Sachbearbeiter ARGE neuer Job

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lanni 14.03.10 - 11:30 Uhr

Hallo,

ich hab mal ne Frage.

Ich fang ab Montag wieder an zu arbeiten. Nun ist es so, das ich diese Stelle definitiv nicht von der ARGE vermittelt bekommen habe, sondern auf eigene Initiative hin.

Beim letzten mal war es genauso, allerdings hat mir da mein Sachbearbeiter einen Vermittlungsvorschlag zu eben dieser Stelle gegeben NACHDEM ich ihm schon den unterschriebenen Arbeitsvertrag vorgelegt habe. Damals war es mir egal, weil der Sachbearbeiter auch sonst sehr nett war.

Nun hab ich nen neuen SB und der is mir hochgradig unsympathisch. Fachlich zwar kompetent, menschlich aber .....

Kann ich irgendwas dagegen tun das er sich die "Vermittlung" in diesen Job zuschreibt, oder muss ich das so hinnehmen???

Liebe Grüße

Lanni (die sich auf den ersten Arbeitstag morgen freut)

Beitrag von woodgo 14.03.10 - 11:53 Uhr

Hallo,

wenn Du Dir den Job selber gesucht hast, brauchst Du auch nichts derartiges unterschreiben.

LG

Beitrag von king.with.deckchair 14.03.10 - 11:55 Uhr

Das muss man nicht unterschreiben. #augen

Beitrag von woodgo 14.03.10 - 11:59 Uhr

Oh, wieder schlecht gelaunt#zitter
Es gibt derart dreiste Sachbearbeiter, daß man sich in einer solchen Situation nicht sicher ist, ob man etwas muß oder nicht#augen

Beitrag von lanni 14.03.10 - 12:04 Uhr

Nein, nicht schlecht gelaunt.

Es gibt da nichts zu unterschreiben. Du bekommst einen Vermittlungsvorschlag hingelegt, auf dem eben die Stelle steht die Du dann antrittst.

Diesen Vorschlag musst Du nicht unterschreiben, denn es bedarf ja nicht deiner Zustimmung das der SB Dir ein Jobangebot unterbreitet...

Nur bin ich immer noch nicht schlauer...

Liebe Königin mit Liegestuhl, Du bist doch vom Fach...

Kann ichs irgendwie verhindern, oder muss ich es hinnehmen das dieser SB sich Lorbeeren an den (nicht vorhandenen) Hut pinnt???

Liebe Grüße

lanni

Beitrag von woodgo 14.03.10 - 12:08 Uhr

Hab Dich mit der schlechten Laune nicht gemeint;-)

Beitrag von lanni 14.03.10 - 12:16 Uhr

Dat war mir schon klar, ich hab auch nur für meine Vorposterin gesprochen...

:-D

Beitrag von king.with.deckchair 14.03.10 - 14:29 Uhr

"Kann ichs irgendwie verhindern, oder muss ich es hinnehmen das dieser SB sich Lorbeeren an den (nicht vorhandenen) Hut pinnt?"

Nein, im Zweifelsfall kannst du das nicht verhindern. Aber: Er kann nicht erst Deine Arbeitsaufnahme erfassen (die ja morgen schon ist) und dann einen Vermittlungsvorschlag (so es für deine Stelle überhaupt je einen bei der Agentur gab) für dich erstellen. Es würde nicht zählen.

LG
Ch.

Beitrag von lanni 14.03.10 - 19:02 Uhr

Besten Dank für die Antwort...

Dann werd ich mal abwarten ob er überhaupt auf die glorreiche Idee kommt das tun zu wollen...

Gibts dafür dann eigentlich Kopfprämien so à la "und wieder jemand erfolgreich vermittelt" oder wofür machen die das?

Hach, ich freu mich so, und das beste is, ich hab auch schon ne Mitfahrgelegenheit, so das ich nicht frühs um halb fünf raus muss, sondern erst um sechs... #huepf

Schönen Abend Euch noch...

lanni

Beitrag von king.with.deckchair 14.03.10 - 19:33 Uhr

"Gibts dafür dann eigentlich Kopfprämien so à la "und wieder jemand erfolgreich vermittelt" oder wofür machen die das?"

Es zählt wenn dann teamweise und wir nicht auf den einzelnen Mitarbeiter heruntergebrochen. Ansonsten will man natürlich schon im Rahmen des Controling ermitteln, wieviele Vermittlungen es in dieser ARGE gab.

Beitrag von tve 14.03.10 - 17:26 Uhr

Dafür gibts Beistände ;)