World of Beatrix Potter-Kleidung aus USA: bei ebay.de Verkauf erlaubt?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von gaeltarra 15.03.10 - 08:34 Uhr

Hallo,

ich frage mal hier: ich habe einen hübschen Strampler mit Motiven (Peter Rabbit) der Marke Beatrix Potter. Hat mir meine Cousine aus USA mitgebracht, wird also NICHT in Deutschland verkauft.

Meint ihr, dass man den bei ebay.de einstellen kann ohne Probleme zu bekommen á la Ed Hardy & Co., die ja Abmahnungen ohne Ende verschicken?#zitter

Bzw. HAT schon jemand diesbezüglich Ware aus USA mit dem Potter-Copyright eingestellt und konnte ohne Probleme verkaufen?

Nicht dass da was passiert - meine Freundin würde den nämlich für mich einstellen (ich habe meine 50 Punkte nicht voll und verkaufe auf meinem Account nichts mehr wegen Paypal). Wenn aber mit Problemen zu rechnen ist, wäre mir das "zu heiß".

LG
Gael

Beitrag von lotzmotzi 15.03.10 - 08:39 Uhr

Guten morgen

mahnt Ed Hardy wirklich immer ab? Ich dachte nur bei gefälschter Ware #kratz

Beitrag von tadewi 15.03.10 - 08:54 Uhr

Das sind doch gebrauchte Sachen und keine gefakte Markenware.Klar kann man das einstellen.

Beitrag von gaeltarra 15.03.10 - 09:02 Uhr

Hi,

ja, ABER: Wenn Ware z. B. NICHT für den Europäischen Markt "freigegeben" ist, also in Europa gekauft werden kann, gibts Probleme wegen der Lizenz-Verletzung.

Ich habe keine Ahnung, ob das bei gebrauchter Ware auch der Fall ist? Jeder sagt was anderes.

LG
Gael

Beitrag von tadewi 15.03.10 - 18:54 Uhr

Ja also, wenn es Neuware wäre, dann würde ich das auch nicht machen. Denn dann könnte einem ja Handel unterstellt werden.
Am allerbesten mailt man die Hersteller mal an. Sagt das es gebrauchte Ware ist und das man die verkaufen mag. Das muss doch erlaubt sein. Ich versteh nicht wieso man da Ärger bekommen sollte.
Aber wie gesagt SO auskennen tu ich mich auch nicht. Ich würde die einfach mal anmailen.

Beitrag von gaeltarra 16.03.10 - 08:33 Uhr

Hi,

habe ich schon, bevor ich die Frage hier stellte. Aber null reaktion.

LG
Gael