soll ich zum FA oder zu meiner Hausärztin? Was ist besser?

Mandy

Beitrag von tragemama 13.03.10 - 22:15 Uhr

FA!

Beitrag von -catwoman- 13.03.10 - 22:09 Uhr

sprich mit deiner frauenärztin darüber, obwohl ich bei deinen werten keine medi bekommen habe... habe auch ab und an diese werte und diese seien noch im "rahmen"

Beitrag von dgks23 13.03.10 - 22:11 Uhr

Hallo!

Ich bin Krankenschwester!! Und mein Blutdruck ist vor der Schwangerschaft immer so zwischen 100/60 und 120/80 gewesen, also immer so in der norm!
Und jetzt in der Schwangerschaft hab ich schon öfter etwas höher so: 135/90 oder zu 95!!

So nun zu deinen Werten! Sie sind erhöht keine Frage, aber meiner Meinung nach nicht schlimm oder besprgnis erregend, dein Körper hat während der Schwangerschaft ein erhöhtes Blutvolumen und dein gerz muss mehr leisten- somit kann sich der Druck welches vom Blut auf die Gefäßwand ausgeübt wird erhöhen!

Da du ja sowieso ein Protokoll führst zeig es einfach beim nächsten FA- Termin. Oder wenn der noch etwas zu weit weg ist dann ruf einfach mal kurz bei deinen Arzt an!

Wichtig ist immer das du ca. um die gleiche Zeit misst und du sollste vorher wenn möglich dich etwas ausgeruht haben, nicht nach Treppensteigen, oder nach Putzen oder so...

Manchmal wirkt ein langsamer Spaziergang an der frischen Luft wunder!!
Und achte auf eine gesunde Ausgewogene Ernährung.

Ich denke Kaffe wirst du in der Schwangerschaft e nicht viel trinken und rauchen denk ich tust du auch nicht (wenn doch- kann auch Bluthochdruck auslösen)

Ich wünsch dir alles gute!
Solttest du noch fragen haben, einfach schreiben!!

glg dgks23

Beitrag von wollzopf 13.03.10 - 22:15 Uhr

Danke für Deine ausführliche Antwort.

Nein, ich rauche nicht (bin eh Nichtraucher) und trinke nur noch Wasser und Tee.

Ich glaube, ich werde die Woche mal weniger Salz benutzen (obwohl ich eh nicht viel nehme) und ich werde jeden Tag spazieren gehen und noch mehr aufs Trinken achten - soll ja alles gut für den Blutdruck sein.

In 8 Tage habe ich wieder einen Termin bei meiner FÄ und dann werde ich sehen, wie sich der Blutdruck bis dahin verändert hat.

Danke, dass Du mich ein bisschen beruhigt hast!
Mandy

Beitrag von dgks23 13.03.10 - 22:19 Uhr

Aber wie gesagt, in der Schwangerschaft kann er mal erhöht sein!

Ich denke ehrlich gesagt das deine FA nichts verschreiben wird, solange die Werte so bleiben!

Wünsch dir alles Gute! Meld dich!

lg

Beitrag von anigra 13.03.10 - 22:21 Uhr

Ich habe mal von einem Heilpraktiker in einem Vortrag über Atmung davon gehört das man durch gezielte Atmung den Blutdruck beeinflussen kann. Du solltest es allerdings mit deinem Kontrollgerät im Auge behalten. Wenn man durchs rechte Nasenloch atmet steigt der Blutdruck und wenn man durchs linke atmet soll der Blutdruck sinken.

Probieren kannst du es ja mal!

Wenns klappt schreib mir mal, würde mich interessieren.

tina

Beitrag von eifelkind 13.03.10 - 22:46 Uhr

Hallo Mandy!

Dein Blutdruck ist grenzwertig. Sprich mit Deiner Ärztin, ob ein Medikament nötig ist und mach Dir erst einmal nicht so viele Sorgen. Du wirst ja gut überwacht und das ist die Hauptsache.

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von sam09 13.03.10 - 23:20 Uhr

Dein Blutdruck ist fuer eine Schwanger sehr hoch (da gelten andere Werte). Das kann ein Anzeichen von schwangerschaftsinduzierten Bluthochdruck sein oder sogar Gestose. Ich wuerde sofort morgen die Aerztin anrufen und die Werte durchgeben. Das muss abgeklaert werden!!!!

Protein im Urin, Schwellung in Gesicht, Haenden, Fuessen, ploetzliche Gewichtszunahme koennen alles Anzeichen einer Gestose sein.

Bitte tu mir den gefallen und klaer das ab? Bitte.

Ich entwickelte schwere Praeeklampsie und HELLP, und musst leider viel zu frueh (knapp 26 Wochen) entbinden. Ich hatte aehnliche Werte, wie du und da musste ich liegen bleiben.

Hier noch ein Link zu mehr info: www.gestose-frauen.de

Ich will dir wirklich keine Angst machen, doch dies kann ernst sein!

Beitrag von leyser 13.03.10 - 23:31 Uhr

Hallo,
durch Atmung kann man den Blutdruck etwas senken. Bei mir klappts. Bequem hinlegen oder hinsetzen, durch die Nase in den Bauch tief einatmen und durch den Mund ausatmen. Etwa 15-20 Minuten.
Versuch es mal.
Außerdem trinke ich frischgepresste Zitrone mit einem Glas Wasser. Soll auch helfen.

LG Serpil

Beitrag von anja570 14.03.10 - 03:10 Uhr

Hallo,

nur mal kurz einschleich:-)

Lies Dir bitte mal den Link hier durch:

http://www.baby-und-familie.de/Schwangerschaft/Schwangerschaftshochdruck-A050829ANONI013751/Schwangerschaftshochdruck-Behandlung-A050829ANONI013751-5.html

Eine Tabletteneinstellung bei Werten unter 160/180/100 ist in der SS umstritten, wenn keine weiteren Beschwerden dazu kommen. So sagte es mir eine FÄ, bei der ich zum Fein-US war.
Sehr viele Schwangere haben in der Zeit erhöhten Blutdruck, nicht immer muss sofort eingestellt werden.

Ich hatte in der 2. SS kurzzeitig mal 180/90, da wurde nur kontrolliert, mehr nicht.
In der 3. SS war es anders, da kamen Kreislaufprobleme dazu und ich wurde eingestellt, obwohl die Werte nicht so sehr erhöht waren, inzwischen nehme ich nur noch eine minimale Dosis, bin noch in der Stillzeit.
Eingestellt werden soll falls es notwendig ist, von einem Internisten, oft wird vorher eine 24-Stunden-Messung veranlasst. Da wird deutlich erkannt, wie der Blutdruck im Laufe des Tages ist und vor allem, ob er dauerfaft zu hoch ist. Beim Arzt ist er wegen Aufregung sehr oft zu hoch, das erlebe ich selbst immer wieder.

Misst Du am Handgelenk, oder Oberarm? Die Geräte fürs Handgelenk sind unzuverlässig und zeigen oft zu hohe Werte an.

LG
Anja

Beitrag von anja570 14.03.10 - 18:54 Uhr

nochmal kurz angemerkt:

Bluthochdruck in der SS bedeutet nicht sofort Gestose- Risiko.

Da gehört noch mehr dazu, ich hatte in der letzten SS zeitweise zu hohen Blutdruck und 1 oder 2 mal minimale Eiweißspuren im Urin, Gestose hat sich nicht bestätigt.

Mir wurde mehrmals gesagt, dass ich Gestose-Risiko habe, auch vom HA, es kam aber nicht so.

Beitrag von happyverheiratet 14.03.10 - 07:23 Uhr

Ich bin Blutdruckpatientin und muß Medikamente nehmen, auch schon vor der Schwangerschaft. Deine Werte sind leicht erhöht. Die Werte sollte nicht regelmäßig über 140/90 sein. Wichtig ist dabei vor allem der zweite Wert.

Meine Ärztin hat mir erklärt, dass bei manchen gerade am Anfang der Schwangerschaft der Blutdruck nach oben geht aufgrund der Umstellung. Dein Körper muß momentan wirklich hart arbeiten.

Du solltest natürlich den Bludruck weiter überwachen und es auch der Ärztin zeigen. Sie wird sicherlich eine Langzeitmessung anordnen. Und vor dem Messen solltest du 5-10 Minuten geruht haben. Viele ruhige Spaziergänge sind sehr empfehlenswert, viel Schlaf, kein Koffein und vor allem kein Streß.
Deinem Würmchen passiert so schnell nichts. Es ist auch nicht gut, den Blutdruck gleich mit Medikamenten starkt zu senken.
Meine Werte sind ähnlich wie deine (und das mit Medikamenten) und bei mir haben inzwischen FA, HA und der Arzt aus dem Krankenhaus gesagt, dass eine Senkung unter 140/90 nicht notwendig ist. Sollten die Werte rauf auf 160/100 gehen, muss über eine Erhöhung der Dosis nachgedacht werden.

Fazit:
Ruhig bleiben. Denn das treibt den Blutdruck nach oben. Und bei nächster Gelegenheit dem Arzt vorstellen. Ein guter Hausarzt kann das übrigens auch behandeln.