Mutter-Kind-Kur ... wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thamina 14.03.10 - 22:06 Uhr

Hallo zusammen...
Vielleicht kann mir hier jemand helfen... Unsere Tochter war mit ca. 5 Wochen das erste Mal krank. Sie hatte direkt eine Bronchitis. Das ging eine ganze Weile, nach etwa einer Woche Besserung ging es ihr wieder schlechter.

Wir habn mit Medikamenten inhaliert. Nun geht es ihr wieder besser, sie hustet selten, niest manchmal ein wenig.

Nun habe ich mit einer Freundin darüber gesprochen. deren Schwester war mit ihren Töchtern vor 2 Jahren zur Kur, da sie schwere Atemwegsprobleme hat(te).

Ich habe einige Fragen dazu. Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke so eine Kur wäre auch nicht das schlechteste für mein Baby, oder? Wie gesagt, zur Zeit geht es ihr besser, aber ich habe unheimliche Angst dass das wieder kommt. Sie hat so gelitten...

Kann man eine Mutter-Kind-Kur selbst beantragen? Sind das Gründe, die eine Kur rechtfertigen?

Kennt sich jemand aus?

#herzlich #danke

Beitrag von bibabutzefrau 14.03.10 - 22:36 Uhr

eine Mutter Kind Kur ist Stress -unterschätze das nicht. und es gibt so gut wie keine Kurhäuser die Kinder unter einem Jahr aufnehmen.Ganz wenige nehmen Kinder ab 6 Monaten auf.
Vergiss nicht:

du bekommst Anwendungen,musst dein Kind also abgeben.
Schafft dein baby das über Stunden? schaffst du das?

Ich würde noch warten,in 2 Jahren wenn sie größer ist-dann habt ihr beide was davon.

Beitrag von hexe112 14.03.10 - 23:42 Uhr

Hallo,

ich war letztes Jahr im November mit meinen beiden Kindern (damals 14 Monate, korr. 11 Monate, und 3 Jahre) zur Mutter-Kind-Kur und ich kann es nur empfehlen. Allerdings muss ich meiner Vorschreiberin Recht geben, es gibt fast keine Kliniken, die so ganz Kleine aufnehmen. Und wenn doch, dann werden die meistens nur du den Zeiten betreut, wenn man selbst Answendungen hat.
Ich habe lange im Internet gesucht und ich habe eine Klinik an der Ostsee gefunden, die für uns (!!!) gepasst hat. Es ist eine kleine Klinik ( http://www.maria-meeresstern-niendorf.de/ ), die Kinderbetreuung ist super und man kann auch mal die Mahlzeiten in Ruhe einnehmen, da sind die Kinder nämlich in den Kindergruppen (Frühstück, Mittag-, Abendessen!). Unter der Woche machen die Kinder auch ihren Mittagsschlaf in den Gruppen uns selbst am Wochenende kann man, wenn man möchte, die Kinderbetreuung in Anspruch nehmen. Es ist natürlich nicht jedermanns Sache! Da musst Du wirklich drüber nachdenken, ob Du z.B. so eine Betreuung möchtest. Natürlich wird ein Kind nicht mit Zwang in der Gruppe gehalten. Wenn es nicht geht und das Kind nur weint und sich nicht beruhigen kann, dann wird die Mutter benachrichtigt !

Aber nun zu Deinen Fragen:
Du forderst bei Deiner KK einen Antrag für Dich und die Kinder an (je nachdem, wer behandlungsbedürftig ist, das kannst Du mit Deinem Hausarzt und dem Kinderarzt besprechen). Manchmal zicken die KK rum, aber grundsätzlich müssen die Dir einen Antrag schicken, lass Dich da nicht verunsichern. Auch wenn der Antrag dann erstmal abgelehnt wird....Widerspruch einlegen und nicht locker lassen. So ohne weiteres dürfen die KK einen Antrag nicht ablehnen! Das wissen viele nur nicht...
Und Atemwegsprobleme sind natürlich ein Grund für eine Kur. Ausserdem kannst Du doch auch behandlungsbedürftig sein, nicth nur das Kind...

Für uns drei war die Kur absolut richtig und perfekt...nur leider viiiiiiiiiiiiel zu kurz... ;-) Ich kann nur jedem empfehlen, eine Kur zu machen.... Es tut einfach gut, mal raus zu kommen und was für sich zu tun!

LG, viel Erfolg und viel Spaß, wenns dann losgeht ;-)
Hexe112