Katze und Kiwa???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kathale 14.03.10 - 11:16 Uhr

Hallo ihr Lieben!!!

Wir haben eine Katze und ich muss sagen, die geht mir im Moment sowas von auf die Nerven...
Nicht, dass sie mich bei jeder Gelegenheit anfällt, nein, sie klettert auch ständig in den Kiwa und schläft da.
Natürlich möchte ich das nicht. Habe den Kiwa soweit fertig und ein Tuch drüber. Und wenn die liebe Katze es gerade mal nicht geschafft hat, irgendwie unter das Tuch zu kommen, dann schläft sie eben oben drauf.

So, wenn unser kleiner Mann denn dann endlich mal da ist, mache ich doch nicht ständig ein Tuch über den Kiwa... (Haben keine abgeschlossenen Raum, wo wir ihn hinstellen können)
Wie bekomme ich die Katze da raus????????
Fernhaltesray geht ja ach nicht...

Es wäre so toll, wenn mir jemand helfen könnte!!!!!!

Maria, ET-7

Beitrag von binci1977 14.03.10 - 11:20 Uhr

Hallo!

Ich habe mal gelesen, dass viele den Kiwa oder das Bett mit Alufolie auslegen, solange das Baby noch nicht da ist. Das finden die Katzen wohl super unangenehm und gehen nicht mehr rein.

LG Bianca 32.SSW

Beitrag von amingo 14.03.10 - 11:21 Uhr

hi,
wie sie fällt dich immer an ???
Also ich hatte mal ein Kater, den habe ich weg gegeben, wegen dem Problem was du hast und er hat angefangen über all hin zu Pinkeln, nach Geburt.
Also wenn es zu bunt wird und du es nicht raus bekommst, dann gebe ihn weg.
Sorry aber anfallen lassen musst du dich nicht und wie ist er wenn das Baby da ist ??
LG Nicole

Beitrag von kathale 14.03.10 - 11:29 Uhr

Ich gebe doch meine Katze nicht weg....:-[

Sie hat das in der ersten Schwangerschaft mit dem Anfallen auch gemacht... Das hört danach wieder auf...

Ich denke, dass das mit dem Kiwa ne Erziehungssache ist, aber ich hab noch keinen richtigen Weg gefunden... Habe auf Tipps gehofft, die helfen... Und nicht einfach die Katze weggeben... Wenn mir bei meinem Kind was nicht passt, gebe ich es ja auch nicht weg...:-[
Geht ja gar nicht...
Und dein Kater hat sicher überall hingepinkelt, weil er nicht kastriert war...

Beitrag von amingo 14.03.10 - 11:33 Uhr

Also 1. meine Kinder gehen vor ;-)
2. habe ich alles probiert, nach der Geburt von Justin fing es an.
Er ist jetzt bei meiner Schwiegermutter, die alleine Lebt und wo er sich wohl fühlt.
Ich habe auch ein Hund wenn er meine Kinder beissen würde oder mich, würde er weg kommen ganz einfach.
Es sind Tiere. !!!
Du kannst kein Kind, mit einem Tier vergleichen.
Aber gut mach was du denkst :-p

Beitrag von kathale 14.03.10 - 11:36 Uhr

Letztendlich springt sie nur in den Kiwa, was mich stört und das ist kein Grund sie weg zu geben....

Dass sie mich anfällt, hat mit der Schwangerschaft zu tun, dass hört wieder auf, sobald das Baby da ist...

Beitrag von amingo 14.03.10 - 11:38 Uhr

Ok also das anfallen, fand ich nun nicht witzig.
Aber gut, wenn du es kennst.
Ach ja, mit der Alufolie was eine andere Urbianerin sagte, das ist gut und hilft.
Habe ich damals beim Kinderwagen auch gemacht.

Beitrag von sharizah 14.03.10 - 13:38 Uhr

Pinkeln ist eine bekannte Verhaltensstörung bei Katzen, die sich vernachlässigt fühlen. Da ist es dann auch für das Tier besser, wenn du es weggibst, sofern man nicht bereit ist, dem Tier mehr Aufmerksamkeit und Liebe zu widmen.

Aber ich stimme der TE zu, es sind vielleicht "nur" Tiere, aber man legt sich doch kein Tier zu als Dekorationsgegenstand, sondern übernimmt Verantwortung für ein kleines, schutzloses Wesen. Tiere können nunmal nicht sprechen und sagen, was sie stört, also zeigen sie es auf andere Art. Wenn man sie dann bei jedem Problemchen abschiebt, sollte man sich erst gar kein Tier zulegen, denn ein Tier bedeutet IMMER ein Maß an Arbeit und Verantwortung.
Und weggegeben ist ein Tier schnell mal, wenn wirklich nichts mehr hilft, aber man ist es ihm schuldig, es zumindest im Guten versucht zu haben. ;)

Beitrag von amingo 14.03.10 - 13:49 Uhr

Also...
ich finde das ja krass hier ;-)
Ich habe alles versucht, habe über 200 Euro Tierarzt Kosten bezahlt, habe Hausmittel versucht, Zeit verbringe ich immer mit meinen Tieren, habe Hühner und Hund.
Katze ( gehabt ) ich liebe meine Tiere und versorge sie auch gut, da lasse ich mir nicht´s nach sagen.
Ich habe auch nicht gesagt, einfach weg damit ;-)
Sondern, sie sagte die Katze fiel sie an, das finde ich nicht witzig, so ein verhalten kommt auch nicht einfach so.
Bei meinem Kater, er hat es gut ich sehe ihn oft und es lag einfach an den Kindern, die waren ihm zu stressig und er kam mit den Katzen hier in unserm neuen Haus, von den Nachbarn nicht zurecht.
ich gab ihn nicht einfach weg.
!!!! ABER KINDER sind an 1. Stelle !!!!!

Beitrag von sharizah 14.03.10 - 14:36 Uhr

200 Euro Tierarztkosten sind nix und schnell mal zusammen ;) Aber ich wollt dir ja garnix unterstellen, sondern habe nur gesagt "falls... dann...". Es gibt ja genug solche Leute, denen mal ne Kleinigkeit nicht passt und bei denen es dann heißt "dann eben weg damit".
Wenn man natürlich alles in seiner Macht und seinen Mitteln entsprechende tut und es hilft nix, dann bleibt einem oft keine andere Wahl. Wie gesagt, das Tier leidet ja auch, sonst würde es diese Verhaltensauffälligkeiten nicht zeigen und manchmal ist es einfach besser, ihm ein schönes, neues Zuhause zu suchen.

Wenn die TE aber das Verhalten ihres Katers eindeutig der Schwangerschaft zuordnen kann und weiß, dass sich das wieder ändert, würd ich aber nicht gleich das Tier deshalb fortgeben. Ich würde dem Kater eher bestimmt seine Grenzen aufzeigen und abwarten.
Das Verhalten kann ausgelöst sein dadurch, dass der Kater irritiert ist, weil sein Frauchen durch die Hormonumstellung einfach "anders riecht", das ist dann keine böse Absicht. Durchgehen lassen sollt mans ihm aber trotzdem nicht, würd ich ja auch nicht.

Beitrag von canadia.und.baby. 14.03.10 - 11:28 Uhr

Fällt er dich erst an seit dem du Schwanger bist?
Behandelst du ihn anders?
Ist er eifersüchtig?


MEin dicker ist auch immer in den Kinderwagen, wenn wir ihn dabei erwischt haben hat er einen Hinten drauf bekommen.
Aber seit die kleine da ist Springt er da nicht mehr rein!

Beitrag von schnurzelsmama 14.03.10 - 11:36 Uhr

Hallo,

Ich hab unseren Kinderwagen, bevor der Kleine da war mit so einer Rettungsdecke aus dem Sanikoffer abgedeckt und festgemacht. Unsere Katzen haben sich nicht getraut da dran zu gehen.
Als de rKleine da war stand der Wagen eh unten im Hausflur, da kam auch keine Katze mehr hin.

Aber das dich deine katze angreift ist nicht gut.

Wir mussten leider letzte Woche erst eine unserer Katzen weggeben weil sie inzwischen auch den Kleinen (1,5 Jahre) angriffen hat und ständig auf seine Sachen (Lauffstall, Spielzeug etc) gepieselt hat.

ICh bin in der 21 SSW und wollte nicht riskieren das die Katze in einem unbeobachteten Moment auf das Baby losgeht. Der Große hat schnell gelernt wegzulaufen, aber gut war die Situation für keinen.

schnurzelmama

Beitrag von kathale 14.03.10 - 11:40 Uhr

Sie macht das mit dem Angreifen wirklich nur in der Schwangerschaft und nur bei mir...
Mein Sohn, fast 3 Jahre kann alles mit ihr machen. Da dreht sie sich nur um und geht weg. Genauso mein Mann....

Es geht mir wirkich nur um den Kiwa... Aber ich werde das mal ausprobieren. Entweder Alufolie oder die Rettungsdecke...

Beitrag von sunniemelon 14.03.10 - 11:40 Uhr

Hallo,

also unsere Katzen streiten sich ums Kinderzimmer und das Kinderbett, aber der Kater hat den Kampf gewonnen zumindest was das Bett betrifft.....habe damit eigentlich kein Problem. Denke wenn das Baby da ist wird es schon aufhören das sie im KiWa schläft.

;-)

Ich glaub mit dem drinliegen will sie einfach ihren Duft verteilen, so als Zeichen "das es jetzt euers ist".

LG Michelle

Beitrag von lunamaus82 14.03.10 - 11:40 Uhr

Hi,

du könntest es mit doppelseitigem Klebeband versuchen... Kannst ja ein Stück Pappe oder Papier bekleben und in den KiWa legen...
Das soll ja auch an Stellen funktionieren, wo fleißig gekratzt wird, aber nicht gekratzt werden soll! Und gemütlich ist es dann auch nicht mehr.
Oder mit Frischhaltefolie (Meine Katzen lieben Alufolie ;-))
Ansonsten würde ich sie immer wieder rausschmeißen, mit einem lauten RAUS oder NEIN, kann ja auch bei Katzen mal klappen :-p

Viel Glück!

Lg Luna

Beitrag von marzena1978 14.03.10 - 11:45 Uhr

Wir haben auch einen Kater der das auch gemacht hat, er hat immer entweder im Kinderwagen, Babywippe, Wiege oder Bettchen geschlafen.:-[
Wir haben alles schon ziemlich früh aufgestellt und immer wenn er erwischt wurde haben wir ganz laut "NEIN" gerufen und Schnubbi dann gepackt (aber niemals weh getan) und "raus geschmissen". Es war hart und anstrengend aber er geht jetzt nicht mehr an die Sachen ran!:-D Ich muss aber sagen man muss dabei sehr konsequent und immer sehr hinter her sein und sehr sehr viel Geduld aufbringen, bei uns hat es vier Monate gedauert. Ah so, das Bettchen hats Schnubbi besonders angetan, Himmel, Nestchen usw. da ist es natürlich sehr sehr kuschelig.........#katze#gruebel
Wir haben dann eine grosse Plastikplane drüber und seitdem geht er auch nicht mehr rein. Also ich muss sagen wir habens geschafft, ich weiss zwar nicht wie er sich verhält wenn unser Sohn da ist aber bis jetzt läufts ganz gut.....:-)
Gleich weg geben finde ich echt übertrieben, für uns ist unser Schnubbi ein Familienmitglied, wir haben für unser Baby so lange gebraucht und mag es für manche bescheuert klingen aber er hat uns über viele tränenreiche Tage geholfen, vor allem mir.#verliebt
Ich hab mir auch vorgenommen wenn das Baby da ist Schnubbis Kuscheleinheiten nicht zu vernachlässigen#zitter aber das krieg ich auch hin, ist ja nicht der erste Kater der sowas lernen muss......#schwitz
Ich wünsche dir ganz viel Glück und Geduld!!!!#klee#herzlich

LG#herzlich

Marzena+#babyET-15#verliebt#schwitz

Beitrag von katrin.-s 14.03.10 - 11:55 Uhr

Hi, ja stimmt, Alufolie können Katzen gar nicht leiden, oder musst sie halt erziehen. Vielleicht jedesmal nassspritzen mit so einer Wasserspritze, wenn Du sie da erwischt. Täte mir zwar auch leid, aber die muss das halt lernen, dass die da nichts zu suchen hat....
LG Katrin#katze

Beitrag von sunniemelon 14.03.10 - 13:02 Uhr

:-) du unsere 3 lieben Alufolie, Frischhaltefolie und Wasser da gehen die richtig drauf ab........alles keine Maßnahmen für die Irren.
Aber mehr wie konsequent nein sagen kann man dann glaub ich auch nicht mehr.

LG Mihcelle

Beitrag von kathale 14.03.10 - 12:03 Uhr

Danke für die vielen Antworten!!!

Wir werden das jetzt mal mit der Folie versuchen... Das konsequente Nein und Raus werden wir dann einfach weiter machen;-)

LG Maria, ET-7

Beitrag von suse.1975 14.03.10 - 12:48 Uhr

Hallo,

Katzen mögen den Geruch von Japanischen Heilpflanzenöl nicht! Wenn Du ein Tuch mit einigen Tropfen davon in den Kiwa legst, sollte sie sich eigentlich fernhalten.

Liebe Grüße

Suse

Beitrag von castorc 14.03.10 - 15:34 Uhr

leg Luftballons in den Kiwa. Bei uns hat es geholfen. Die lagen dann auch im Laufstall und Maxi-cosi

Beitrag von emilia82 14.03.10 - 17:07 Uhr

Bei uns wird jeder der nicht hört nass gespritzt! :-p
Hund, Katzen, nur mein Sohn findets lustig, statt ne Strafe!
Bei unserm Kater klappt das gut, 3 mal nass geworden geht er net mehr rein, nur die Katze iss hartnäckig! Dann nehm ich halt en Fusselroller und mach die Haare raus, iss zwar nervig, aber die Plätzchen fürs Baby sind ja auch zu kuschelig.......da kann halt keine Katze wiederstehen!

VLG Emilia