Sorgen ; Schwangerschaftsdiabetis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ingdir 14.03.10 - 22:02 Uhr

Guten Abend an Alle!
Bin seit Freitag in der 10. Schwangerschaftswoche und ich habe schon einen richtigen Bauch.
Jetzt mache ich mir so Gedanken, dass es das Gleiche wird, wie in der letzten Schwangerschaft.
Da hatte ich ebenfalls früh einen Bauch und es endete mit einem Krankenhausaufenthalt ab der 30. SSW, der bis zur eingeleiteten Geburt in der 34. SSW andauerte.
Wahrscheinlich hatte ich eine Schwangerschaftsdiabetis, allerdings bekam ich im KH nur 1 Insulineinheit gespritzt.
Es mussten zweimal 500 ml Fruchtwasser abgezogen werden, diese Erfahrung möchte ich nie wieder machen (schmerzhafter als eine Geburt).
Erik war bei der Geburt dann 3350 Gramm schwer und war 50 cm groß. Wir konnten nach 3 Tagen schon nach Hause.
Insgesamt war das letzte Drittel gar nicht schön und wir haben uns viele Sorgen gemacht.
Jetzt messe ich schon wie eine Irre am laufenden Band meinen Blutzucker. Der ist aber prima. Vorm Essen um die 80 und zwei Stunden später auch nicht viel mehr(nie über 100).
Manchmal fühle ich mich müde und schwindelig und wenn ich dann den Blutdruck messe, ist der so 55 zu 100. Aber selten. Meistens 70 zu 120.
Mir geht es meistens prima, machmal ist mir etwas übel (dann nehme ich Kügelchen) und öfters mal bin ich müde.
Insgesamt habe ich mit zwei Kinder, Haus und Garten auch wenig Zeit "schwanger" zu sein.
Vor allem hätte ich wenig Lust wieder einen Monat im KH zu liegen.
Ach so, die erste Schwangerschaft war prima, ich hatte auch einen riesen Bauch, allerdings nicht so schnell.
Kira ist in der 41 SSW mit 4050 Gramm und 51 cm geboren worden. Damals ist nicht auf Diabetis untersucht worden.
Puh, dass ist jetzt ein langer Text geworden.
Nun zu meinen Fragen:
Wenn eine von euch in einer vorherigen Schwangerschaft eine SDiabetis hatte, wie war es in der nächsten?
War die Diabetis "sofort" da?
Oder in welcher SSW?
Mit welchen Werten?
Wieder mit viel Fruchtwasser?
War euer Bauch in der 10. SSW schon zu sehen?
Auch ohne Diabetis?
Oder ist mein Körper insgesamt so ausgeleiert, dass einfach kein "Halt" mehr da ist und deshalb so schnell der Bauch zu sehen ist?
Mein FA will demnächst den Belastungstest machen - mal sehen was da rauskommt.
Ach Mensch, ich wollte ganz locker an die 3. Schwangerschaft rangehen und schwupps, sind doch wieder die Sorgen da.

So, noch einen schönen Abend!

Inga mit Kira 5J. und Erik 2J. + 10 SSW

Beitrag von binci1977 14.03.10 - 22:12 Uhr

Hallo!

Also der Bauch, der so früh zu sehen ist, ist meist ein Blähbauch. Das hat so gut wie jede Schwangere.

Dass einem auch ab und zu mal schwindelig wird, ist eigentlich auch typisch für eine ss.

Achte einfach etwas auf deine Ernährung.

Ich habe eine Bekannte, die hatte in der einen ss Diabetis und in der nächsten auch.

Sie hatte es aber schon sehr stark und musste täglich spritzen.

Sie hat auch generell eine Neigung zu Diabetis, deshalb würde ich es jetzt nicht 1:1 auf deine Situation übertragen.

Ich habe auch große und schwere Kinder

(3600g und 52cm, 4260g und 57cm und 4040g und 56cm) und hatte bei allen nicht mal erhöhte Zuckerwerte.

Auch jetzt soll es wohl wieder bis an die 4000g Marke herankommen.

Manchmal fallen die einfach etwas größer aus.

Ich denke, irgendwann wird dein Arzt dir eh empfehlen, einen Zuckertest machen zu lassen, aber bis dahin mach dich doch nicht wegen Sachen verrückt, die vielleicht nicht eintreten.

Versuche es zu genießen.


Alles Gute.

bianca 32.SSW

Beitrag von ingdir 14.03.10 - 22:37 Uhr

Hallo Bianca!
Du hast Recht, am besten ist es sich über ungelegte Eier keine Gedanken zu machen.
Ist nur manchmal sehr schwer.
Vielleicht bekomme ich einfach schwerere Kinder. Meine Schwester und ich waren auch 4 kg Babys und in den Generationen davor war das wohl auch so.
Ich beobachte meine Werte weiter und warte den Belastungstest ab.
Danke und einen schönen Abend!
Inga

Beitrag von nicki1971 14.03.10 - 22:16 Uhr

Warum gehst du nicht zum Diabetologen ? Das ist bei jedem anders. Nur die können dir da helfen. Also deine Werte hören sich gut an.

Meine sind in der 7 SSW nüchtern selten unter 110. Ich bekomme ab morgen für die Nacht Insulin.

Ab der 10. SSW soll sich das wieder alles ändern, da die Hormone wieder mehr in der SS ausgeschüttet werden sollen.

Also würde ich an deiner Stelle, bei der Vorgeschichte einen Diabetologen aufsuchen.

Beitrag von ingdir 14.03.10 - 22:32 Uhr

Hallo!
Danke für deine Antwort.
Bei der letzten Schwangerschaft war ich beim Diabetologen, lt. dem hatte ich keine Schwangersschaftsdiabetis.
Ich wollte den Zuckerbelastungstest beim FA abwarten und dann event. zu einem anderen Diabetologen gehen.
Zu dem alten D. habe ich kein Vertrauen mehr.
Ich wusste gar nicht, dass sich die Hormone in der 10. SSW so doll verändern. Dass werde ich mal im Hinterkopf behalten.
Noch einen schönen Abend!

Beitrag von nicki1971 14.03.10 - 22:40 Uhr

Der ist aber sehr spät beim FA. Such dir einen anderen Diabetologen und gehe dorthin. Ich würde da absolut kein Risiko eingehen.

Ich weiß auch was es für Auswirkungen auf einen nicht behandelten oder schlecht behandelten SS Diabetes haben kann.

Also scheu nicht den Weg. #liebdrueck

Beitrag von ingdir 14.03.10 - 22:53 Uhr

Mein FA wollte den sehr früh machen - wegen der Vorgeschichte.
Du hast aber Recht, beim nächsten Mal soll er mir mal eine Überweisung ausstellen.
Ich muss mal schauen, wo es noch andere Diabetologen in der Umgebung gibt.
Danke!

Beitrag von nicki1971 14.03.10 - 23:08 Uhr

ICh denke es ist auch besser, wenn der Test gleich vom Diabetologen gemacht wird. Die haben einfach viel mehr Erfahrung und messen mit besseren Geräten.

Drück dir die Daumen dass du einen guten Arzt findest

Beitrag von ingdir 14.03.10 - 23:16 Uhr

Danke!