wie läuft das mit der Flasche???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kaykay86 14.03.10 - 14:52 Uhr

Ich werde wegen der Arbeit relativ früh abstillen... Daher nun meine Frage:

Wie macht ihr das mit der Flasche wenn ihr unterwegs seid? Bleibt Wasser in einer Thermoskanne warm genug? Oder kann man die Flasche zu Hause schonkomplett fertig machen???

Danke für eure Antworten!

KayKay + Amalia (7 Wochen)

Beitrag von jerk 14.03.10 - 15:03 Uhr

Hallo,

einfach 2 Thermoskannen mitnehmen. Eine mit kaltem, eine mit heißem Wasser und dann einfach mischen.

Viele Grüße

Beitrag von dudelhexe 14.03.10 - 15:21 Uhr

Genau. Das kalte Wasser kannst du auch in ein Fläschchen füllen, dann musst du nicht 2 Thermoskannen mitschleppen.

Beitrag von darkdragonsoule 14.03.10 - 18:37 Uhr

hi

und am besten schon das abgemessene pulver in die flasche füllen.dann gehts schneller.

wann musst du denn wieder arbeiten gehen`?

liebe grüße

Beitrag von kaykay86 14.03.10 - 18:52 Uhr

voraussichtlich anfang mai. aber erstmal nur vormittags...

zwei thermoskannen?? Das ist schon viel gepäck...#schwitz

kaykay

Beitrag von inajk 15.03.10 - 16:08 Uhr

>Ich werde wegen der Arbeit relativ früh abstillen

Das klingt so als sei das eine eine notwendige Folge des anderen. Wenn du das gerne willst, und dahinterstehst, ist das natuerlich prima, aber fuer den Fall dass du es eigentlich schade findest und lieber weiterstillen wuerdest: Man kann Stillen und Arbeit prima verbinden. Ich habe bei beiden Kindern 2-3 Monate nach der Geburt wieder gearbeitet und beide ueber ein Jahr gestillt, davon gut 6 Monate voll. DU kannst waehrend der Arbeit abpumpen (oder Stillen, wenn das Kind in der Naehe ist), dafuer steht dir gesetzlich Zeit zu, der Arbeitgeber muss fuer Raeumlichkeiten etc. sorgen. Und am Anfang denkt man es ist viel Getue, aber das spielt sich schenll ein und wird selbstverstaendlich.

Ich wollte dich nicht stillmafiamaessig nerven... :-) aber oft ist das hier nicht bekannt und Frauen denken sie muessten abstillen, obwohl sie nicht wollen, darum schreib ichs...

LG
Ina

Beitrag von kaykay86 15.03.10 - 19:34 Uhr

hallo ina!

das wusste ich und die kleine wird auch in der nähe sein. aber wie war das? wer hat auf dein kind aufgepasst? und wurde dir das bAbyy dann in die arbeit gebracht? Ich stell mir das sehr umsändlich vor!

kaykay

Beitrag von inajk 20.03.10 - 20:53 Uhr

Hi,
nein, ich konnte nicht bei der Arbeit stillen, mein Baby war 50km entfernt in der Krippe :-)
Aber ich habe bei der Arbeit abgepumpt, und am naechsten Tag kriegte die Kleine die Milch dann in der Krippe oder von meinem Mann.
Aber wenn dein Kind sogar in der Naehe ist, koenntest du ja dahingehen und das Kleine dort stillen, oder nicht? Aber damit habe ich keine Erfahrung, wie gesagt, nur mit Pumpen. Das jedenfalls geht prima, man entwickelt schnell Routine und baut es in den Arbeitstag ein, und dann kostet es auch nicht mehr viel Zeit. Bei mir waren das an einem normalen (8h) arbeitstag 2x Pumpen, insgesamt (also mit vorbereiten, pumpen, saubermachen etc) 50 min. Das finde ich sehr im Rahmen.

LG
InA