manche Mütter....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fliegenpilzz 15.03.10 - 08:28 Uhr

hallo

also normal bin ich nicht hier aber muß doch mal was loswerden.

am we war ich bei meiner Freundin zu besuch.
die wiederum hatte besuch von ihrer Schwester mit Baby.
Das Kind ist fast 1 Jahr alt.(im April)
Also wir unterhielten uns so und ich as nebenher meine Brezel.
Die kleine krabbelte auf dem Sofa umher und zog sich immer wieder an mir hoch.Sie sagte immer " da, da" und wollte zu meiner Brezel. da machte ich vom inneren etwas ab(nur ganz klein und Mundgerecht,) und gab ihr das.Da fing die Frau an zu meckern was das soll. Ihre Toc hter sei noch viel zu klein um soetwas zu essen.Sie bekäme nur Milch und Frühkarotten#schockHallo das Mädel wird jetzt dann 1 Jahr alt.

Muß ich soetwas verstehen?????

Beitrag von mike-marie 15.03.10 - 08:32 Uhr

Ist das dein Kind? Man gibt keinem fremden Kind einfach was zu essen, egal wie alt. Was wenn es jetzt allergisch darauf reagiert hätte?

Lg

Beitrag von fliegenpilzz 15.03.10 - 08:33 Uhr

auf ne Brezel????

und bitte nicht zu freundlich.......

Beitrag von xyz74 15.03.10 - 08:38 Uhr

Eine Brezel beinhaltet Weizenmehl!
Darauf reagieren sogar extrem viele Menschen hochgradig allerisch!!!
Mein Sohn ist hypoallergen und ich werde auch sauer, wenn manche Mütter meinen meinen Kind einfach irgendwas in den Mund stecken zu müssen ohne vorher zu fragen ob er das Essen darf.
Ich find das ziemlich unverschämt und dreist.

Beitrag von chaos.theory 15.03.10 - 08:42 Uhr

Also bei DEM Kind würde es mich auch nicht wundern, wenn es Allergien hat, bei dem, was es zu essen bekommt!!!

Beitrag von xyz74 15.03.10 - 08:46 Uhr

Darum geht es nicht!
Es geht darum, dass man fremden Kindern nicht einfach in den Mund steckt ohne zu fragen.
Völlig unabhängig davon was das Kind sonst isst.
Wie soll das Kind denn langfristig sonst lernen, dass man von Fremden nichts annimmt ohne vorher seine Eltern zu fragen?

Beitrag von chaos.theory 15.03.10 - 08:50 Uhr

HALLO!!!
Das Kind kriegt nur Möhrchen!!!
Wie, zur Hölle, soll es sich an andere Nährstoffe gewöhnen, wenn es nix anderes kriegt???
Wenn man SO sein Kind ernährt, in dem Alter, darf man sich halt nicht wundern, wenn es Allergien bekommt.

Mein Beitrag war garnicht darauf bezogen, WER dem Kind einfach so was zu essen gibt.

Mir tut das Kind einfach nur schrecklich Leid! Das hatte bestimmt in dem Moment Geschmackskirmes im Mund! #rofl

Beitrag von fliegenpilzz 15.03.10 - 08:53 Uhr

wahnsinn oder ????

Die wird Mama jetzt die Hölle heiss machen von wegen Möööööhrchen^^

Beitrag von xyz74 15.03.10 - 09:01 Uhr

Mein Beitrag war gar nicht darauf bezogen, WER dem Kind einfach so was zu essen gibt.
-------------
Aber DARÜBER hat sich die Mutter aufgeregt.
Und damit hat sie völlig Recht!
Außerdem ist es allein ihre Sache was das Kind zu essen bekommt.
Da hat keiner drüber zu urteilen, SIE muss schließlich mit den Konsequenzen ihrer Entscheidung leben und niemand anders.
Naja, und wenn ich mit teilweise ansehe, wie Stolz Eltern sind wenn sie ihre Kinder mit irgendwelchem Dreck füttern und das auch noch normal nennen....
Aber wie auch immer. Ist deren Entscheidung und die hat man zu respektieren.
Ich möchte mal sehen, wie Du das findest wenn irgendwer Deinem Kind was in den Mund steckt!

Beitrag von chaos.theory 15.03.10 - 09:05 Uhr

Kam schon vor! Und ich mach da nicht so nen Hehl draus!
Mein Kind ist nicht allergiegefährdet, also darf es auch alles probieren!

Kann diese engstirnigkeit nicht verstehen! #augen

Beitrag von xyz74 15.03.10 - 09:10 Uhr

-
Kam schon vor! Und ich mach da nicht so nen Hehl draus!
---

Und wie soll Dein Kind lernen von Fremden nichts anzunehmen ohne Dich vorher zu fragen?

Beitrag von chaos.theory 15.03.10 - 09:15 Uhr

Bissel weit hergeholt, oder?
Ich bin doch dabei! Wenn es gerade nicht ok ist, sagt Mama auch was! Das man einem Kind kein Stück Kuchen in den Mund schiebt, ist ja wohl jedem klar, aber es ging da um ein Stück Bretzelteig! Sorry, aber kein normal-denkender Mensch geht davon aus, dass ein 1-jähriges Kind SOWAS nicht essen darf!

Ihr Übermütter kratzt euch echt aus jeder Aussage was negatives raus! Unfassbar!

Beitrag von xyz74 15.03.10 - 09:28 Uhr

Ach da ist er wieder... der obligatorische Über-Mutti-Spruch.
Denkst Du wirklich, dass mich so etwas sonderlich tangiert?

Wie gesagt, jeder muss mit den Konsequenzen seiner Entscheidung selber leben.
Wenn Deine Entscheidung dahin geht, dass jeder Deinem Kind irgendwas in den Mund stecken darf ohne Dich vorher zu fragen und Du Deinem Kind vermitteln möchtest, dass es von jedem alles annehmen darf ohne Dich vorher zu fragen, ist das doch völlig ok. Deine Entscheidung = Du trägst die Konsequenzen!
Ich gehe einen anderen Weg. D.h. meine Entscheidung = Ich trage die Konsequenz aus dieser Erziehung!



Ach ja, hast Du schon mal einen Anaphylaktischen Schock miterlebt?
Kein schöner Anblick...
Und was das normal denken anbetrifft... Was auch immer das bedeutet...
Ein höflicher und mitdenkender Mensch fragt schlicht und ergreifend nach!

Beitrag von carrie23 15.03.10 - 09:54 Uhr

Kannst du dich auch normal unterhalten?
Es geht hier nicht um Über und Untermutter ( willst du als Untermutter betitelt werden weil du deinem Kind alles mögliche in den Hals stopfst? )
Es geht darum dass man einem fremden Kind nicht einfach irgendwas, egal was, zum essen gibt ohne die Mutter zu fragen.
Das ist ein Gebot der Höflichkeit.
Und weit hergeholt ist das nicht, die meisten Kinder nehmen die Sachen von Fremden an weil Mami ja auch nix dagegen gesagt hat.
Glaubst du wirklcih kleine Kinder können so weit differenzieren?
Aber lies dir mal deinen einen Satz selber durch: "Ich bin doch dabei! Wenn es gerade nicht ok ist, sagt Mama auch was!"
Diese Möglcihkeit hatte die Mutter des Kindes gar nicht erst, weil die TE einfach gehandelt hat.
Du würdest also selber was sagen wenn es für dich nicht ok wäre.

Beitrag von schmackebacke 15.03.10 - 10:57 Uhr

SIE muss schließlich mit den Konsequenzen ihrer Entscheidung leben und niemand anders. #kratz



... doch wohl eher das Kind!

Beitrag von karin3 15.03.10 - 11:51 Uhr

Hallo,

"Da hat keiner drüber zu urteilen, SIE muss schließlich mit den Konsequenzen ihrer Entscheidung leben und niemand anders. "

Falsch das KIND muß mit den Konsequenzen leben und nicht die Mutter.

Gruß Karin

Beitrag von huddelduddeldei 15.03.10 - 16:30 Uhr

Ich frage mich, wie es sein kann, dass in Zeiten, wo jede Mutter so penibel darauf achtet, dass sie ihrem Kind von Anfang an die richtige Ernährung angedeihen lässt, viel mehr Kinder an irgendwelchen Allergien leiden, als zu Zeiten, wo da überhaupt kein Geschiss drum gemacht wurde? Das passt nicht zusammen.

Man kann sich und vor allem seinem Kind solche Sachen auch schön einreden... Hab´s am eigenen Körper schon gemerkt, dass sowas auch echt viel Kopfsache ist.

Klar, gibt es Menschen, die WIRKLICH Allergien haben. Aber ich würde mal spontan drauf wetten, dass es mindestens genauso viele Menschen gibt, die Allergien schon von klein auf eingeredet bekommen.

Was jetzt nicht heissen soll, dass ich genau dich und dein Kind in irgendeine Schublade stecke - ich kenne dich nicht.

Aber ich finde, wir sollten alle wieder viiieeelll lockerer werden, was unsere Sprösslinge und äussere Einflüsse angeht.

Und nein - Kinder sterben nicht, wenn mal probieren wie Blumenerde schmeckt und einen Regenwurm essen!

#rofl

Beitrag von -b-engel 16.03.10 - 06:39 Uhr

Das hab ich mir auch gedacht.


Karöttchen und Milch-na klasse.....

Beitrag von truller 15.03.10 - 08:40 Uhr

Nicht Ärgern!
Es gibt immer welche die Meckern.
Meine Kinder haben auch lange vor ihrem 1. Geburtstag.
Ähnliches bekommen.

Ich weiß gar nicht wie die das macht,mein 6 Monate alter Sohn macht jetzt schon Terz wenn er nichts abbekommt.

Beitrag von tatimaus100 15.03.10 - 08:40 Uhr

Moin.#tasse
Ja, es kann auch gegen irgend etwas von der Brezel allergisch sein....;-)

Es wäre gut gewesen, vorher zu fragen.
Ich selber bin eigentlich nicht zimperlich, aber wenn eine fremde Person meiner Tochter etwas vom Essen abgeben würde ohne meine zustimmung, würde ich auch dementsprechend reagieren. Auch, wenn es keine böse absicht von Dir war#liebdrueck....das nächste mal lieber vorher fragen...:-p

Lg Tanja#herzlich

Beitrag von chaos.theory 15.03.10 - 08:36 Uhr

Naja... das ist wieder so en Thema für die Übermütter!!!
Man kann es auch übertreiben! ^^
NUR Milch und Frühkarotten??? #schock Das arme Kind!
Also meine Maus hat schon so ziemlich alles probiert und Sonntags zum Frühstück mümmelt sie auch gerne Laugenbrötchen! Sie ist jetzt 10 Monate alt.

Mach dir nicht zu sehr nen Kopp über dieses Verhalten!
Leider gibt es so ne Mütter, die ihrem Kind die erste Milchschnitte mit 10 Jahren geben! #klatsch

Greetz... Danni

Beitrag von mike-marie 15.03.10 - 09:00 Uhr

Ich finde es ja auch nicht normal was die Mutter macht aber trotzdem gibt man keinem fremden Kind was zu essen. Sowas gehört sich in meinen Augen nicht. Man muss fragen ;-)

Lg

Beitrag von -b-engel 16.03.10 - 06:43 Uhr

Leider gibt es so ne Mütter, die ihrem Kind die erste Milchschnitte mit 10 Jahren geben!

hihi meiner(der ganz kleine) durfte auch schon milchschnitte probieren :-)))))


Auch schon fruchtzwerg bei seinem großen Bruder :-)

Er fand es herrlich!!!!! <Wollte immer mehr !!!!!

Beitrag von katzejoana 15.03.10 - 08:34 Uhr

Verstehen musst du das nicht, aber ich möchte vorher schon gefragt werden, bevor jemand meinem Kind was zu essen gibt.
Das Kind kann ja auch ne Allergie haben oder ähnliches.

Dass das Kind das mit fast 1 Jahr nicht essen darf, kann ich auch nicht verstehen, aber ich kann nem fremden Kind nicht einfach was geben, ohne die Mutter zu fragen.


LG Joana

Beitrag von canadia.und.baby. 15.03.10 - 08:35 Uhr

Es ist nicht dein Kind!

Einige stillen doch auch durchgehend und nur !

Du solltest vielleicht vorher fragen ob ein Fremdes Kind was von dir abhaben darf!