Hilfe, kind schläft nachts nicht

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von labom 14.03.10 - 10:07 Uhr

Hallo,

ich bin mit meinem Latein langsam aber sicher am Ende.

Mein Sohn (fast 3) macht im Moment regelmäßig die Nacht zum Tag:-(.

Vielleicht könnt ihr mir Tipps geben damit wir alle mal wieder ruhig schlafen können.

Er hat schon immer relativ viel geschlafen, normalerweise geht er abends zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett und schläft bis ca. 8.30 Uhr. Mittags schläft er noch mal von ca. 12.30 - 15 Uhr.

Ich habe schon überlegt ob ich den Mittagsschlaf einfach weglasse, aber er fordert ihn geradezu "Mama, hoch in Heia". Wecken ist auch blöd, da er dann den kompletten nachmittag unausstehlich ist. Mach ich eigentlich nur im Notfall wenn wir dringend weg müssen. Denn ein schlecht gelauntes Kind ist Horror:-[

Auch abends geht er ohne murren ins Bett. Er spielt dann zwar oft noch im dunkeln mit seinen Autos (ja, es müssen Autos mit ins Bett#augen) aber er ist dabei ruhig und meckert auch nicht.

Allerdings wird er seit, gefühlten Monaten, nachts pünktlich gegen 2 Uhr wach und ist fit wie ein Turnschuh#schock Was ich von mir um die Uhrzeit allerdings nicht behaupten kann. Manchmal will er das ich ins Zimmer komme, manchmal spielt er auch nur. Aber wach sind wir trotzdem alle. Früh schläft er dann so bis ca. 8.30 Uhr.

Wie kann ich ihn angewöhnen nachts wieder durchzuschlafen. Langsam komme ich an meine Grenzen, da er meistens dann aufwacht wenn ich geradein meine Tiefschlafphase komme. Ich bin morgens nur noch mit Kaffee am laufen zu halten.

Erschwerend kommt hinzu, ich bin ein absoluter Nachtmensch. Daher gehe ich selten vor 12 oder 1 Uhr nachts ins Bett. Naja, und kaum bin ich eingeschlafen wird Sohnemann wach:-[

#danke schon einmal an alle die mir antworten.

LG

Beitrag von mini-bibo 14.03.10 - 10:13 Uhr

Hallo!

Ich hatte das Problem auch mal ;-)
Als ich den Mittagsschlaf drastisch verkürzte und irgendwann wegliess, war das Problem auch keines mehr.

Dein Junge braucht eben nicht so viel schlaf. Ich würde ihn entweder in der Früh eher wecken oder den Mittagsschlaf verkürzen oder weglassen!

Meine Tochter schläft spätestens 19 uhr und bis knapp 7 Uhr in der Früh...

Wie lange ist er denn in der Nacht wach?

LG mini

Beitrag von labom 14.03.10 - 10:19 Uhr

Hallo,

teilweise 2 Stunden#schock

Früh ehr wecken, sorry, aber das geht gar nicht. Ich bin ein chronischer Langschläfer und geniese jede Minute die er früh länger schläft. Solange wir beide früh nicht raus müssen, z.B. wegen Arbeit oder KiGa, darf er und damit auch ich:-p ausschlafen.

Wie hast du das mit dem Mittagsschlaf verkürzen gemacht. Wie schon geschrieben, wenn ich ihn früher wecke ist er einfach nur unausstehlich#zitter

LG

Beitrag von mini-bibo 14.03.10 - 10:23 Uhr

Wenn er teilweise 2 Stunden Nachts wach ist, dann schläft er unter Tags soviele Stunden zu viel.

Ich habe sie eben wirklich geweckt nach einer Stunde schlafen. Sie war auch unausstehlich, da musste ich einfach durch, nach maximal einer Woche hat sich das aber wieder eingependelt!
Meine Mutter hat das auch nicht verstanden, aber ich war davon überzeugt und es hat auch wirklich geklappt!

LG mini

Beitrag von janamausi 14.03.10 - 10:54 Uhr

Hallo!

Ich denke auch, er schläft zu viel.

Mittagsschlaf abschaffen geht nicht von heute auf morgen, das dauert eine Zeit, bis der Körper sich umgestellt hat.

Aber so ganz verstehe ich dich nicht. Du willst nicht, dass er Nachts wach ist, Du willst selber nicht eher ins Bett, Du willst ihn nicht eher vom Mittagsschlaf wecken, Du willst ihn nicht in der Früh eher aufwecken...Überlege dir doch erst mal was Du willst und dementsprechend handel dann.

LG janamausi

Beitrag von anira 14.03.10 - 10:59 Uhr

Hallo, es tut mir leid aber irgend wo musst du nun ansetzen
du kansnt nun mal nicht alles haben
setzt den mittagsschalf ab oder reduziere ihn
oder oder aber
du kansnt nicht erwarten das sein schlaf bedürfnis gleich bleibt es verändert sich nun eben
mein sohn hatte das auch ne zeit also wurde der mittagsschalf abgestellt
war ne verdammt harte zeit aber mir war mein nacxhts shcalf nun mal wichtig besonders da ich hier noch2 kinder habe
sie gehen alle um 7 ins bett damit eltern zeit ist
selbst mein 9 jähriger er liest aber noch bis 20 uhr 20:30
dafür muss ich aber mit leben das um 6:30 die nacht vorbei ist
unter der woche eh wegen Schule usw und am we weil sie es so gewohnt sind

würde auch gern mal wieder auschalfen bis in die puppen pennen aber dann hätt ich keine elternzeit beides kann man halt nicht haben

Beitrag von helene2 14.03.10 - 13:45 Uhr

Ich empfehle Dir schnellstens den Mittagschlaf abzuschaffen, er schläft zu viel!!!
Wenn ich es so durchrechne schläft er 15-16 Stunden täglich#schock

Schau mal auf dieser Seite:
http://www.praxis-dr-shaw.de/blog/wieviel-schlaf-braucht-mein-kind/

Da steht Tagsüber 1 Stunde, Nachts 11 Stunden.
Sicher kann man das auch nicht sooo genau nehmen, aber dein Kind zeigt doch dass es nicht so viel Schlaf braucht wie du ihm gibst.

Es ist sicher nicht leicht den Mittagschlaf zu streichen, die Kinder müssen dann wirklich beschäftigt werden wenn sie müde werden und mir scheint DU hast da keine Lust drauf.
Ich habe das ganze schon drei mal durch, es ist hart, aber dann hast du wieder ruhige Nächte wenn du es durchziehst.

Beweg also deinen Hintern und unternimm etwas spannendes mit deinem Kind in der mittagszeit, geht schwimmen, in den Zoo, Spielplatz etc.

Viel Erfolg,
Helene