Darf ich auch ohne Frühchen was fragen??Shunt??

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bina20 14.03.10 - 22:41 Uhr

Huhu

Ihr lieben ich lese hier oft still mit(haptsächlich wegen schanina,hatten fast den selben ET nur ein tag unterschied)
Daher lese ich oft von shunt OP?!Was genau ist der Shunt oder ein Shunt??Mich würde auch interessieren was der ductus ist(habe es eben in dem tread wieder gelesen)??

Wäre echt lieb von euch ihr habt ja(leider)soviel ahnung davon.

Euch allen und euren Mäusen wünsche ich noch alles alles gute

glg bina mit jeremy kjara und lilly

Beitrag von hexe112 14.03.10 - 23:03 Uhr

Hallo bina,

Onkel Google kann Dir da sehr gut helfen...

LG
Hexe112

Beitrag von bina20 14.03.10 - 23:15 Uhr

Da hast du recht aber irgendwie habe ich vor einiger zeit mal danach gesucht was gefunden bin da aber nicht so durchgestiegen,dachte weil ihr immer so nett seid hier das ich eine nette anwort bekomme.

Aber dann werd ich mich wohl doch mal wieder an google machen

glg bina

Beitrag von hexe112 14.03.10 - 23:29 Uhr

Na wenn das mal kein Wink mit dem Zaunpfahl war.... ;-)

Gott sei Dank sind meine Kinder nicht betroffen und zum Thema Ductus kann ich Dir nichts sagen, aber der Sohn einer Freundin hat einen Shunt, weil er einen Hydrocephalus (wurde früher Wasserkopf genannt) hat. Durch diesen Shunt (Schlauch mit Ventil) wird Hirnflüssigkeit direkt in den Magen geleitet, weil das bei ihm nicht von Natur aus funktioniert. Es gibt aber auch noch eine ganze Reihe andere Shunt-Arten.

War das jetzt eine nette Antwort, die Dir geholfen hat? #schein;-)

LG
Hexe112

Beitrag von bina20 15.03.10 - 20:33 Uhr

Warum denn nich gleich so Fingerzeig

Nein spaß danke für deine antwort hat mich schon etwas schlauer gemacht grins

glg bina mit jeremy kjara und lilly der spezialität manchmal st jemanden einen Wink mit dem Zaunpfahl zu geben grins

Beitrag von belala 15.03.10 - 10:57 Uhr

Hallo Bina,

der Ductus Botalli ist ein physiologischer Gefäßkurzschluß zwischen Aorta und der Lungenarterie.
Erst nach der Geburt wird der Lungenkreislauf in Gang gesetzt, quasi mit den ersten Atmezügen des Kindes.
Vor der Geburt wird nur ein geringer Blutstrom für die Durchblutung der Lungengefässe benötigt, daher diese Verbindung zwischen den großen Hauptgefässen.

Bei Frühgeborenen verschliesst sich dieser Ductus oft nicht von selbst, weil die Atmung oft noch schlecht ist.
Wenn der Ductus offen bleibt kann das Herz geschädigt werden bis hin zum Tod, weil das Herz extrem überlastet wird.
Er kann medikamentös verschlossen werden mit Ibuprofen oder auch Indometacin, weil diese Medikamente die Nebenwirkung der Gefäßverengung haben.
Dafür müssen aber ganz bestimmte Vorausetzungen bestehen, außerdem kann diese NW der Gefäßverengung leider auch die Nieren-oder/und Hirngefäße betreffen und diese Organe schädigen.
Wenn ein medikamentöser Verschluß kontraindiziert ist oder scheiterte, wird das Gefäß mit einem Klip chirurgisch verschlossen.

Ich hoffe, es war verständlich erklärt?

LG belala

Beitrag von bina20 15.03.10 - 20:35 Uhr

Huhu

Danke für deine Antwort das hast du wirklich ganz toll erklärt danke dir

glg bina

Beitrag von lamington 15.03.10 - 13:30 Uhr

Hallo!

Es gibt soweit ich weiss 2 Arten von "Shunt" der eine hat was mit dem Herzen zu tun und der andere mit der Gehirnflüssigkeit. Kimberly (Schaninas Tochter) hat den zum wegen der Gehirnflüssigkeit bekommen. Aus verschiedenen Gründen (Infektion zb oder Gehirnblutung) kann es passieren das die Gehirnflüssigkeit nicht mehr von selber abfließt. Nun wird ein Schlauch in die Kammer wo die Gehirnflüssigkeit ist gelegt und dann in den Bauchraum geführt (selten woanders). Hinterm Ohr befindet sich ein Ventil woduch die Gehirnflüssigkeit selbstständig abgeführt wird.

Meine Tochter Finja hat auch einen Shunt und man kann damit ganz normal leben!

LG

Kerstin

Beitrag von bina20 15.03.10 - 20:37 Uhr

Huhu

Danke für deine Antwort,das klingt irgendwie so schrecklich aber wie du sagst kann man ja gut damit leben.

Kommt der dann irgendwann raus oder bleibt der für immer drin??

ich wünsche euch noch alles gute

Beitrag von lamington 17.03.10 - 20:04 Uhr

Hallo!

Es gibt Menschen bei denen der irgendwann raus kann, ich weiss aber nicht unter welchen Umständen. In der Regel bleibt es aber ein Lebenlang!

LG

Kerstin