Katze mit Beckenbruch+Erfahrungen oder Tipps?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von spruin 14.03.10 - 19:08 Uhr

Unser 10 Jahre alter Katzer ist vom Auto angefahren worden (nachdem er wegen Durchblutungsstörungen gerade erst den halben Schwanz amputiert bekommen musste)
und hat einen mehrfachen Beckenbruch und das Becken ist verschoben.
Die TAe meinte das es allein heilen könnte und man abwarten müsste wie es wird.
Trotz Schmerzmittel hat er aber starke Schmerzen und kann nicht laufen. Er kippt schreiend von einer Stelle zur nächsten.
Fressen klappt aber.
Ich habe irgendwie die Bedenken das wir ihn jetzt wochenlang quälen mit dem Ergebnis das es so schief zusammenwächst oder er absolut Gehbehindert wird (er ist auch einen reine Draußenkatze).

Was meint ihr??

Sabrina

Beitrag von booo 14.03.10 - 19:16 Uhr

Bei den Smpthomen sollte er strikte Boxenruhe halten und eben nicht "rumlaufen". Heilungschancen stehe n gut, geröngt sollte es trotzdem werden um zu sehen ob etwas komplizerit gebrochen ist oder operiert werden muss.

Beitrag von spruin 14.03.10 - 20:46 Uhr

danke für die Antwort. Er ist geröngt worden und da sah man halt gut das es mehrfach gebrochen und verschoben ist.

Sabrina

Beitrag von wilma.flintstone 15.03.10 - 09:10 Uhr

Hallo Sabrina,

ich würde versuchen ihn so ruhig zu stellen wie möglich. Z.B.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=34&tid=2536479&pid=16093526

Ich würde mir gegebenenfalls noch mal eine Zweitmeinung in einer Tierklinik einholen. Vielleicht ist Euer Tierarzt mit einer komplizierten Geschichte überfordert?

Gruß W.

Beitrag von nomylena 15.03.10 - 15:13 Uhr

Unser miterweilen 10jähriger Kater hatte dies auch. Strikte Boxruhe - hilft echt. Heute rennt er und springt er wieder. Zwar kommt er nicht mehr aufs Küchenmobiliar (#ole) und kann die Vorräte kontrollieren, aber das ist ja nicht so verkehrt.

Während der Ruhe haben wir das Katzenklo an die Boxöffnung geschoben. Insgesamt hat er knapp 2 Monate gebraucht, das er wieder halbwegs laufen konnte, richtig auskuriert braucht es dann noch etwas länger.

Aber das wird, ich spreche aus Erfahrung.

PS: Wir hatten uns eine große Gitterbox beim Tierarzt ausgeliehen.