Hilfe, jede Nacht dasselbe Theater!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lillyfee12 15.03.10 - 08:16 Uhr

Hallo,

ich bin echt fix und fertig. Diese Nacht war mal wieder extrem schlecht. Unser Sohn ist fast 16 Monate, er ist gegen 18.30 total müde ins Bett gegangen und hat vorher noch eine Flasche bekommen. Um 20 Uhr wieder wach und wollte noch eine Flasche - das war ja noch nicht so schlimm.
Um 2.45 Uhr schreiend wach bis er noch eine Flasche getrunken hat. Dann wieder geschlafen 15 Minuten und wieder wach weil die Pampers ein bißchen voll war. Er wollte dann nicht mehr schlafen und hat geschrieen bis er sich nur noch durch eine Milchflasche beruhigen ließ.

Wir müssen beide morgens früh raus und arbeiten und das zerrt so langsam echt an uns.

Wir haben schon alles probiert: früher und später ins Bett, viel Mittagsschlaf und wenig, bei uns schlafen. Er ißt tagsüber auch recht viel so dass ich mir nicht vorstellen kann das er hunger hat. Und es ist auch immer um dieselbe zeit wo er wach wird (also so 2.45 Uhr).

Bitte helft mir was kann ich nur tun damit unsere Nächte besser werden.

Danke und LG von einer sehr müden
lilly

Beitrag von lexa8102 15.03.10 - 08:22 Uhr

Hallo Lilly,

bei euch schlafen lassen funktioniert nicht?

Sei froh, dass er nur so wenig nachts wach wird. Mein Kleiner ist ungefähr alle 2 Stunden - oder auch mal jede Stunde wach.

VG,
Lexa

Beitrag von lillyfee12 15.03.10 - 08:25 Uhr

Oh je das hört sich aber auch anstrengend an.

Wenn er bei uns schläft wälzt er sich nur hin und her und kann nicht einschlafen.

Seit er auf der Welt ist hat er höchstens 3 Wochen durchgeschlafen :-(

Beitrag von lexa8102 16.03.10 - 08:13 Uhr

Oja, das geht uns auch so. Mein Kleiner hat sage und schreibe schon 6 x 8 Stunden durch geschlafen.

VG,
Lexa

Beitrag von knutschy 15.03.10 - 08:25 Uhr

Hallo,

immer dieses "sei froh" meiner so und so und alles viel schlimmer bei mir das bringt der Posterin auch nichts.

Wenn es für dich OK ist das dein Kind so oft wach wird dann ist es ja OK. Aber SIE schreibt halt das es für sie nicht so weiter gehen soll das Sie FIX und ALLE ist.

Was ich völlig verstehe, da wir teils auch solche Nächte haben und das schlaucht wirklich.

Liebe Grüße Anja.

Beitrag von lillyfee12 15.03.10 - 09:21 Uhr


Das hab ich mir auch irgendwie gedacht. Klar gibt es immer Kinder die noch öfter wach werden aber auch jede Menge die gut schlafen.

Beitrag von lexa8102 16.03.10 - 08:13 Uhr

Hallo Anja,

ich weiß schon gar nicht mehr, was durchschlafen ist und müde ist mein Dauerzustand. Ich finde auch nicht gut, dass mein Kleiner nachts ständig wach ist, aber was soll ich denn tun? Schreien lassen auf keinen Fall!

Ich wollte nur Mut machen, dass es anderen noch schlechter geht, damit sie weiß, was sie hat.

VG,
Lexa

Beitrag von knutschy 15.03.10 - 08:29 Uhr

Hallo,

bei uns ist es genau wie bei euch, aber mittlerweile zum Glück nicht mehr jede Nacht.

Durchgeschlafen hat er ganze 3 Wochen am Stück, dann hatte er seine Ohren OP und seit dem ist es erstmal wieder ganz schlimm gewessen, viel wach, viel Milch trinken und streicheln kuscheln etc

Mitterlweile musste ich dann nur 1 mal oder 2 mal raus (Einmal Milch gegen 1 und dann gegen 5) das ist echt erholsam ;-)

Das komische bei uns war, weil er mal Nachts so oft getrunken hatte bin ich auch 2er Milch umgestiegen. Na ja nun war die alle und ich hatte nur noch 2 Restekartons von der 1er da und hab die probiert. Und seit er die 1er wieder bekommt schläft er besser, die KiÄ erklärte es mir so das bei der 1er das Bäuchlein nicht so viel zu tun hatt und daher schlafen Sie manchmal auch besser. Bei der 2er fühlen sie sich wie wir nach nem "fetten Braten"

Er trinkt nun seit 3 Nächten nur 1Flasche 1er und schläft sonst ganz guti, oder es reicht dann mal zu streicheln und den Nuki zu geben.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von lillyfee12 15.03.10 - 09:23 Uhr

Ich habe darüber auch schon gedacht die Milch zu wechseln, er bekommt ja die 3er Milch und das ist ja eigentlich echt zuviel insgesamt.
Auf welche Milch soll ich dann umsteigen? Pre, 1er oder 2er?

Beitrag von tauchmaus01 15.03.10 - 08:43 Uhr

Ich gehöre zu dem Mamas die meinen dass ein Kind mit 16 Monaten schon lange keine Flasche mehr braucht. Ist eine doofe Angewohnheit, mehr nicht.

Kann gut sein dass er Durst hat, dann reicht ein Becher mit Wasser! Oder er braucht einfach Eure Nähe, dann nehmt ihn mit in Euer Bett.(das macht ihr ja anscheinend)

Gewohnheiten die zur Last werden kann man abgewöhnen wenn sie denn unnötig sind. In dem Alter sollte er locker die Nacht ohne Flasche auskommen, aber er ist es anscheindend gewohnt bei Gebrüll seine Flasche zu bekommen. Es ist wie ein Ritual, und Rituale kann man verändern, langsam.....

Das schlimmst ist aber, jaja, immer diese Übermütter, dass Du ihm sicher nicht nach jeder Nachtflasche die Zähne putzt. Was sagt denn Euer Kinderzahnarzt zu dem Thema? Meistens wird das von den Müttern totgeschwiegen, aber es ist sooooo schädlich für die Zähne, bin selber Opfer der Flasche geworden, mit vergammelten Zähnen als Kind.

Habt ihr es mal mit Nachtlicht versucht?

Mona

Beitrag von lillyfee12 15.03.10 - 09:20 Uhr

Hallo Mona,

danke für deine Antwort. Ich denke auch dass es eine Angewohnheit ist, aber wie soll ich ihm das nur abgewöhnen.
Er schreit und schreit und schreit bis er die Flasche bekommt. Ich hab es schon mit seiner Wasserflasche probiert und mit bei uns ins Bett legen, aber er "gibt nicht auf". Hast du noch ein paar Tips dazu?

Ja und das Zähneputzen nach jeder Flasche ist natürlich auch schwierig, deshalb will ich es ja auch ändern.

LG
lilly

Beitrag von tantom 15.03.10 - 09:20 Uhr

"Ist eine doofe Angewohnheit, mehr nicht."

Wenn du hunger hast willst du doch auch essen , oder?

Beitrag von lillyfee12 15.03.10 - 09:24 Uhr

Ja aber meinst du wirklich er hat soviel Hunger, dass er 3 Flaschen Milch braucht und wenn ich die erste mitrechne sind es sogar 4!!!

Beitrag von tantom 15.03.10 - 09:28 Uhr

Klar kann er Hunger haben! Kinder in dem Alter holen sich die Nachrung gerne noch zu jeder Tages und Nachtzeit. Und wenn du ihn mit Wasser nicht beruhigt bekommst, wird er Hunger haben.
Hätte er keinen Hunger, würde er nicht trinken. Kleinkinder "überfressen" sich nicht, sie essen soviel wie sie brauchen.
Meine Tochter ist 22 Monate alt und wir stillen noch viel, auch in der Nacht. Wenn sie Hunger hat, soll sie essen.

Ich stelle immer gerne die Fragen, ob das Kind trinken dürfte wenn es sich die Flasche selber zubereiten dürfte?? Ich denke ja ;-) oder?

Beitrag von tauchmaus01 15.03.10 - 10:51 Uhr

Klar, wenn ich meinen Magen vorher daran gewöhne dass es alle 3 Stunden, auch Nachts was zu Essen kommt, dann würde ich auch davon wach werden und Hunger haben.

Beitrag von die-tine 15.03.10 - 08:50 Uhr

Auch wenn ich hier wieder gesteinigt werde:
Buch - Jedes Kind kann schlafen lernen!

Und eine lange, ruhige Nacht wünsch ich Euch!

Beitrag von tantom 15.03.10 - 09:25 Uhr

Hallo an Alle die es noch nicht wissen:

Das Buch ist totaler Schrott und sollte nicht gekauft, geliehen und schon gar nicht angewendet werden!

Im Ernst:

Weißt du warum die Methode greift? Weil die Kinder aufgeben nach ihren Eltern zu rufen. Sie resignieren, weil sie wissen, das eh keiner kommt und ihnen hilft!!
Weißt du, wie oft das Programm nach hinten losgeht und die Kinder viel mehr weinen und das nicht nur in der Nacht, sondern auch über Tag bei jeder noch so kleinen Situation, weil sie Angst haben wenn die Mutter nur den Raum verläßt?
Die Methode ist abartig, widerspricht jedem normalen Umgang mit einem kleinen, hilflosen Kind
!
Lies mal hier:
www.ferbern.de

Beitrag von sarah1710 15.03.10 - 12:30 Uhr

Das scheinen viele Mütter noch nicht kapiert zu haben!!!
In ein paar Jahren fragen sich vielleicht einige Mütter, warum die Kinder sich von Ihnen eher abwenden, als auf Ihre Hilfe zu hoffen....

Dann lesen wir in anderen Unterforen, wie hilflos sie dann sind:-p

Beitrag von tauchmaus01 15.03.10 - 12:12 Uhr

Ich steinige keinen der seinen Kinder beibringt dass auf die Mama kein Verlass ist. Ich finde es auch toll seinen Kindern das Gefühl zu geben dass sie schreien können wie sie wollen.

Ich finde das Buch grenzt an Körperverletzung seelischer Art sowie Freiheitsberaubung von Kleinkindern.

Ich versteh nicht warum es nicht schon lange vebroten wurde.

Mona

Beitrag von sarah1710 15.03.10 - 12:18 Uhr

#pro

Beitrag von sarah1710 15.03.10 - 09:58 Uhr

Hallo Lilly,

mein Sohn ist 21 Monate und bekommt einmal die Nacht eine Flasche, meist so zwischen 4 - 5 Uhr.
Es gab vor kurzen eine Zeit, wo mein Sohn nach einer 2ten Flasche verlangte, er bekam sie auch! Einige Tage später, war es wieder vorbei - vielleicht ein Schub o.ä.

Ja, es ist in der Tat, eine Angewohnheit, die ich ihm ABER NOCH gerne lasse.
Von Zeit zu Zeit reduzieren wir die Menge, denn bis zum 2ten Geburtstag wollte wir ihm die "Gewohnheit" abgewöhnen.

Wir putzen unserm Schatz, regelmäßig die Zähne ( morgens nach dem Aufstehen, abends nach der Flasche) - wir sind bereits zwei Mal beim Zahnarzt gewesen und er hat nichts an den Zähnen meines Sohnes bemängelt!!!

Natürlich sollte man drauf achten, dass die Flasche nicht zum Dauernuckel genutzt wird, Linus der bei uns mit im Schlafzimmer schläft ( mal zwischen uns, mal in seinem Bett ), sagt mir Bescheid wenn er fertig ist und reicht mir die Flasche!

Du solltest versuchen, die Nachtmahlzeiten zu reduzieren - es wird Geduld und Zeit brauchen, es gibt hier Tipss von verdünnen bis reduzieren usw....Zudem solltest du natürlich auf ausreichende Zahnhygiene achten, dass ist das A und O!

Ein blödes Beispiel, aber meine Schwägerin ist ne alte Sau - meinem Neffe musste mit knapp 4 Jahren zwei Zähne aufgrund nicht vorhandener Zahnhygiene, gezogen werden. Nichts tun, aber da war das Geheule groß - immer rein mit dem süßen Zeug ( Saft, Schoko usw. ) aber Zähneputzen war zu anstregend. Tja und nun ist meine Nicht da und die Zähne...Oh mein Gott sind nur von Belägen umgeben, einfach nur eklig - sagen lassen die sich nichts, wir haben ja nur ein Kind und daher keine Ahnung!!!


Viel Glück und Geduld
LG
Sarah