Wer hatte eine Brustvergößerung und die KK hat gezahlt???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von biggi23 15.03.10 - 10:01 Uhr

Ich habe morgen beratungsgespräch bei Schönheitschirugen und ich hoffe das in meinem Fall die KK zahlt.

hatte jemand von euch op und die KK hat gezahlt?
wenn ja warum

lg biggi

Beitrag von asira 15.03.10 - 10:24 Uhr

Hallo!
Ich kenne Dich und Deine Situation natürlich nicht und Du wirst sicher unter Deiner zu kleinen Brust leiden, aber ich finde solche OPs sollten grundsätzlich nicht von den KK übernommen werden!
Du leidest sicher nicht erst seit gestern! Wäre Dir das so wichtig, hättest Du schon jahrelang dafür sparen können!
Anders sehe ich das natürlich bei zu großen Brüsten, die auch gesundheitliche Probleme machen....
LG
asira (die auch nur Körbchengröße A hat!)

Beitrag von swety.k 15.03.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

warum sollte die Krankenkasse das bezahlen? Ich habe auch eine sehr kleine Oberweite und finde das ziemlich blöd, aber mit sowas muß man sich halt abfinden, wenn man die OP nicht selbst bezahlen will. Ich kenne natürlich Deine Situation nicht (vielleicht schildest Du die noch etwas genauer?), aber mit sowas sollte man die Beitragszahler wirklich nicht belasten, finde ich. Ich käme niemals auf die Idee, andere Leute für mein Aussehen bezahlen zu lassen.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von biggi23 15.03.10 - 12:54 Uhr

bei mir ist das problem das seit meinem 12 lebensjahr meine linke brust nicht mit gewachsen ist. sprich links habe ich Körbchengröße a und rechts c.

ich habe schon von solchen fällen gehört das die KK das zahlt habe es aber selber noch nie versucht.

ihr habt recht das ich lange genug zeit gehabt hätte zu sparen. allerdings habe ich auch zwei kinder und lebte eine zeitlang von Harzt 4 wo es mir nicht möglich war etwas zu sparen.

und ich war mir nie genau sicher ob ich das machen möchte. seit dem ich aber gestillt habe sehen meine brüste noch schlimmer aus und deswegen möchte ich etwas dagegen unternehmen.

wenn die KK nicht zahlen sollte werde ich natürlich die kosten selber tragen wenn ich das geld zusammen bekomme.

lg bianka

Beitrag von mansojo 15.03.10 - 14:51 Uhr

Hallo,

da musst Du Dich direkt mit der kk in Verbindung setzen
ich kann mir vorstellen das Du den Arzt der KK nehmen musst sollten sie einer Kostenübernahme zustimmen

bei ungleich großen Brüsten ist es durchausmöglich
da es zu Haltungsschäden kommen kann(wenn eine sehr groß ist)

versuch es einfach

liebe Grüße Manja