Hepatitis C - Kennt sich jemand aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ulala-1980 14.03.10 - 20:58 Uhr

Hi Mädels,

es hat sich grad rausgestellt, dass ein Freund von meinem Mann, bei dem wir vor ein paar Wochen zu Besuch waren, mit Hepatitis C im Krankenhaus liegt.

Es gab Waffeln und der Typ hat meine noch schön angegrapscht und auf meinen Teller gelegt. Könnte echt einfach nur :-[ wenn ich darüber nachdenke.

Mache mir jetzt echt total Sorgen. Könnt Ihr mir sagen, ab wann man das im Blut nachweisen kann? Wie hoch ist denn die Ansteckungsgefahr?

LG

Patricia

Beitrag von sunny2808 14.03.10 - 21:00 Uhr

Das Hepatitis-C-Virus wird über das Blut übertragen. Eine Ansteckung kann nur stattfinden, wenn das infizierte Blut in die Blutbahn oder das Gewebe des Empfängers gelangt.

Beitrag von klaerchen 15.03.10 - 07:27 Uhr

Falsch!

Beitrag von babe2006 14.03.10 - 21:00 Uhr

hi, hier mal ein kleiner auszug ausm wiki

Bei etwa 30 % der Erkrankungen lässt sich im Nachhinein der Infektionsweg nicht mehr nachvollziehen. Erhöhte Infektionsgefahr besteht für Konsumenten von Drogen wie Heroin, die intravenös konsumieren und dasselbe Spritzbesteck mit anderen Konsumenten teilen. Tätowierungen und Piercings sind bei Verwendung verunreinigter Instrumente ein Risikofaktor. Häufige Infektionswege sind die Verletzung mit spitzen und scharfen Instrumenten (Nadelstichverletzung (NSV)) bei gleichzeitiger Übertragung von kontaminiertem Blut. Das Risiko der Ansteckung nach einer NSV mit bekannt positivem „Spender“ wird in der Literatur mit 3 bis 10 Prozent angegeben, erscheint aber stark abhängig von der Virämie des Indexpatienten.

Auch betroffen waren bis etwa zum Jahr 1990 Hämophilie-Patienten, die zum Beispiel bei operativen Eingriffen auf Spenderblut/-plasma oder auf aus Menschenblut hergestellte Gerinnungspräparate angewiesen waren. Damals wurde Hepatitis C und auch B vielfach unbemerkt auf diese Patienten übertragen. Mit der Einführung moderner Testverfahren, mit deren Hilfe heute über 99 % Hepatitis-C-positiver Spender identifiziert werden können, besteht nur noch ein minimales Risiko einer Ansteckung durch eine Blutübertragung. Ein weiterer möglicher Infektionsweg ist eine Lebertransplantation.

Beim Geschlechtsverkehr wird Hepatitis C im Gegensatz zu Hepatitis B seltener übertragen. Trotzdem sollte man bedenken, dass sich das Virus auch in den Körpersekreten befinden kann und somit auch sexuell übertragen werden könnte.

Das Risiko für eine Übertragung des Virus von der schwangeren Mutter auf das ungeborene Kind liegt für eine normale Entbindung unter 5 %.

Die Inkubationszeit liegt zwischen 2 und 26 Wochen (6 Monaten).


lg

Beitrag von sonnenblume535 14.03.10 - 21:02 Uhr

Ich glaub hep ist auch nur durch tröpchen übertragbar, also blut, und so!

mache dir keine Sorgen solang er dich nicht angeniest hat oder dir nen schmatzer gegeben hat!

Ansonsten geh zum arzt und lass nen Bluttest machen zur beruhigung!#liebdrueck

Beitrag von gluecklich1980 14.03.10 - 21:39 Uhr

und das was du schreibst ist auch großer mist.. solange er dich nicht angenießt hat oder dir nen schmatzer gegeben hat.. so ein blödsinn #augen

Beitrag von hebigabi 14.03.10 - 21:02 Uhr

Als Übertragungsweg gilt mit Sicherheit keine angegrabbelte Wafel- Google erklärt einem soooo viel dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hepatitis_C

LG

Gabi

Beitrag von supie07 14.03.10 - 21:06 Uhr

du brauchst da keine angst zu haben, heb.c ist über blut und geschlechtsverkehr übertragbar und ich nehme mal an du bist mit keinem von dem in kontakt gekommen.! falls du trotzdem nen test machen willst, mein ich nach 6-12 Wochen...genau weiß ich es aber nicht mehr...

glg

Beitrag von ulala-1980 14.03.10 - 21:08 Uhr

Danke euch allen #herzlich

Mein Mann ist der Pate von den seinem Sohn, der wird doch dann auch Kontakt zu meinem Kind haben. Ich hab so Angst :-(

Was mach ich denn jetzt????

Beitrag von supie07 14.03.10 - 21:12 Uhr

einfach darauf achten, dass keine offenen wunden z.b. von ihm behandelt werden...wenn er gut mit der krankheit umgehen kann würde ich da auf jeden fall ein gespräch mit ihm suchen...der arzt wird ihn ja wohl über alle risiken aufgeklärt haben und kann dich viell. auch beruhigen...

Beitrag von gluecklich1980 14.03.10 - 21:36 Uhr

du bist mächtig bescheuert, weißt du das??? ich hoffe es sind nur die hormone!!! du hast jetzt schon genügend antworten bekommen das du dir überhaupt keine sorgen machen musst. das beste ist du brichst den kontakt zu dem mann und seiner familie ab.. für sie ist es auf jeden fall besser, denn jemand so unwissenden und abwertenden würde ich nicht in meinen freundeskreis haben wollen!!! und die familie hat bestimmt grad andere sorgen und wenn dein mann auch noch der pate von des betroffenen sohn ist würde ich mir lieber sorgen um den gesundheitszustand des vaters machen. schade das es in deutschland immer noch so viel unwissenheit über solch schwerwiegende erkrankungen gibt!!!

Beitrag von ulala-1980 14.03.10 - 21:45 Uhr

Wenn du so allwissend bist, dann klär mich doch auf und mach mich nicht blöde an.

Hier wurden schon weitaus blödere Fragen gestellt...

Beitrag von gluecklich1980 14.03.10 - 21:55 Uhr

wer sagt das ich allwissend bin?? aber im gegensatz zu dir kann ich informationen die ich bekommen habe ordnen und bin durchaus in der lage diese dann auch zu glauben. vorallem wenn sie nicht nur von laien stammen sondern auch auf fachkundigen seiten nachzulesen sind!! darüber hinaus wusste ich auch schon vorher über diese krankheit bescheid.. was ich dir nicht zum vorwurf machen will, aber menschen wie du sind dran schuld das kranke menschen diskriminiert werden!!! ich hoffe du vermittelst deinem kind später nicht solche werte, sondern lernst das man sich informieren sollte bevor man hysterisch rum kreischt!!! und wenn betroffene (also der an hepatitis c erkrankte) und der informierte dann umsichtig miteinander umgehen wird keinem was passieren. wobei ich auch nicht davon ausgehe das dass patenkind deines mannes auch erkrankt ist!!

ach ja und noch was.. hepatitis c ist heilbar. vielleicht liegt der mann ja grad im kh weil er am beginn einer interferonbehandlung steht.

Beitrag von yumiyoshi 14.03.10 - 21:44 Uhr

Am besten verbietest Du Deinem Mann den Umgang mit seinem Freund.

Außerdem: Sperr Dein Kind ein und lass es bloß nicht raus.

#klatsch

Boah, wie kann man so ungebildet und bescheuert sein!

Beitrag von ulala-1980 14.03.10 - 21:47 Uhr

Und werd du erst mal schwanger

Beitrag von melanie914 14.03.10 - 21:55 Uhr

assi#contra

Beitrag von tragemama 14.03.10 - 21:56 Uhr

DER war unter aller Sau und kriegt den blauen.

Beitrag von gluecklich1980 14.03.10 - 21:56 Uhr

passt ins bild!!!!

Beitrag von yumiyoshi 14.03.10 - 22:09 Uhr

Schade, dass die Natur zulässt dass sich solche wie Du unkontrolliert vermehren können.

Beitrag von ulala-1980 14.03.10 - 22:22 Uhr

Ja ich geb zu, das war zu hart, sorry, aber ich muss mich hier auch nicht anmachen lassen, wenn ich ne Frage stelle, weil ich mich halt nicht auskenne.

Beitrag von gluecklich1980 14.03.10 - 22:29 Uhr

darum gings doch gar nicht. es war nicht weil du die frage gestellt hast.. was sollte daran verwerflich sein?? sondern wie du die sache beschrieben hast. das war mächtig abwertend und ungerecht. wenn der mann eine hochansteckende krankheit gehabt hätte die leichter zu übertragen wäre wie hepatitis c, dann hätte ich das theater verstanden. aber doch nicht so. vorallem hast du die antworten die du bekommen hast ja anscheinend doch nicht wirklich geglaubt, sonst hättest du nicht noch geschrieben das sein kind mit deinem verkehren wird usw.. und das du deshalb angst hast. mensch, das ist doch völlig überzogen. und stell dir mal vor du gerätst in eine situation wie der betroffene und dir schlägt so viel unwissenheit und abweisung entgegen. wäre da die situation nicht gleich doppelt scheiße???

Beitrag von ulala-1980 14.03.10 - 22:35 Uhr

Nee ich hab gemeint, dass er mit meinem Kind verkehrt, net dass sein Kind mit meinem... Ach ist ja wurscht.

Ich bin halt ne Paniktante und ich hab mich ja auch wieder beruhigt.

Macht dir sowas denn keine Angst?

Beitrag von gluecklich1980 14.03.10 - 22:44 Uhr

nein, nicht wirklich. habe oft kontakt zu betroffenen gehabt durch verschiedene praktikas.

aber glaub mal, dafür machen mir andere sachen angst ;-)

Beitrag von ulala-1980 14.03.10 - 22:48 Uhr

Bist also auch nicht so tough, da bin ich ja beruhigt :-)

Beitrag von gluecklich1980 14.03.10 - 22:50 Uhr

nein, bin ich nicht ;-) aber das sind halt sachen über die man sich ausreichend informieren kann und wenn man weiß das eigentlich keine gefahr besteht dann sieht man das lockerer.

andere sachen sind viel schlimmer.. sachen gegen die du nichts tun kannst. die nicht in deiner macht stehen und so weiter. verstehst du was ich meine??

  • 1
  • 2