Suche großen Nager / Rattenkäfig

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von germany 14.03.10 - 09:00 Uhr

Hallo,

seit gestern bin ich stolze Besitzerin von zwei Ratten. Ein kastrierter Bock und ein weibchen. Hab sie Bonny und Clyde getauft, total süüüß.

Naja jedenfalls mein Freund hat sie von einem jungen Mädchen gekauft und was soll ich sagen, die Haltung der Tiere war mehr als schlecht!

Die zwei leben derzeit in einem Terrarium. Knapp 80cm lang und höchstens 30 breit. Hab die zwe gestern erstmal auf meinem Flur laufen lassen eine ganze Weile und hab dieses Terrarium geschrubbt in der Wanne.

Wo krieg ich denn jetzt einen schönen großen Käfig her? Eine Voliere ist aber besser oder? Wegend em klettern meine ich.


Ich hab mich zwar schon über Ratten informiert bevor ich darüber nachdachte welche zu kaufen, aber das kam jetzt doch überraschend mit den beiden so das ich keine Zeit hatte etwas großes zu kaufen.


Selber bauen scheidet aus.. Was das angeht sind wir die totalen Versager#hicks



Achso und Clyde ist ziiiemlich fett.. Nimmt der ab, wenn der emhr Auslauf bekommt? Bonny ist ganz schlank. Achso, Clyde ist ein Husky und sie eine Farbratte, also so eine mit weichem Fell, er ist ganz rau, wie ein Drahthaar Dackel.




lG germany mit zwei süßen, zutraulichen Mitbewohnern die gaaaaaanz schnell ein großes zu Hause brauchen

Beitrag von booo 14.03.10 - 09:09 Uhr

Schau mal nach ner schönen Vogelvoliere.... Sowas finde ich ausreichend und es lässt sich schön dekorieren, etagen einziehen etc.. ist aber trotzdem etwas arbeit :-)


Beitrag von germany 14.03.10 - 09:10 Uhr

Morgen,

das ist eine gute Idee! Reichen denn 2 Ratten oder ist es immer besser mehr als 2 zu halten? Die beiden sind echt suuuuper süß. Und sowas von lieb und neugierig.#verliebt

Beitrag von coolmum 14.03.10 - 11:24 Uhr

hey,

2 ratten sind ok, aber vier sind besser. man sollte immer eine gerade anzahl halten weil sonst eine immer die doofe ist, die nicht so zum rudel gehört.

lg

Beitrag von 3wichtel 14.03.10 - 09:17 Uhr

Habt ihr eine Filiale von "Futterhaus" bei Euch in der Nähe? Die haben einen grossen Nagerkäfig, der aussieht wie eine Voliere, für einen wirklich guten Preis.

Sonst mal im "Fressnapf" schauen, obwohl die nicht so viele Käfige haben.

Ebay klappt manchmal auch.

Oder hier: http://www.alnudi.de/?gclid=CP7-1abmt6ACFUmS3wodhFQaTQ

Beitrag von germany 14.03.10 - 09:22 Uhr

Nein, die Filialen haben wir leider nicht in der Nähe : ( Und bei Fressnapf die Käfige.. naja... die sind ja viel zu klein, weil alle immer noch glauben das Hamster, Ratten und co sich nicht viel bewegen müssen..

Beitrag von andreag1302 14.03.10 - 09:53 Uhr

Ich hätte eine grosse Vogelvoliere ( meine zwei Piepmätze sind nicht mehr da) auf Rollen,aber du wohnst leider so weit weg und die zu verschicken ist nicht grad billig,schade.
Viel Glück beim suchen.

Beitrag von joy1975 14.03.10 - 10:51 Uhr

Fressnapf hat schon größere Rattenvolieren, die hat nur nicht jeder Laden vorrätig wegen dem Platzbedarf.
Geh mal in einen Markt und frag nach den Käfigen "Romulus" und "Remus".
Die haben direkt schon Holzetagen für die Nager drin.

Auslauf im Zimmer etc. brauchen Sie natürlich trotzdem.

Beitrag von germany 14.03.10 - 11:02 Uhr

Danke, werd ich mal nach fragen.

Laufen lassen hab ich sie den ganzen morgen. Jetzt schlafen sie. Nachher können sie dann wieder raus.

Beitrag von silvestra 14.03.10 - 13:11 Uhr

Hallo Germany,

es ist auf jeden Fall besser, mehr als nur 2 Ratten zu halten. 2 sind ein Paar, ab 3 Tieren ist es ein Rudel. Bei 2 Ratten muß immer die andere herhalten, wenn es um Spielen oder Schmusen oder Balgen geht, oft ist es gerade im Alter dann nur eine Zweckgemeinschaft
Ich habe nicht die Erfahrung gemacht, dass es auf eine gerade Anzahl an Ratten ankommt, mein erstes Rudel war auch nur 3 Tiere und es hat wunderbar geklappt. Wichtig ist einfach eine planvolle und ruhige Integration. Zur Zeit habe ich 11 Mädchen und alles läuft gut.

Wegen den Käfigen: Wichtig ist eine Lauffläche, aber genauso wichtig ist es, dass die Ratten klettern können (gerade wenn der Kastrat etwas moppelig ist) und der Käfig außer der Grundfläche mindestens noch eine Volletage hat. Der hier vorgeschlagene Rattenkäfig aus Holz ist total ungegeignet.

Wenn Du Fragen hast, guck doch mal in die einschlägigen Foren (z.B. http://www.rattentreffpunkt.de oder http://ratteneck.eu). Dort findest Du z.B. gebrauchte Käfige oder Tips, wie man eine Rattenzuhause gut einrichtet.

Viel Spaß mit den Nagern ;-),
liebe Grüße, Silvestra

Beitrag von germany 14.03.10 - 13:19 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich fand den Käfig auch recht klein. Ich hab gelesen das ein Hamster schon einen Käfig von mindestens 1,20m länge haben sollte und wenn so kleine Tierchen schon so viel Platz benötigen, brauchen Ratten ja doch etwas mehr.

Ich schau mal in den Foren.



lG germany

Beitrag von coolmum 14.03.10 - 11:23 Uhr

hi!

wir haben seit letzter woche auch vier ratten und wir mussten schnell einen käfig besorgen. vor allem einen, der nicht sau teuer ist.

haben uns den hier besorgt bei eb..

http://cgi.ebay.de/Nagerkaefig-Hamsterkaefig-Maeusekaefig-Kleintierkaefig-Kaefig_W0QQitemZ130374181000QQcmdZViewItemQQptZde_haus_garten_tierbedarf_klein_nagetiere?hash=item1e5ae82088

hab insg. 56 euro mit versand dafür bezahlt. hab ihn am dienstag mittag ersteigert, am mittwoch morgen war er da!

ist allerdings etwas windig das muss ich zugeben, also besonders stabil ist er nicht. aber du hast halt keinen dreck draußen rumliegen, weil vorne das plexiglas ist.
und du müsstest ihn innen lackieren weil das holz sonst das pipi aufsaugt und dann würde er stinken.

von der größe her ist er ausreichend!

lg

Beitrag von coolmum 14.03.10 - 11:30 Uhr

ach ja, übrigens hab ich mir sagen lassen, dass eine große grundfläche wichtiger ist, als 25 etagen zum klettern, weil sie einfach auch mal gerne am boden laufen. zum klettern kann man ihnen ja immer wieder was neues rein tun.
also lieber breiter als höher.

lg

Beitrag von silvestra 14.03.10 - 13:04 Uhr

Hallo Coolmum,

das ist absolut nicht so ;-).

Eine große Grundfläche ist richtig, das stimmt, aber Ratten benötigen einen Käfig, der auch hoch ist. Gerade Weibchen klettern für ihr Leben gerne und sind wahre Balancierkünstler, die auch senkrecht an Rohren hochklettern können.
Ein guter Rattenkäfig bietet Lauffläche, vor allem aber Klettermöglichkeiten mit verschiedene Etagen und -ganz wichtig- Versteckmöglichkeiten.

Bei Deinem Rattendomizil ist ja an der Vordefront eine Plexiglasscheibe, die die gute Durchlüftung behindert. Ratten haben sehr empfindliche Atemwege und bekommen durch den hohen Ammoniakgehalt im Urin oft Probleme damit. Gerade am Boden sammelt sich der Ammoniak und kann bei einem rundherum geschlossenen Käfig nicht entweichen.

Wenn Du Fragen zur Haltung hast, es gibt einige gute Rattenforen, in denen man Vieles nachlesen kann.

Ich hoffe, Du fühlst Dich nicht angegriffen, aber das fiel mir sofort ein, als ich Dein Postiung gelesen habe.

Viele Grüße Silvestra mit 11 Rattenweibchen

Beitrag von ratatouille 14.03.10 - 13:47 Uhr

Ich hätte da zufälligerweise einen in München (von meinem Hörnie, was vor 4 Wochen leider gestorben ist:-().
Den kann man allerdings nicht versenden...

mein Mann und ich hatten den selber gebaut (ist übrigens garnicht so schwer;-)).
Er ist knapp 1,80 hoch, 90cm breit, 52 tief...ob er sich allerdings für Ratten eignet, weiß ich nicht. Hab ihn letzte Woche mal bei ebay eingestellt.

LG

Beitrag von germany 14.03.10 - 13:53 Uhr

Die Maße hören sich ja super an. Kann man sowas nicht vom Hermesversand abholen und dann bringen lassen?

Das mit deinem Hörnchen tut mir leid:-(

Streifen-und Eichhörnchen mögen mich nicht so wirklich..

Ich hatte in Zerbst bei der Tante meines Mannes mal versucht mit einem Eichhörnchen das auf einem Baum saß "Eichhörnisch" zu reden und das war danach ziiiiiiiemlich wütend..

Und einmal im Fressanpf hab ich zu einem Streifenhörnchen: " Haaaallooo Hööörnchen" gesagt und das wurde auch ziiiemlich wütend danach..

Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie verstehen die wohl falsch was ich sage..#hicks

Beitrag von ratatouille 14.03.10 - 18:24 Uhr

Jaaaa "eichhörnisch" ist garnicht so einfach...ein falsches Wort...#rofl. Meins mochte es, wenn ich anfing zu grunzen (wie ein Eichhörnchen, nicht wie ein Schwein;-)).

Mir geht es so mit Affen...im Zoo traue ich mich schon garnicht mehr ins Affengehege.#hicks
Ein wütendes Hörnchen kann schon unangenehm werden...aber ein GORILLA??#schock
Als ich noch Kind war, waren wir in einem Zoo. Beim Affengehege sah mich plötzlich ein Schimpanse an und fing an zu "tillen".
Er ließ mich nicht mehr aus den Augen und fing an zu Kreischen wie blöd. #zitter
Er sammelte was vom Boden auf und wollte Scheiße nach mir werfen!#aerger
Total verschreckt versteckte ich mich hinter meinem Vater und er bekam alles ab.#rofl
Diese Viecher können echt gut zielen! Von dem Tag an habe ich Angst vor Affen und die scheinen das irgendwie durch die Scheibe durch zu spüren...

heute habe ich den ganzen Tag den Käfig saubergemacht...zum letzten Mal:-( , aber gewisse Spuren sind nunmal nicht zu entfernen. Unser Hörnie hat nunmal 10 Jahre da drin "gelebt und gewütet";-)

was würde so ein Versand wohl kosten?#kratz
Ich weiß, googeln, habe ich aber jetzt keine Lust zu.;-)

LG