ist lügen normal?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von hundefloh 14.03.10 - 21:39 Uhr

mir wurde mal gesagt das kinderlügerei normal sei, aber manchmal sind das so sinnlose lügen, da wäre die wahrheit besser gewesen
wieso lügen die kinder? ich habe früher auchmal gelogen, aber wenn man von der lüge nichts hat?
lg

Beitrag von mimi1410 15.03.10 - 07:44 Uhr

Hi,

meine Kinder werden (hoffentlich) gleich erzogen und ich kann nur sagen: unser Großer (7) würd nie schwindeln oder lügen und unsere Mittlere (4) flunkerte schon mal ganz gern. Diese Phase ist nun aber wieder vorbei (wir haben sie eine zeitlang nie geschimpft oder so wenn wir sie beim flunkern erwischt haben) - nun können wir uns wieder auf ihre Aussagen verlassen!

Ich denke, Kinder lügen, weil sie sich nicht mehr an die entsprechende Situation erinnern oder sich wirklich am Ereignis unschuldig fühlen. Massives Lügen resultiert meines Erachtens aus der Angst vor Strafe.

LG Mimi

Beitrag von swety.k 15.03.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

ich denke, das ist schon normal. Meistens lügen Kinder, weil sie Angst vor Strafe oder Ärger haben. Selbst wenn man als Mutter oder Vater nie bestraft oder immer verständnisvoll ist, haben sie trotzdem Angst davor. Da kann ich mich noch gut an mich selbst als Kind erinnern. Mein Vater hatte immer viel Verständnis, trotzdem habe ich gelogen.

Oft ist es auch so, daß Kinder sagen "ich war das nicht", weil sie wünschten, daß es so wäre. Sie sehen also den Wunsch als Realität an und lügen nicht bewußt.

Daß es in vielen Situationen besser ist, die Wahrheit zu sagen, können sie noch nicht verstehen.

Fröhliche Grüße von Swety