.... gleich bin ich wieder alleine :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausmadam 15.03.10 - 04:48 Uhr

Guten Morgen,

muss mich mal ein wenig ausheulen :-(

Vielleicht finde ich Gleichgesinnte, die mich etwas aufbauen können....

Es ist Montag, das heisst, in 2 Stunden bin ich wieder für den Rest der Woche alleine.

Mein Mann fährt zu seiner Baustelle und kommt erst Donnerstag Abend oder sogar erst am Freitag wieder.

Schon der Gedanke daran treibt mir die Tränchen in die Augen #heul

Dann bin ich wieder alleine mit meinen 3 kleinen Kiddies.....

Und dazu kommt, dass meine Zwillis momentan richtig derbe krank sind, der Kurze ist sogar kurz vor einer Lungenentzündung und hat eine ganz starke Bronchitis. Ich glaub, wär ich nicht seit 11 Jahren im medizinischen Breich tätig, hätt ich ihn garnicht nach Hause mitbekommen. Er bekommt jetzt 3x am Tag Antibiotikum und muss mehrmals am Tag inhalieren. Wenn er eine Lungenentzündung bekommt, steht seine OP nächsten Monat auf der Kippe..... Alles blöd momentan.:-(

Sie essen wenig, sind unruhig, schlafen schlecht ein, weinen auch nachts (sonst wär ich jetzt wohl nicht hier, warte, dass mein kleiner Mann wieder fest einschläft....),.....

Meine Mutter, die sonst mehrmals die Woche vorbei kommt, und mir hilft und mich auch zu den Arztterminen begleitet, muss morgen wahrscheinlich ins Krankenhaus.


Mir fehlt mein Mann immer so, vor allem abends, aber ich bin froh, dass er so einen guten Job gefunden hat.



Ich bin so froh, wenns endlich Freitag ist...... :-(



Gibts hier noch mehr Mamis, die in der Woche auf ihren Mann verzichten müssen?
Bin ich die einzige, die das als anstrengend empfindet oder stelle ich mich nur an?
Ich bin eigentlich nicht empfindlich, aber momentan gehts mir wirklich nicht so gut :-(

Beitrag von ephyriel 15.03.10 - 07:22 Uhr

lass dich erst mal #liebdrueck!
du arme maus! das kann ich dir gut nachfühlen, auch wenn ich das nicht kenne!

aber es gibt so viele alleinerziehende, die gar niemanden haben...
da ist es doch schön zu wissen das am we wenigstens jemand da ist! das überhaupt jemand da ist...

aber das deine zwillis so arg krank sind und deine mum auch noch ins kkh muss ist schon sehr fies...

ich wünsch euch alles erdenklich liebe und das bald wieder freitag ist!!!

alles liebe

ephyriel

Beitrag von belebice 15.03.10 - 07:39 Uhr

Guten Morgen #liebdrueck

Mir geht es genauso wie dir. Mein Mann ist seit nunmehr 13 Jahren als Fernfahrer tätig und prinzipiell nur am We daheim. Auch ich habe drei Kinder und denke manchmal, dass mir alles über den Kopf wächst. Dann schaue ich mir meine Kinder an, und weiß, wofür ich das alles mache. Vor Leni kam noch erschwerénd hinzu, dass ich ganztags berufstätig war, weil wir 2005 erst neu gebaut haben. Das war schon krass, der Mann von SOnntagsabends bis Freitagsabends wer, 2 Kinder, wovon eines auch zu der Zeit schon pupertär war. Das ganze Haus, der Ganztagsjob und zwei Hunde. Nun bin ich aber Gsd zuhause und werde zumindest mit auch die 2 Jahre für meine Kidz gönnen, damit wenigstens ich für sie da sein kann. Aber mein armer Mann tu mir auch leid, ihm fällt es nicht leicht, uns die ganze Woche alleine zu lassen.

Ach Mensch..., würdest du in meiner Nähe wohnen, würden wir nen Leidensgenossinnensekt miteinander trinken;-). Wir packen das schon


GlG Bianca

Beitrag von mimi1410 15.03.10 - 07:55 Uhr

Hi,

ich war zwei Jahre lang vonSonntag abend bis Freitag abend mit den Kindern allein, das ist wirklich anstrengend. Insbesondere wenn man niemanden in der Nähe hat und eines der Kinder krank ist! Ich hab mir eine Haushaltshilfe gesucht, um so etwas entlasteter zu sein.
Gibts bei euch Leihomas? Frag mal in der Pfarrgemeinde oder bei der Caritas nach - Stichwort Nachbarschaftshilfe. Da findest du sicherlich jemanden, der dir zur Seite steht. Es ist einem ja schon damit geholfen, nicht alle Kinder mit zum Arzt nehmen zu müssen oder wenn jemand mal mit 1-2 Kindern spazieren geht, nicht wahr?

Liebe Grüße und viel Durchhaltevermögen
Mimi

Beitrag von kate23 15.03.10 - 13:54 Uhr

Hallo!
Mein Mann arbeitet mom. auch sehr viel u kann wenig abnehmen. Wir sind aber froh über seinen guten Job. Ich kann dich aber sehr gut verstehen! Und es wird auch wieder gute Phasen geben, durch die schlechten muss man durch, es hilft nichts. Leider #schmoll
Ab Sommer wird mein Mann einige Monate nach Südamerika gehen (beruflich) und ich bin sehr gespannt, wie das wird. Bis jetzt haben wir "nur" ein Kind, drei sind schon eine andere Hausnummer! Versuche, so wenig wie möglich zu machen, nur das allernötigste und deine Kraft zu schonen!
Wünsche dir dass die Zeit schnell rumgeht!
Meine Uroma hatte übrigens 15 Kinder u das ohne Waschmaschine ;-) Daran denke ich immer...
Lg und alles Gute!
Kate :-)