Warum????

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von bettybluemchen 14.03.10 - 22:12 Uhr

Vor 1,5 Wochen ist mein Mann und Papa unseres 4jährigen Sohnes Malte bei einem Skiunfall 30 Meter in die Tiefe gestürtzt.......Jedes Jahr fährt er dort hin mit seinem Papa und seinem Bruder.....................ich bin fassungslos, nur am weinen und will ihn einfach nur wiederhaben!!! Er war einer der besten Papas der Welt!!! Warum????? Ich weiß nicht ob ich das alles schaffe, malte fragt jeden Tag nach seinem Papa!!!!! Warum tut der da oben das?????

In tiefer Trauer ich weiß einfach nicht weiter .....

Betty

Beitrag von wunschkind8802 14.03.10 - 22:26 Uhr

Hallo Betty,

es tut mir so leid, was ihr gerade durch machen müsst.
Bitte sei stark für deinen Sohn, er braucht dich jetzt mehr als alles andere...

#kerze für deinen Mann

Traurige Grüße Wenke


#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze für Dario #herzlich

Beitrag von schullek 14.03.10 - 22:36 Uhr

hallo,

es tut mir sehr leid, was euch allen passiert ist.
das leben ist leider nicht fair und gerecht. das leben ist spontan udn plötzlich, unberechenbar, voller überaschungen, ob positiv oder negativ. das macht es ja so kostbar.

das warum wird dir nie beantwortet werden, deshalb frag nicht danach. keiner hat schuld und keiner weiss, wieso.

die nächsten wochen und monate werden die schwersten deines lebens werden. das weisst du selber und es zu beschönigen wäre ungerecht.
du willst ihn wiederhaben, du willst den papa für dein kind, dein kidn tut dir so leid, du selber tust dir so leid. und du begreifst nicht, das es endgültig ist. es ist so unbegreiflich, aber leider wird die zeit dir begreiflich machen, dass es wahr ist.

die zeit wird vergehen udn du diesen umstand hassen. wie kann sich die welt weiterdrehen, wo deine welt stehen geblieben ist?
aber glaub mir, die zeit ist auch dein bester freund! mit der zeit wirst du in dein neues leben ohen deinen mann reinwachsen, du wirst alles, jeden geburtstag, jahrestag, weihnachten zum ersten mal ohne ihn erleben und mit der zeit lernen, mit dem schmerz umzugehen. er wird dich nciht mehr so überwältigen wie jetzt. nicht mehr die kontrolle übernehmen. es wird immer noch furchtbar traurig sein, aber du wirst lernen mit dem schmerz zu leben.

dein kind wird trotzdem lachen und das leben geniessen, das wird dir helfen. ihr könnt euch beide helfen.

und auch wenn du es jetzt noch nicht glaubst, nicht glauben willst un kannst: irgendwann, wann auch immer, wird der schmerz noch da sein, aber nicht mehr so verzehrend, so alles bestimmend. das leben geht weiter, und das ist grausam und heilsam zugleich!
du wirst irgendwann wiedr glücklich sein. amders glücklich, als mit deinem mann, aber glücklich. irgendwann. wenn du es zulässt.

aber nun sei traurig und lass den shcmerz da sein.
ich wünsche dir viel kraft, gute freunde und viel liebe für die zukunft.

lg

Beitrag von maxundjan 15.03.10 - 06:48 Uhr

schön geschrieben!

genauso ist es/wird es sein!


#liebdrueck


Sandra

Beitrag von anja1971 15.03.10 - 09:27 Uhr

Das ist wunderschön geschrieben!

Beitrag von gluecksschnecke 14.03.10 - 23:03 Uhr

Wie schrecklich #heul:-(
Warum so etwas passiert, kann dir keiner beantworten. Warum sterben Familienväter, warum kleine Kinder - es ist einfach nur traurig und Keiner kann das verstehen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Mein herzlichstes Beileid
Elvira

Beitrag von tauchmaus01 15.03.10 - 07:09 Uhr

Das tut mir sehr leid, bei all der Trauer würde ich mich jedoch zu fragen trauen wo er denn gefahren ist? Im Bereich sicherer Pisten dürfte keiner 30 m in die Tiefe fallen.

Es tut mir sehr leid dass ich diese Frage stelle, aber wo war er denn Skifahren?

Ich habe echt keine Ahnung wie man einem Kind erklären kann wo der Papa ist, Du mußt jetzt wohl mehr als stark sein, für Dich und für Dein Kind.
ich wünsche Dir dass Du nicht allein bist, dass Deine Familie Dich auffängt und Du jemanden hast bei dem Du der Trauer freien Lauf lassen kannst.

Er passt nun sicher auf Euch auf.....:-(

Mona#liebdrueck

Beitrag von anja1971 15.03.10 - 09:29 Uhr

Ich glaube, das gehört hier wirklich nicht her. Es spielt doch auch keine Rolle mehr.

Beitrag von tauchmaus01 15.03.10 - 10:56 Uhr

Ja, Du hast ja schon Recht, denke aber auch dass es eine Warnung sein kann. Könnte aber auch sein dass sie Ansprüche hat wenn ihr Mann eine gesicherte Piste fährt und dann einen Unfall hat in diesem schrecklichen Ausmaß.

Mona

Beitrag von anja1971 15.03.10 - 12:47 Uhr

Nur mal ein Beispiel. Ich bin vor 3 Jahren Zeuge geworden, wie ein Mann kurz vor´m Lift von der Piste ausgerechnet durch ein LOCH im Abfangzaun raste - dahinter ging es supersteil und felsig ins Tal runter. Der Mann hatte Glück. Er konnte sich an einem Felsen festhalten, und weil so viele es gesehen haben, gleich gerettet werden. Außer einigen Knochenbrüchen hatte er keine schwereren Verletzungen....
Aber das hilft jetzt auch nichts. Soll nur zeigen, daß es nicht immer die Skifahrer sind, die abseits der Pisten fahren.

Beitrag von tauchmaus01 15.03.10 - 14:06 Uhr

Na eben. Ich sage das auch nicht. Aber wenn die Schuld beim Betreiber des Skigebietes liegt, dann kann man nicht auf sich beruhen lassen. Evlt. verunglücken noch mehr Menschen.
Ein Loch im Abfangzaun ist doch fahrlässig.
Bitte lasst uns bei INteresse lieber per PN weiterreden......ich schäme mich gerade etwas....

Es tut mir leid dass ich hier so eine Diskussion zwischengemacht habe......:-(

Mona

Beitrag von anja1971 16.03.10 - 09:57 Uhr

Du hast recht. Ist auch egal. Laß uns einfach nur hoffen, daß sie die Kraft und den Mut hat, nach vorne zu sehen....

Beitrag von parzifal 15.03.10 - 12:51 Uhr

Warum gehört das nicht hierher, wenn jemand sogar ausdrücklich nach dem "warum" fragt?

Bei jedem Unfall frage mich generell, ob der Unfall vermeidbar war. Ist das verkehrt?

Beitrag von schullek 15.03.10 - 13:51 Uhr

nun ja, ich denke was sie meint ist, dass es der posterin im moment nichts bringen wird. eher in ihrer verzweiflung noch mehr verzweifeln lässt. ich denke eher die frage nach dem warum ist genereller natur: warum passieren solche dinge und warum sterben junge menschen.

als mein vater starb hätte er womöglich gerettet werden können, wenn sein damaliger arbeitskollege statt danebenzustehen erste hilfe geleistet hätte. und wir als familie hätten jetzt auf ewig einen groll hegen können, einen mitshculdigen überführen können. aber es nützt nichts. der mensch wird dadurch nicht wieder lebendig und man versaut sich nur das leben.
ich bspw. hege keinen groll gegen den arbeitskollegen. eher tut er mir leid. er wird sich wahrscheinlich immer fragen: hätte es was geändert, wenn ich gehandelt hätte?

lg

Beitrag von bettybluemchen 20.03.10 - 22:27 Uhr

Ja Mona, dass ist das was wir alle nicht verstehen. Sie sind abseits der Piste gefahren!!!!!!!!!!!!!! Er war immer so ein Sicherheitsmensch.....

Beitrag von britta1984 15.03.10 - 09:30 Uhr

hallo betty,


mir tut es sehr leid ,dass das schicksal bei euch zu geschlagen hat.
ich wünsche dir und euern sohn ganz viel kraft und natülich auch der rest der familie.


eine #kerze für deinem mann.
er ist jetzt euer schutzenegel.


stillen gruß

Beitrag von hannah.25 15.03.10 - 09:35 Uhr

liebe betty,

mein herzliches beileid und vor allem mein tiefes mitgefühl. lass dich fest drücken! #liebdrueck

wenn ich deine zeilen lese, rennen mir einfach die tränen über die wange. ich kann mir nicht im geringsten vorstellen, wie weh es tun muss, seinen mann zu verlieren.
aber ich kenne die leere, die du in dir spürst, die verzweiflung und die aussichtslosigkeit. in der trauer ist es wohl egal, welchen geliebten menschen man verliert.
das warum wird dir leider nie jemand beantworten können. das leben kann so ungerecht sein :-(

es ist einfach nur schrecklich, dass euch sowas wiederfahren musste und dass dein mann nicht mehr bei euch sein darf. ich wünsche dir, dass du durch deinen sohn halt und kraft findest, mit der zeit wieder ins leben zurück zu kehren.
auch wenn dies jetzt so auswegslos erscheint, ich versprech dir, es kommen wieder tage, da wirst du lachen. und genauso werden tage kommen, da wirst du wieder tief traurig sein. das ist der verlauf von trauer. du wirst immer um deinen mann weinen, weil er einfach für immer in deinem herzen sein wird.

ich bin mir sicher, er schaut nun von oben auf euch, beschützt euch und wird sicher sehr stolz sein auf seine familie.

ich hoffe, du hast ein paar liebe menschen um dich, die dich halten, dir helfen und dir einfach starke arme geben können.

ich wünsch dir alles erdenklich gute, ganz viel kraft und liebe!!

traurige grüße
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von nala22 15.03.10 - 11:54 Uhr

Schreckliche Vorstellung, es tut mir sooo Leid für Euch :-(

Ich fühle mit Euch!!!

Beitrag von pechawa 15.03.10 - 12:46 Uhr

Das ist einfach nur schrecklich, ich zünde eine Kerze für ihn an #kerze
Du hast Malte, pass gut auf euch beide auf,

LG Pechawa

Beitrag von kati66 15.03.10 - 14:01 Uhr

Hallo Betty!

Ich muss Dir einfach schreiben und Dir ein ganz großes Kraftpaket schicken.

Mein Schicksal ist ein ähnliches, ich war 40 Jahre alt, mein Mann 45, als er krank wurde und irgendwann verstarb, mein Sohn Fabian war 10 Monate, mittlerweile ist Fabian 3 1/4 und das ganze ist 2 1/2 Jahre her. Eine ganz ganz harte Zeit liegt hinter uns und ich würde Dir so gern helfen, bitte melde Dich doch über die Visitenkarte.....!

Fühl Dich mal ganz lieb gedrückt...
Gruss
Kati

Beitrag von schnuffel32 15.03.10 - 15:11 Uhr

#heul wie schrecklich, hab einen Klos im Hals.

#liebdrueck dich, und schicke dir ein Riesen #paket Kraft für dich und deinen Sohn, für die schwere Zeit.

Liebe stille Grüße

Schnuffel32 mit Lukas fest an der Hand

#kerze#kerze#kerze#kerze#kerze für deinen Mann

#kerze#kerze#kerze für meinen Papa

Beitrag von danimitben 15.03.10 - 17:13 Uhr

Liebe Betty,

es tut mir unglaublich leid, was du gerade erleben musst. Ich möchte dir mein tiefes Mitgefühl aussprechen.

Frag nicht nach dem Warum, du wirst keine Antwort bekommen. Grundsätzlich glaube ich dass alles im Leben für irgendetwas gut ist. Aber warum solche Unglücke passieren, ich weiß es nicht.

Ich hoffe du hast genügend Menschen in deinem Umfeld die dir durch diese schwere Zeit helfen können.

Stille Grüße
Dani mit Ben im Herzen *29.06.08 +08.07.09 (Morbus Alexander)
http://www.ben-sternenkind.de

Beitrag von bettybluemchen 20.03.10 - 22:32 Uhr

Es ist einfach nur schlimm und unvorstellbar...jeden moment denke ich er kommt durch die Tür. Er ist meine große Liebe....wie soll ich das je schaffen....

Beitrag von stefannette 15.03.10 - 17:29 Uhr

Wie furchtbar, mein herzliches Beileid!Ich wünsche Dir gaaanz viel Kraft, auch für den Kleinen!!#liebdrueck#kerze

Beitrag von schneckerl_1 16.03.10 - 21:05 Uhr

#kerze das ist ja furchtbar, tut mir so leid für Euch! Eine Kerze für Deinen Mann.
Liebe Grüße, Birgit