Stillen ist NICHT schön....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von anja1971 14.03.10 - 11:49 Uhr

Hallo ihr LIeben,
meine Jüngste ist jetzt 5 Wochen, und ich stille. Bei meinen Zwillis war das nicht möglich, also ist das meine erste Erfahrung damit. Was soll ich sagen? Es ist nicht wirklich schön, und von der Idylle und innigen Mutter-Baby-Beziehung beim Stillen bin ich weit entfernt. Das Andocken tut schlicht und ergreifen weh, meine Brustwarzen sind unglaublich empfindlich und ich kann noch nicht mal auf der Seite schlafen, dann drückt alles.
Entzündet usw ist nichts, meine Hebi hat sich alles genau angesehen, die Kleine trinkt richtig und alles stimmt.
Hört dieser Schmerz jemals auf, oder muß ich jetzt 6 Monate damit leben?
Kennt das eine von euch?

LG

Beitrag von lalal 14.03.10 - 11:54 Uhr

Hallo,

ja das hört auf, die Brust muss sich erstmal daran gewöhnen und das dauert unter Umständen auch mal etwas länger. Im allgemeinen sagt man das sich nach ca. 6 Wochen das meiste eingependelt hat.

nur Geduld das wird schon;-)

lg

Beitrag von anja1971 14.03.10 - 11:56 Uhr

Oh echt, so lange? Ich dachte, nach 2 Wochen sei das nciht mehr so schlimm. Na dann halte ich noch durch und hoffe, daß sich meine Brustwarzen vielleicht irgendwann ne Hornhaut zulegen. Seufz.

Beitrag von cherry19.. 14.03.10 - 11:55 Uhr

ich hatte das am anfang bei beiden kindern. das geht vorbei. ich würde sagen noch max. ein bis zwei wochen, dann haben sich deine warzen an das saugen gewöhnt und nix tut mehr weh :-)
und dann wirds schön, weil du dann endlich den vorteil sehen kannst vom stillen. du brauchst nachts nicht aufstehen, sondern, sofern du deine kleine viell. bei dir im bett hast, brauchst dich einfach nur rumkullern, shirt hoch und süffeln lassen und dann wieder rumdrehen und weiterschlafen. auch unterwegs. nix mit groß tasche packen. is ja alles dabei, was das würmchen brauch.. aber die ersten wochen, wenn alles weh tut, sieht man das natürlich nich. also: es wird besser. glaub mir :-)

Beitrag von roses78 14.03.10 - 12:19 Uhr

Hallo,
ich musste jetzt grinsen, weil ich am Anfang ganz ähnliche Gefühle hatte wie Du... Ich hatte mich so aufs Stillen gefreut, weil ich diese Innigkeit bei Freundinnen immer so rührend fand und dann.... SCHMERZ! Manchmal sind mir regelrecht die Tränen runtergelaufen....

Mittlerweile stille ich meine 20 Wochen alten Zwillingsmädels schon seit über 17 Wochen ausschließlich (im KiKrkH haben sie noch Zusatz bekommen) und bin heilfroh, dass ich durchgehalten hab. Allerdings brauchte ich auch einen langen Atem, vor allem die linke Brust war immer wieder gereizt und teilweise hatte ich Bläschen. Nach 10 Wochen war der Spuk aber so ziemlich vorbei und jetzt ist es so wie ich es mir immer vorgestellt hab: SCHÖN!!! Mir graut es jetzt schon vorm abstillen ;-)

Ich kann dir nur viel Geduld und ein kleines bisschen Tapferkeit wünschen, fest die Zähne zusammen beissen und immer dran denken, dass Du es für Dein Baby machst. Und dann wirst Du irgendwann dafür belohnt, es gibt nämlich echt nix praktischeres.

Liebe Grüße
RoseS mit#baby#baby-Mädels (20 Wochen)

Beitrag von popsimopsi 14.03.10 - 12:21 Uhr

Halte durch....;-)

Es wird besser. Deine Brust muss sich erst an die "Belastung" gewöhnen.

Stillen ist manchmal richtige Arbeit: reichlich trinken, zuviel Milch, zuwenig Milch, harte Brust,.....

Aber es lohnt sich. Hab meine beiden Mäuse lang gestillt und es war super, wenn auch nicht immer leicht!!

Wichtig: bleib relaxt. Entspann dich beim stillen, versuch es zu genießen. Vielleicht versuchst du mal vor dem stillen schon etwas Milch aus der Brustwarze zu drücken, dann muss das Kleine nicht so fest saugen und du hast weniger schmerzen.
Warme wickel vor dem stillen können auch helfen.

Viel Glück. Und halte durch. Es lohnt sich!!!!

Beitrag von jessy-77 14.03.10 - 13:34 Uhr

Hallo,

wurde ja alles schon gesagt, hab nur ein kleinen Tipp damit die Schmerzen erträglicher werden. Hat bei mir geholfen und du kannst sie beim stillen auch dran lassen.

http://aber-natuerlich.de/lansinoh-lanolin-salbe-p-25.html

LG jessy-77

Beitrag von miaumio 14.03.10 - 14:50 Uhr

ich kann nur zustimmen - diese Salbe wirkt Wunder!!!

Beitrag von 20girli 14.03.10 - 13:34 Uhr

Hi,

keine Sorge das geht alles wieder. Deine Brust muss sich ja auch erst einmal daran gewöhnen. Ich hatte das auch sehr lange...musste mit Hütchen teilweise Stillen hatte einen Abzess...nach fast 10 wochen - bei dir geht das sicher schneller- ging es dann richtig gut.

Die Anfangszeit ist zwar nicht so einfach manchmal...gerade auch wenn die Schübe kommen und die Brust auch wieder mehr strapaziert wird...aber es spielt sich alles ein und dann ist es das schönste was man mit seinem Kind erleben kann.
Ich freu mich schon wieder drauf...:-)

LG Kerstin

Beitrag von tanteju78 14.03.10 - 13:35 Uhr

Hallo,

bis meine beiden Jungs jeweils so 10 Wochen alt waren, war ich bei beiden ooooofft kurz vor dem Abstillen. Schmerzende Brustwarzen, Milchstaus, Brustentzündungen usw; schön war es nur selten. Beim ersten kam dazu, dass er rund um die Uhr alle 1,5 Stunden stillen wollte (und das ganze 6 Monate lang)

Beim ersten habe ich fast täglich gedacht: "Morgen geb ich ihm Flasche..." am nächsten Tag wieder: "Morgen bekommt er Flasche...". Letztendlich habe ich 8,5 Monate GLÜCKLICH (bis auf die ersten Wochen) vollgestillt, die letzte Stillmahlzeit hat er mit ca19 Monaten nachts bekommen.

Jetzt beim zweiten hatte ich wieder Startschwierigkeiten; dazu dann noch das gefühl, beiden Kindern (also dem Großen und dem Baby) nicht gerecht werden zu können. Und wieder dachte ich oft ans Abstillen. Jetzt ist der kleine 12 Wochen alt, der 12-Wochen-Schub hat uns die letzten 2 Nächte wachgehalten (Dauerstillen um die Milchproduktion anzuregen), aber mittlerweile bin ich froh, weitergestillt zu haben!

Und wenn ich wieder denken sollte: Morgen stille ich ab, dann warte ich wieder ein paar Tage. Und wenn ich dann immer noch abstillen möchte, dann bekommt mein Kleiner eben die Flasche! Na und? Flaschenkinder werden auch mit Liebe groß!

LG,
Ju

PS: Ich hoffe, das Stillen pendelt sich bald ein bei euch!

Beitrag von sunflower.1976 14.03.10 - 14:16 Uhr

Hallo!

Ja, das hört auf. In den ersten Wochen ist es oft unangenehm, das war bei meinen beiden Kindern so. Aber irgendwann hört das auf und es geht unkompliziert. Teilweise wird das leider von Hebammen "vergessen" zu sagen, dass es auch ohne besondere Stillschwierigkeiten anfangs unangenehm ist. Der Körper braucht einfach einige Zeit, bis er sich dran gewöhnt, aber das ist völlig normal.

LG Silvia

Beitrag von kaykay86 14.03.10 - 14:47 Uhr

ei mir war anfangs alles i.o. und irgendwann ging es mir genauso!!! :-[

Dann war ich sicher: Ich stille ab! Aber nach einem Versuch mit Stillhütchen war ich doch "bekehrt". :-p

Jetzt stille ich immer mit Hütchen. Fand anfangs auch NICHTS schönes am Stillen. Aber inzwischen ist es manchmal wenn ich viel Ruhe habe echt schön. ;-) Und wenn ich das Hütchen doch mal vergesse, geht es jetzt auch ohne (und sogar ohne schmerzen). Aber immer ohne will ich es einfach nicht mehr probieren.

Ich wünsch dir alles Gute! Ich wollte so nicht weiter machen, weil es der Kleinen auch nichts bringt, wenn ich dabei schmerzemn habe und die beziehung zu ihr darunter leidet.

LG, KayKay

Beitrag von schnabel2009 14.03.10 - 15:14 Uhr

Das hört alles auf!!
Ich stille jetzt seit fast 11 Wochen und meine Brust ist wie immer weich, die Brustwarzen sind völlig unempfindlich, es ist so, als ob ich nicht stillen würde.
Das spielt sich ein, keine Sorge.

LG schnabel

Beitrag von kathrincat 14.03.10 - 17:04 Uhr

dann hör auf! wieso 6 mon wenn 4 rechen auch voll, einen forteil ausser das geld hat es auch nicht, du kannst damit keine allergien verhintern.

Beitrag von lalal 14.03.10 - 17:08 Uhr

falls die Hoffnung besteht das man dadurch weniger Rechtschreibprobleme hat rufe ich gern zu einer Spendensammlung für dich auf:-)

Und zu deinem völligen Blödsinn schreib ich mal nichts, jeder der halbwegs bei Verstand ist wird wissen das Muttermlich durchaus seine Vorteile hat;-)

Beitrag von anja1971 14.03.10 - 17:44 Uhr

Jetzt muß ich grad lachen.

Naja. Ich hab meine Großen nicht stillen können und sie sind prima geraten. Aber diesmal möchte ich meinem Baby einfach alles Gute mitgeben.....Keine Frage.

Beitrag von belebice 14.03.10 - 17:48 Uhr

Tschuldige..., muß n bissel schmunzeln. Uiuiui, ob das wirklich so stimmt was du da schreibst?! Woher hast du denn dein Weisheit? Und ob man Allergien damit verhinTern kann...., hmmm.......

Beitrag von perserkater 14.03.10 - 18:29 Uhr

ich wünschte deine Kommentare könnte man verhintern

Beitrag von nisivogel2604 14.03.10 - 18:42 Uhr

ist verhintern das gleiche wie verarschen? #schein

Beitrag von lalal 14.03.10 - 18:51 Uhr

#rofl

Beitrag von bibabutzefrau 14.03.10 - 22:47 Uhr

#huepf

Beitrag von nashivadespina 14.03.10 - 18:56 Uhr

ehm..das Kind ist 5 WOCHEN und stillen ist immernoch das beste fürs Kind..allein schon von der Milchzusammensetztung her....das man dadurch keine Allergien verhindern kann ist doch wissenschaftlich überhaupt nicht belegt#schock

Beitrag von bibabutzefrau 14.03.10 - 20:57 Uhr

du bist auch nicht gestillt worden oder?#schein

man oh man,liest du deine Beiträge auch durch ehe du sie abschickst?

also Vertipper und oder her aber das geht ja mal gar nicht.

Beitrag von nashivadespina 14.03.10 - 18:53 Uhr

Deine Brustwarzen werden sich bald daran gewöhnen-du fühlst dann keinen schmerz mehr. Meine Bruswarzen waren anfangs auch blutig..geholfen hat die Brustwarzen an der Luft trocknen zu lassen und Lanolincreme von der Firma Lasinoh aus der Apotheke.

Beitrag von s-hibbel 14.03.10 - 19:01 Uhr

ja - halt noch ein paar wochen durch - danach wirds echt besser. Kauf dir lansinoh in der apotheke - hilft ehrlich . und mit stillhütchen eträgt es sich manchmal auch besser.
Das ansaugen tut am anfang auch weh - war bei mir auch lange so.

Ich stille inzwischen gerne (- kleiner ist 7 monate) dauert auch nur noch 5 Minuten bis eine seite leer ist.
#verliebt
LG

  • 1
  • 2