An alle arbeitenden Pumpmamas

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von knuddelchen1980 14.03.10 - 13:36 Uhr

Hallo!

Ich muss leider in 4 Wochen wieder anfangen Vollzeit zu arbeiten.
Unsere Mausi soll aber noch so lange wie möglich Mumi bekommen.
Meine Fragen:

-Wie oft pumpt ihr am Tag ab?
Ich kann ja nicht alle 2h bei der Arbeit abpumpen,dachte so an alle 4-5 h,kann das von der Milchmenge funktionieren?#kratz

-Wie lange pumpt ihr pro Sitzung ab?
Sind 20 Min. ausreichend(pumpe dann mit
Doppelpumpset)

-Pumpt ihr Nachts?


Vielen Dank für Eure Antworten

Liebe Grüsse Rebecca

Beitrag von sauerkraut78 14.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

ich habe direkt nach der Geburt 3 Monate gepumpt, weil meine Maus ein Fruehchen war. Ich musste immer so alle 3-4 Stunden pumpen, da ich meisstens immer nur genug fuer eine Mahlzeit hatte. Nachts habe ich einmal gepumpt.
Ich kann Dir raten Deine MAus trotzdem noch so oft wie moeglich anzulegen, da dass Saugen von der Pumpe den Milchflussreflex nicht soo doll in Schwung gebracht hat. Zumindest war es bei mir so...
Und ach so, ich hab immer so zwischen 20 und 30 Minuten gepumpt.

LG

Beitrag von widowwadman 14.03.10 - 13:54 Uhr

Wie alt ist dein Kind? Bei uns war es so, dass sich Mills nie besonders fuer die gepumpte Milch interessiert hat und sich dafuer Abends und nachts bzw am Wochenende ihren Ausgleich holt.

Als ich noch gepunpt habe war das eine Sitzung pro Arbeitstag, halt in meiner Mittagspause, aber mein Koerper hat sich schnell darauf umgestellt, gar nicht zu pumpren und ich hatte noch nie Milchstuprobleme.

Beitrag von miaumio 14.03.10 - 14:48 Uhr

Hallo Rebecca,
das wird sich schnell einpendeln. Ich arbeite auch Vollzeit seit meine Kleine 4 Monate alt ist (jetzt ist sie 9 1/2 Monate). Am Anfang habe ich immer brav in den Abständen abegpumpt wie sie normalerweise getrunken hätte, d.h. bei uns waren das c.a. alle 3 Stunden. Das war recht umständlich, aber naja. Ich hab mich dran gewöhnt und das Pumpen dauerte ungefähr 20 Minuten (beide Seiten nacheinander - aber wenn du beide Seiten gleichzeitig machst, geht es viel schneller). Übrigens kannst du auch ein bisschen seltener abpumpen als dein Baby trinken würde und dafür etwas mehr - dann kommst du am Ende auch ungefähr auf die gleiche Menge. Jedenfalls war das bei mir so. Du merkst auch schnell, wie viel dein Baby pro Mahlzeit braucht. Ich denke: die Menge, die du superleicht "raus" bekommst, ist in etwa die "natürliche" Trinkmenge und für den Rest, für den du mehr "arbeiten" musst, ist eher zusätzlich. Weiß natürlich nicht, ob das bei dir auch so klappt, denn ich habe gehört, dass manche Mütter grundsätzlich weniger bekommen, wenn die Pumpe und nicht das Baby saugt. Bei mir hatte ich nicht den Eindruck, dass es so war, aber das musst du einfach testen. Übrigens, manchmal kommt erstmal gar nichts, am Anfang - nicht frustrieren lassen, einfach weiterpumpen und vielleicht die Seite wechseln oder wenn du es lange vergeblich versucht hast, mal für 2 Minuten aufhören und nochmal.

Sobald du mit Beikost anfängst, kannst du dann auch seltener pumpen. Allerdings pumpe ich jetzt immer abends, während ihr Papa ihr den Abendbrei füttert, einfach um einen Vorrat anzulegen.

LG
Miaumio