Vom Laufrad auf Fahrrad umsteigen!! Mit Stützrädern???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von millyneo 14.03.10 - 18:47 Uhr

Hallo!!

Meine Kleine Maus wird zu Ostern wohl ein Fahrrad bekommen (eigendlich ist es viel zu viel für Ostern, aber bis zu Ihrem Geburtstag wollen wir auch nicht mehr warten)
Sie ist dann 2 3/4 und fährt schon seit sie laufen kann mit einem Laufrad. Erst mit 4 Rädern und nun schon seit langen mit 2 Rädern.
Sie macht es super und kann auch schon recht lange das Gleichgewicht halten.
Nun meine Frage, wie habt Ihr es gehandhabt, mit oder ohne Stützrädern??
Finde ich schon sehr kontraproduktiv!!
Wie war es bei Euch??
Danke

Mel

Beitrag von lisboeta 14.03.10 - 18:49 Uhr

Hi,

also unser Sohn ist vom Laufrad direkt aufs Fahrrad ohne Stützräder umgestiegen.

Hat ziemlich schnell geklappt.

Lg
lisboeta

Beitrag von loeckchen_2004 14.03.10 - 18:52 Uhr

Wir sind vom Laufrrad auf ein Fahrrad ohne Stützräder umgestiegen - innerhalb von 20 Minuten klappte das Problemlos.

Wenn du sie jetzt auf ein Rad mit Stützrädern setzt, hätte sie sich das lernen mit dem Laufrad auch sparen können...

Beitrag von 3erclan 14.03.10 - 19:04 Uhr

Hallo wenn dann ohne Stützräder.

MÖchte sie jetzt schon FAhrradfahren lernen???

Ich habe jeweils gewartet bis der Wunsch vom Kind kam.

lg

Beitrag von anne82 14.03.10 - 19:13 Uhr

bei uns gab es auch nur das Fahrrad ohne Stützräder. Es hat nicht lange gedaurt, bis es klappte.

LG

Beitrag von stina79 14.03.10 - 19:48 Uhr

wir sind auch direkt umgestiegen...

es hat innerhalb von 2 tagen geklappt (pro tag hat er ca 1/2 stunde geübt...)

ging also ratz fatz... scheint tatsächlich was dran zu sein das die das sofort können...

viel glück und wenig unfälle ;)

Beitrag von muck.mom 14.03.10 - 19:52 Uhr

Hallo
ich schließ mich den Meinungen an. Ohne Stützräder!

Ich hab letzten Herbst auf einem Basar ein super Schnäppchen gemacht, tolles neuwertiges Kinderrad, das man zum Laufrad umbauen kann. Mein Sohn hat es "vorträglich" zum Geburtstag bekommen (November Kind).
Ich wollte es eigentlich zum Laufrad umbauen weil ich sicher war er wär noch nicht soweit (war zu dem Zeitpunkt auch so 2 3/4). Aber er wollte es unbedingt probieren, wollte zwar auch Stützräder haben weil er das vom KiGa kannte, aber da hab ich mich geweigert.
Er hats also versucht und tatsächlich schnell geschafft. Hätt ich nicht gedacht!
Heuer haben wir´s erst einmal versucht nach der langen Winterpause und er ist wieder sehr unsicher geworden. Aber ich denk das ist normal nach so ner langen Pause.


Aber genug #bla meine Antwort auf Deine Frage hast Du ja! :-) Viel Spaß!

Beitrag von 221170 14.03.10 - 20:00 Uhr

Ich fand die Stützräder auch nicht so gut.

Unsere Tochter bekommt zu Ostern ein Fahrrad, allerdings mit Stützrädern.

Sie fährt sehr gut Laufrad, allerdings kann sie nicht bremsen, Sie bremst immer mit den Füßen.
Ausserdem tritt sie nicht. Bisher noch nie, auch nicht bei "Probefahrten" mit dem Fahrrad.
Mir ist wichtig, das sie bremsen, lenken und treten kann. Das klappt bisher nicht, also hat sie Stützräder bis sie es kann und dann kommen sie ab.

Beitrag von cocoskatze 14.03.10 - 20:22 Uhr

Das würde ich auf KEINEN Fall machen!

Bau ihr vom Fahrrad die Pedale ab. Aber bloss keine Stützräder!!!#schock

Beitrag von 221170 15.03.10 - 21:04 Uhr

Äh, und wie soll sie dann treten lernen?

Beitrag von cocoskatze 16.03.10 - 07:42 Uhr

Das Gefühl fürs treten muß ersteinmal kommen. Und dann kann man später die Pedalen wieder anmontieren.................

Beitrag von cocoskatze 16.03.10 - 16:09 Uhr

Nachtrag:

Wenn sie auf dem Fahrrad nicht tritt, dann ist es einfach noch zu früh. Gib ihr noch ein wenig Zeit :-)

Beitrag von nana141080 14.03.10 - 20:17 Uhr

Hallo,
auf jedenfall ohne! Mein damals !!!4!!!Jähriger ist ca. 5 Wochen mit dem Fahrrad wie mit dem Laufrad gefahren. Dann strampelte er plötzlich los:-D

2 3/4 Jahre ist viel zu früh fürs Fahrrad fahren. Fragt sie dauernd danach? Vermutlich nicht. Abgesehen davon das es für ein Ostergeschenk wirklich zu viel ist#gruebel Was wollt ihr dann nächstes Jahr schenken? Einen Nintendo DS?

Sie hat doch bald Geburtstag, da reicht es doch allemal?! Naja, meine Meinung;-)

VG Nana

Beitrag von snoopfi 14.03.10 - 20:49 Uhr

Hi Mel,

Finn hat mit knapp 3 Jahren Rad fahren gelernt. Auch er saß schon sehr früh auf dme Laufrad, nämlich mit noch nicht mal 1,5 Jahren.

Ein absoluter Vorteil, denn das Laufradfahren trainiert den Gleichgewichtssinn der Kinder, was es allerdings nicht kann: das Treten beibringen. Finn konnte zwar super die Balance halten auf dem Rad, aber wusste nicht wie er treten soll.

Daher sind wir die ersten paar Tage MIT Stützrädern gefahren. So konnte er sich ganz auf das ZTreten konzentrieren. Dann machten wir die Stützräder ab und nach ca. 10 Minuten konnte er Rad fahren. Probiers einfach aus! Ich dneke hier gibts kein eindeutiges JA oder NEIN.

Liebe Grüße
Snoopfi

Beitrag von arienne41 14.03.10 - 23:57 Uhr

Hallo

Wie schon geschrieben ohne Stützräder.

Voraussetzung zum Rad fahren ist das deine Tochter mit den Füßen richtig auf die Erde kommt.

LG

Beitrag von ayshe 15.03.10 - 07:10 Uhr

hallo,

ich sehe bei einem kind, das sehr gut laufrad fahren kann, stützräder auch als völlig kontraproduktiv.

meine tochter bekam keine stützräder und konnte nach ca. 6 stunden üben auf 3 tage verteilt schon allein fahrrad fahren.

Beitrag von letkiss 15.03.10 - 09:36 Uhr

Hallo,

Hannah ist auch erst Laufrad gefahren. Sie hat dann ein Rad von Ihrer Omi bekommen (da war Hannah 3 Jahre alt) und wollte auch fahren. Aber mit Stützrädern. Sie hat sich ohne einfach nicht getraut wollte aber gern mit den Rad fahren. Die Stützräder waren aber nicht lange dran (so ca. 3 Wochen), dann wollte sie ohne. Es hat ohne Probleme geklappt. Ich fand es jetzt nicht so schlimm das sie erst mit Stützrädern gefahren ist.

Schöne Grüße
Anja

Beitrag von eiramenna 15.03.10 - 11:21 Uhr

mein kleiner Laufradfahrer saß mal auf einem Fahrrad mit Stützrädern. Etwas treten, dann wieder rollen lassen, nach hinten gucken, sich seitlich weglehnen... das ist doch kein Fahrradfahren! Mit Stützrädern geht das aber leider ganz gut.
Andere Nachteile von Stützrädern sind hohe Bordsteinkanten. Da können die Kinder, wenn sie mit einem Stützrad vom Bürgersteig fahren, schnell auf die Straße kippen. Und die Kurventechnick ist auch eine ganz andere, normalerweise (mit Laufrad und ohne Stützräder) lehnt man sich leicht nach innen, mit Stützrädern nach außen.
Wir haben also ein Fahrrad ohne Stützräder geholt bzw. die Stützräder direkt abmontiert. Wichtig finde ich noch, dass das Fahrrad nicht zu hoch ist, lieber ein kleines gebrauchtes als ein zu großes, auf dem sie sich nichts zutraut.