sehr sehr schlechtes Spermiogramm

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von ave82 14.03.10 - 14:02 Uhr

Hallo zusammen,

wir sind seit einiger Zeit in der KIWU Klinik. Sämtliche Untersuchungen haben ergeben, dass bei mir "alles ok" ist, bis auf das PCO-Syndrom - aber das kann mit Medikamenten eingestellt werden.

Allerdings hat mein Mann ein super super schlechtes Spermiogramm abgegeben...

Wir müssen jetzt bis Ende April warten, damit wir dann ein drittes machen können.

Sie haben uns alldigns jetzt schon geraten, dass wir eine ICSI Behandlung machen sollten, bzw. wenn es wieder so schlecht ist, da gar nicht drum zu kommen könnten.

Was ist eure Meinung?? Wollen die nur an das Geld, oder ist es so normal? Gibt es keine Mittel, damit das Sperma besser und schneller wird????

Beitrag von sittich79 14.03.10 - 14:42 Uhr

Hallo!
Also wenn ein Spermiogramm nur geringfügig schlechter ist kann man durch eine gesunde Ernährung, Sport, aufhören zu rauchen, Gewichtsabnahme und Einnahme von Zink o.ä noch etwas ändern. Wenn es allerdings so schlecht ist das sie euch schon zur ICSI raten hilft meistens nicht mehr viel.
Bei uns war es so, das die Menge zwar ok war ab Spermien der Kat. A nur zu 3% und der Kat. B nur zu 17% vorhanden waren!
Also blieb nur eine ICSI, wir mussten zwar auch noch ein Kontroll-SG machen lassen aber große Hoffnung hatten wir nicht. Mein Mann hat in der Zwischenzeit Orthomol fertile eingenommen, das SG war etwas besser aber es blieb trotzdem nur eine ICSI!
Die Frage ist wie lange übt ihr schon und wie lange wollt ihr noch so weiter üben, setzt euch eine Frist und dann überlegt ob ihr euch mit einer ICSI anfreunden könnt! Denkt aber immer daran, das so lange ihr jung seit die Chancen auf Erfolg besser stehen als wenn ihr noch einige Jahre wartet, zumal euch keine eine Garantie gibt das es beim ersten Mal klappt. Manchen Paaren haben Jahre künstlicher Befruchtung hinter sich bevor sie schwanger werden!
Viel Glück und LG Sittich

Beitrag von she. 14.03.10 - 14:46 Uhr

Hallo Ave,
ich erzähle dir einfach mal von unseren Erfahrungen.
Das erste SG meines Mannes war auch nicht besonders gut. Allerdings möchte unsere Ärztin nicht sofort mit uns ins Labor und eine künstliche Befruchtung durchführen, da sie uns zu jung findet und bei mir alles in Ordnung ist.

Sie hat uns geraten zu versuchen, das Sperma ein bisschen "aufzupäppen". Mit Zink und Vitamin C. Zusätzlich kann man an der Ernährung was tun, sollte diese sehr unausgewogen sein. Nicht rauchen und Sport treiben.

Mein Mann hat das beherzigt und vor kurzem waren wir zur Kontrolle. Das SG war tatsächlich besser! Man kann keine Wunder erwarten, aber ein bisschen kann man schon selber dazu beitragen.

Wir machen das jetzt seit fast einem halben Jahr, es dauert halt auch ein bisschen. Wenn sich in den nächsten ein zwei Monaten nichts tut, werden wir eine Insemination machen. Da wir das Sperma in die Gebärmutter gespritzt. Der Rest muss dann von alleine passieren. Die Kosten dafür sind tragbar, 50% übernimmt die Kasse und selber liegt man bei ca. 400/500 Euro.

Ich würde also nicht direkt mit dem Äussersten anfangen. Und wenn du dich dort nicht gut aufgehoben fühlst, hole dir eine zweite Meinung.

Liebe Grüße
she.

Beitrag von sittich79 14.03.10 - 14:51 Uhr

Die Frage ist einfach: Wie schlecht ist das Spermiogramm ihres Mannes? Wenn die Ärzte schon zur ICSI raten wird sie mit Ernährungsumstellung u.ä nicht viel machen können sonst hätte man ihr ja zur Insemination geraten.
Für eine Insemination muss nach der Aufbereitung vom Sperma noch 50% Spermien der Kat. A und B dasein sonst hat es keinen Zweck!
Wenn die Kiwu-Klinik schon zur ICSI rät muss es ja darunter liegen!

Beitrag von akak 14.03.10 - 14:57 Uhr

Hallo,
diese Frage hat uns auch bewegt: Wollen sie nur an unser Geld. Deshalb haben wir nach jedem Spermiogramm ein weiteres in einer "neutralen" Klinik machen lassen. Es war genauso schlecht. Dreimal haben wir das Spiel gemacht. Also konnte die Kinderwunschklinik nur Recht haben. Für uns war es allerdings auch ein Glück, denn so hat seine Krankenkasse alle Kosten für die ICSI übernommen.

Allerdings würde ich mich an Eurer Stelle natürlich trotzdem nochmal bei einem anderen Arzt erkundigen. Vielleicht würde eine Insemination ja auch reichen.

Wie Sperma besser wird: Gesunde Lebensweise, kein Alkohol und kein Nikotin. Das fällt mir dazu ein. Ich hab mal gelesen, das bestimmte Vitamine wichtig sind und habe meinem Mann viele Wallnüsse verabreicht (ich weiß allerdings nicht mehr, welche Vitamine das waren). Wie auch immer. Alles Gute, Anke

Beitrag von shendresa 14.03.10 - 15:49 Uhr

Hallo...

Also...unser SG ist leider auch nicht so prickelnd.
Wir haben zu wenig und zu langsame #schwimmer.
Wir sind jetzt im ÜZ 77 und wissen diese Diagnose erst seit 5 Monaten.War natürlich großer #schock....
Bei mir ist alles ok...haben nie dran gedacht das bei meinem Mann etwas nicht stimmt.
Tja und nun nimmt er seit 2 Monaten Orthomol Fertil Plus und meint er spüre das sich in seinem Körper was tut.Er ist fiter ...
Man hört ja positives und negative Erlebnisse mit Orthomol...aber wir dachten...wir können nur gewinnen.
Nun bin ich mal gespannt...ich geb die Hoffnung auf einen positiven Test 2010 nicht auf.

Wünsch Dir auch ganz viel Glück.

LG Shendresa

Beitrag von lucccy 14.03.10 - 18:22 Uhr

Hallo,

ehrlich gesagt: nein, es gibt keine Mittel, weder Medikamente noch Vitamine, die auch einem ICSI Spermiogramm ein normales machen können. Alle die das behaupten, wollen genauso Euer Geld, wie Ihr es gerade der Kiwu unterstellt...

Gruß Lucccy

Beitrag von alexandraundtom 14.03.10 - 19:10 Uhr

Hallo!

Ich kann mich meiner Vorrednerin Luccy nur anschließen... Man kann ein Icsi-SG vielleicht verbessern, allerdings nur geringfügig und das reicht halt oft nicht...

Uns wurde von der Kiwu nach Auswertung des SG auch direkt zu einer Icsi geraten.

Wir haben das so natürlich auch erstmal nicht glauben wollen, und das Ergebnis ist:

- über 1 Jahr weiter "probiert" ohne Erfolg
- dadurch über 1 Jahr Zeit verschenkt
- 1 IUI (die nur auf unseren Wunsch gemacht wurde)-negativ
- Icsi im Jan/Feb - positiv -

... also die Kiwu hatte Recht...

LG Alex