wie schlafen eure kleinen und wann legt ihr sie immer hin?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von scaramouch 14.03.10 - 16:01 Uhr

hallo mamis

irgendwie kommts mir im Moment so vor als mache ich einfach alles falsch als frisch gebackene zweifache Mama #heul
Würdet ihr mir ein bissel erzählen, wie ihr das so mit dem schlafen eurer Babys handhabt (gerne auch gleichaltrige, meine Maus ist 7 Wochen alt)?
Wie oft legt ihr sie tagsüber hin und wann gehen sie abends ins Bettchen?
Wie oft kommen sie in der Nacht?

Danke euch
Liebe Grüsse
scaramouch mit Felina und Josie 6 Jahre

Beitrag von fonziemay 14.03.10 - 17:29 Uhr

ich hab da bisher keine festen regeln, sondern nehme es so, wie's kommt. ist für mich allerdings auch leichter, da ich nur ein kind hab ;-) für die letzten 24 stunden galt: gegen 22 uhr gestern abend haben wir den lütten ins bett gebracht, gegen 0:30 bin ich ins bett, nachts hat er dann irgendwann zwei mal getrunken (vermutlich so gegen halb zwei und halb fünf), 7:30 war er dann wieder wach, ich hab ihn gestillt, gewickelt, gestillt, und da er nicht schlafen wollte, bin ich in die wanne und mein freund hat ihn mir etwas später "ins wasser geschmissen" ;-) also natürlich vorsichtig gereicht! um 11 ist er auf meinem arm eingeschlafen, 12:15 uhr etwa wurde er wieder gestillt (beide brüste), hat dann weitergeschlafen bis 14:30 etwa. nächstes stillen war so gegen 16 uhr mit kleiner spiel- und singunterbrechung wegen mangelnder konzentration seinerseits bis eben, und grad döst er wieder weg. oder auch nicht, denn nun zappelt er schon wieder an meiner schulter. aber wie gesagt, das variiert täglich, manchmal schläft er auch erst gegen 15 uhr oder morgens auch länger. will aber nun allmählich versuchen, ihn schon gegen 20 uhr ins bett zu bringen, weil er da meist schon wegdöst.

wieso solltest du was falsch machen? verlaß dich auf deinen instinkt, der wird dich schon leiten ;-)

Beitrag von anja1971 14.03.10 - 17:42 Uhr

Ohje, liest Du das überhaupt noch?

Also meine ist 5 Wochen alt. Tagsüber liegt sie in der Wippe oder auf der Sprungmatratze meiner beiden Großen. Abends ca 19 Uhr / 20 Uhr lege ich sie in ihr Bettchen. Einfach nur, damit sie sich daran gewöhnt. Dort ist es dann auch abgedunkelt und ruhiger.

Meine kommt 1 oder 2 Mal nachts. Im besten Fall einmal gegen 2 und dann wieder morgens. Freu.

Beitrag von ephyriel 14.03.10 - 17:45 Uhr

hallo scaramouch,

madlen ist zwar schon 16 wochen. aber ich kann dir trotzdem sagen wie wir es machen und mit 7 wochen gemacht haben...
also mit 7 wochen hatte madlen noch keinen richtigen rythmus. ich habe sie schlafen lassen wenn sie müde war und sie war eben wach wenn sie wach war. nur nachts habe ich immer dafür gesorgt das nur ein ganz sanftes licht zum stillen und wickeln an ist. hab auch kaum mit ihr geredet (tagsüber ja schon viel). sie hat das ziehmlich schnell gemerkt das dunkel und still einfach "alle schlafen"bedeutet. ich habe sie dann immer (auch mit 7 wochen schon) so zwischen 19 und 20 uhr bettfertig gemacht und in´s betti gelegt (auch wenn ich wusste sie kommt in 1-2 std. zum stillen). dann singe ich ihr immer la le lu vor, sage gute nacht und geh dann aus dem zimmer. madlen schläft in zwischen alleine ein. ich hab sie allerdings nie schreien lassen. sie weiß das immer jemand da ist. es kommt sicher auch auf das kind drauf an, aber ich denke wenn ein baby merkt das es nie allein gelassen wird, dann entwickelt es ziehmlich schnell ein urvertrauen in die eltern. mit 7wochen klappte auch noch nicht alles so wie am schnürchen, aber dadruch das ich immer wieder die selben rituale habe hat madlen sich ganz schnell an den rythmus gewöhnt. aber sie kommt nachts auch noch zum stillen meistens nur ein mal wenn ich pech habe drei mal... ich glaube wachsen ist anstrengend für babys und das tun sie ja in rasantem tempo... die wachstumsphasen sind immer anstrengender als zwischendurch!
ich glaube im übrigen nicht das du was falsch machst! so lang du sie lieb hast (und davon gehe ich aus, sonst würdest ja hier so traurig schreiben) kannst nichts falsch machen! #liebdrueck
alles liebe
ephyriel und madlen

Beitrag von aishwarya 14.03.10 - 19:47 Uhr

Hallo

mein kleiner ist jetzt 8 wochen und ist ziemlich friedlich.
Tagsüber kommt er alle 3 stunden und möchte essen,um 23.30 gibts dann die letzte flasche und dann kommt er erst wieder zwischen 7 und 9 uhr .
Ja er schläft seid 4 tagen durch.
Tagsüber ist er mehr wach als am schlafen,zwischen dem fläschchen schläft er meist so ne stunde und ist dann wach.

Beitrag von caramaus 14.03.10 - 19:54 Uhr

Hallöchen!

Meine Kleine ist zwar auch schon älter (3,5Monate), aber ich berichte einfach auch mal, wie ich es zu der Zeit gemacht habe:

Ich habe sie immer wenn sie müde war zum Schlafen hingelegt (und das ist immer noch so, obwohl die Wachphasen mittlerweile viel länger sind). Ich habe immer versucht, sie zum schlafen in ihr Bettchen zu legen, aber wenn das nicht ging, dann eben auf ihre Spieldecke oder auf meinen Arm gekuschelt.

Abends hatte die arme Maus immer Schreiphasen (blöde 3-Monats-Koliken#schrei) - lief es gut, dann nur eine halbe Stunde, lief es schlecht, dann immer wieder im 15-30min Rhythmus den ganzen Abend bis nach 24.00Uhr (dann war meistens gut). Ich hab jeden Abend geschaut, wie sie so drauf ist, obs ihr gut geht oder eben nicht. Und wenn sie so dolle Bauchweh hatte, dann hab ich nicht auf Krampf versucht sie nach dem bettfertigmachen (19.00) in ihr Bett zu legen. Dann hab ich mich gemütlich mit ihr auf die Couch ins Wohnzimmer gekuschelt#liebdrueck, ihr Bäuchlein gerieben und sie getröstet. Da war ich entspannter und das hat sich irgendwann auf sie übertragen und sie ist eingeschlafen. Rumtragen und alle weiteren Beruhigungsversuche haben es irgendwie immer nur schlimmer und mich damit nervöser und verzweifelter gemacht.

Mittlerweile hat sie einen super Schlafrhythmus gefunden.#huepf Sie wird seit 2Wochen so gegen 18.00 müde, dann mach ich sie bettfertig. Es folgt unser kleines Abendritual, kuscheln mit leiser Gitarrenmusik (ein paar Stücke extra für sie von meinem Bruder eingespielt) bis sie eingeschlafen ist, dann leg ich sie in ihr Bettchen. Das klappt meistens richtig gut.

Nachts kommt sie 2x zum Stillen so zwischen 23.00/24.00Uhr und zwischen 4.00/5.00Uhr. Da ich ein Beistellbettchen habe, wird sie dabei mittlerweile kaum richtig wach und ich auch nicht.
Mit 7 Wochen hat sie da schon noch länger gebraucht um wieder in den Schlaf zu finden, mitunter gut 1 Stunde und da wollte sie auch so alle 3-4 Stunden stillen.

Du siehst, es ändert sich irgendwann und wird besser. Ich hab auch manchmal heulend mit ihr dagesessen, weil ich nicht mehr konnte, aber dafür läuft es jetzt mal richtig gut.

Also Kopf hoch, du bist keine schlechte Mutter nur weil dein Kleines nicht so ein Sonnenschein-Vorzeige-schläft-schon-von-anfang-an-durch-baby ist!#baby

LG caramaus