unterhalt, kein titel bisher, ende der zahlungen

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von chuckwalla 14.03.10 - 20:02 Uhr

hallo!
ich habe mal eine frage.
mein mann hat einen sohn aus erster ehe.
zur scheidung war der lebensmittelpunkt des kindes nicht bestimmt, heisst, mein mann war nicht unterhaltspflichtig. er war damals arbeitslos und die vorschusskasse zahlte in diesem fall kein vorschuss wegen des aufgeteiltem lebensmittelpunktes.

es wurde nie ein titel erwirkt. es ging deswegen nie vor gericht. nie wurde mein mann von der vorschusskasse gebeten zu zahlen etc.

mein mann ist aufgrund einer krankheit erwerbsunfähig.

er hat mehrfach beim jugendamt angefragt, wie das mit dem unterhalt aussieht. man hat ihm gesagt, solange die mutter kein unterhalt fordert bzw einklagt, müsse er auch nicht zahlen...

so, nun kommt post vom gericht. er soll stellung nehmen zu 6000,- euro unterhaltsvorschuss, den das kind bezogen hat.
die mutter wurde mehrfach ergebnislos vom jugendamt aufgefordert nen titel oder gerichtsbeschluss einzusenden.

was genau stimmt an der sache nun nicht?

ich möchte noch dazu sagen, dass es hier nicht darum geht nicht zu zahlen, sondern einfach erstmal verstehen...

könnt ihr da helfen?

vielen dank

Beitrag von xxtanja18xx 15.03.10 - 09:45 Uhr

Würde mir mal einen Anwalt nehmen und das klären...geht ja so auch nicht.
Der Anwalt sollte dann auch gucken, wieviel dein Mann zahlen könnte und einen Betrag festsetzten.