Beissen, mit 9 Jahren?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von matw 15.03.10 - 10:41 Uhr

Hallo!

Helft mir mal. Bin ich da nur zu empfindlich, oder findet Ihr auch, dass man als Drittklässler seine Probleme schon anders lösen müßte, als seinen Gegner dermaßen in den Unterarn zu beissen, dass dieser ein Hämtom (in der Nähe der Pulsadern!) bekommt?
Muss dazu sagen, dass die Schule eine beschauliche kleine Landschule ist und sich nicht in einem "sozialen Brennpunktgebiet" befindet.
Ich weiß, dass Kinder erst ab ca. 12 in der Lage sind "präventiv zu handeln", also sich den Folgen Ihres Tuns voll bewußt zu sein. Aber Beissen ist doch voll Kitaniveau, oder?
Gern ehrlich. Danke!
Silly

Beitrag von meerli2010 15.03.10 - 10:45 Uhr

Hallo

mein Jüngster hat das auch noch in dem Alter gemacht. Und es gab höllischen Ärger in der Schule deswegen. Ich habe mich auch mächtig aufgeregt. Genützt hat es wenig.
Und es hörte auch von selber wieder auf.
Manchmal fühlen sich auch 9jährige so in die Ecke gedrängt, das sie beissen. So war es jedenfalls bei meinem.

Mach dich nicht verrückt. Rede mit ihm.

meerli

Beitrag von matw 15.03.10 - 11:07 Uhr

Das Blöde ist nur- meine Tochter war das Opfer. Sie hat auch noch einen Herzfehler und hätte beinahe eine Embolie gehabt, weil sich von dem Hämatom was gelöst hatte, was in die Blutbahn gelangt ist.
Das andere Kind zur Rechenschaft ziehen, das möchte ich nicht. Ein Erwachsener gegen ein Kind, das geht nicht. Und anderer Leute Kinder zu erziehen, das ist nicht mein Ding. Wenn man aber (DORF!!) sich die Eltern vorknöpft, setzt man auch einen bleibenden Konfliktpunkt! Ich versuche es jetzt über die Schule, Ethikunterricht o.ä.?!
Danke!
Silly

Beitrag von meerli2010 15.03.10 - 11:26 Uhr

Hallo Silly

dann von der anderen Warte aus, wenn deine Tochter das "Opfer" war.
Beissen oder weh tun ist ja generel kein Weg, da sind wir uns doch alle einig. Wenn jetzt deine Tochter auch durch ihren Herzfehler so gelitten hat, würde ich das schon mit den Eltern des Jungen besprechen.
Ich kann nur von mir ausgehen. Es ist immer so, wie man es anfängt und ob man nur Vorwürfe macht. Wenn mich einer auf "Vergehen" meiner Jungs angesprochen hat (und das war beim ältesten nicht wenig) bin ich immer sehr offen damit umgegangen. Denn ich als mutter möchte nicht, das meine Kinder anderen weh tun. Aber ich möchte auch nicht sofort an den Martapfal deswegen, verstehst du?

Kennst du denn die Eltern des Jungen? Kann man mit ihnen nicht reden?? Es ist ja schließlich glimpflich ausgegangen und du willst ja nicht, das es noch mal vorkommt.

meerli

Beitrag von matw 16.03.10 - 10:05 Uhr

Es war kein Junge sondern ein Mädchen. Und mit den Eltern reden fällt aus, die können meine Tochter nämlich nicht leiden (O-Ton von der Mutter!)Daher durfte das Mädchen auch nicht zum Geburtstag meiner Tochter kommen (war ich nicht böse drum, fand es aber für meine Tochter schon blöd, was kann sie dafür) Wahrscheinlich spiegelt das Mädchen nur die Ansichten Ihrer Eltern wieder? Ich habe es jetzt der Lehrerin übergeben, mit dem Hinweis, im Unterricht evl. noch mal drauf einzugehen.
Danke für Deinen Beitrag!
Gruß Silly

Beitrag von connie36 15.03.10 - 11:30 Uhr

meine tochter ist auch 9, und in der 4.klasse. weder bei ihr noch bei kindern in ihrer klasse habe ich je erfahrungen gemacht mit dem thema beissen. in dem alter sollten sie schon in der lage sein, ihre probleme anders zu lösen. wird in der schule auch immer wieder geübt....
lg conny

Beitrag von meerli2010 15.03.10 - 12:28 Uhr

Ausnahmen bestätigen die Regel oder?