Mindestmietzeit, zulässig?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von mandy2802 14.03.10 - 12:26 Uhr

Hallo,

ich hab da mal eine Frage. Wir sind Ende letztens Jahres umgezogen, im Mietvertag steht eine Mindesmietzeit von 1 1/2 Jahrem.

Mir sagte man jetzt, das sowas nicht zulässig ist und wir trotzdem jeder Zeit mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten ausziehen könnten. Stimmt das?

Schließlich haben wir den Mietvertrag ja so unterschrieben. :-(

Danke!

LG Mandy

Beitrag von werner1 14.03.10 - 13:35 Uhr

Hallo,

wenn es richtig formuliert ist, ist es auch zulässig.
Meist steht da: Die Parteien vereinbaren, dass wechselseitig auf die Dauer von ??? (maximal 4) Jahren ab Vertragsbeginn auf ihr Recht zur ordentlichen Kündigung des Mietvertrages verzichtet wird.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von ela_berlin 14.03.10 - 18:39 Uhr

http://www.bkp-kanzlei.de/html/mietrecht_zeitvertrag.html

steht alles zu drin :-D

Beitrag von miss.cj 14.03.10 - 22:12 Uhr

Hallo,

wenn ihr das unterschrieben habt, habt ihr dieser Vereinbarung zugestimmt. Es sei denn, ihr habt mündlich etwas anderes vereinbart und könnt dies mit z.B. einem Zeugen belegen. Dann steht die "Individualvereinbarung" über dem Geschriebenen.

Wenn nicht, habt ihr erst nach 1 1/2 Jahren die Möglichkeit, ordentlich zu kündigen. Eventuell könntet ihr mit ihm noch den Weg der Nachmietersuche verhandeln, manche Vermieter lassen da mit sich reden.

Lg Conni