Hund gestorben, wer hat Tipps?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nebelung 15.03.10 - 11:21 Uhr

Hallo,

unser Artus #hund ist heute Nacht ganz überraschend verstorben, er war nur 5 Jahre alt, vermutlich ein akuter Darmverschluss.

Unseren Kindern (fast 4 und fast 2 Jahre alt) haben wir im erzählt, dass Artus krank gworden ist und gestorben. Er ist über die Regenbogenbrücke gegangen zu all den anderen Tieren.
Mein Sohn hat kapiert, dass Artus tot ist, das hat er mehrmals gesagt, unsere Tochter meinte "Artus schläft, pssst".

Wir werden ihn kremieren lassen und wollen die Urne dann im Garten vergraben.

Hat noch jemand Tipps, wie wir den Kindern diese Situation näher bringen können?
Oder eine Buchempfehlung?

Mein Mann und ich haben geweint und ihnen erklärt, dass wir ganz traurig sind.
Darf gar nicht dran denken, wenn ich heute nach hause komme und kein grosser Schwarzer uns entgegen kommt.#heul
Sorry für das Durcheinander.

Traurige Grüsse.
nebelung

Beitrag von mimi-windi 15.03.10 - 11:27 Uhr

Das tut mir leid mit eurem Hund,
schau mal dieses Buch kann ich wirklich empfehlen!
ist sehr Kindgerecht!
lg Myriam



www.amazon.de/Die-besten-Beerdigungen-Welt-Nilsson/dp/3895651745

Beitrag von sandra1610 15.03.10 - 11:34 Uhr

http://www.amazon.de/Abschied-kleinen-Raupe-Heike-Saalfrank/dp/3429019958/ref=sr_1_18?ie=UTF8&s=books&qid=1268648925&sr=1-18

http://www.amazon.de/Tim-trauert-um-seinen-Freund/dp/3981077423/ref=sr_1_27?ie=UTF8&s=books&qid=1268649185&sr=1-27

Hallo!

Das tut mir sehr leid! :-(
Ich kann gut verstehen, wie traurig ihr alle seid....

Das Buch oben ist sehr gut geeignet für kleine Kinder. Es ist das Thema Sterben in eine liebevolle Geschichte verpackt und den Kindern wird vermittelt, dass der "Gestorbene" weiterlebt, in einer anderen Form, an einem anderen Ort - aber er ist nicht einfach nur verschwunden.

Das zweite Buch thematisiert genau eure Situation - nämlich dass der beste Freund, ein Hund, eines Jungen gestorben ist.

Ich wünsch euch ganz viel Kraft!

Lg, Sandra

Beitrag von beatrice81 15.03.10 - 12:36 Uhr

Wie traurig! Ich wünsch euch ganz viel Kraft für die kommende Zeit! #kerze

Beitrag von bambina1602 15.03.10 - 12:43 Uhr

Hallo,

auch mir tut der plötzliche Tod Eures Hundes sehr leid #liebdrueck.

Wir haben bisher zum Glück noch kein Haustier oder einen nahestehnden Menschen verloren *aufholzklopf* aber unsere Maus hat im Kiga etwas über "sterben" und "Tod" gehört und stellt viele Fragen, wir haben ihr alles so gut es ging beantwortet und zusätzlich habe ich deshalb letzte Woche Bücher zum Thema gekauft.

Dieses Buch richtet sich an Eltern, Erzieher, usw.
http://www.amazon.de/Wenn-Kinder-nach-Sterben-fragen/dp/3451048825

und dieses an die Kinder
http://www.amazon.de/wohl-lieber-Dachs-Susan-Varley/dp/3219102832/ref=pd_sim_b_5

Schau doch mal, vielleicht wäre das etwas für Euch und die Kids.

Alles Gute für Euch #klee

Beitrag von sohnemann_max 15.03.10 - 13:46 Uhr

Hi,

oh, wie traurig.

Hast Du doch schon richtig gemacht! Regenbogenbrücke zu anderen Tieren.

Evtl. lasst Ihr Euren Sohn heute abend einen Stern am Himmel aussuchen. Der steht für Euren Hund! So hat es Max mit seinem Hamster gemacht. Er konnte nicht verstehen, warum er sterben musste.

Habt Ihr vor, einen neuen zu holen?!?

Unser Hund ist bereits 14 Jahre alt und wir sprechen oft darüber, was ist, wenn es passiert. Für uns alle steht fest, dass sofort ein neues Knäul bei uns einzieht. Das ist für uns alle erträglicher als uns vorzustellen, dass es einen leeren Platz (den wird es sowieso geben - unser Hund ist der Beste) gibt.

LG
Caro mit Max 5,5 Jahre und Lara 9,5 Monate

Beitrag von bensu1 15.03.10 - 15:32 Uhr

hallo nebelung,

es tut mir sehr leid, dass euer hund gestorben ist. ich kann mir denken, wie's euch jetzt geht.

letztes jahr mussten wir auch unseren hund einschläfern lassen (sie war schon 16 jahre, ich hatte sie mit nicht einmal 6 wochen bekommen). unseren kindern erzählten wir, dass sie jetzt im hundehimmel ist, sie keine schmerzen mehr hat und unser schutzengel geworden ist, der auf uns aufpasst ... puh #heul

die kinder haben das zur kenntnis genommen, konnten aber nicht wirklich begreifen, dass sie nicht mehr kommt.

eigentlich wollten wir nicht so schnell wieder einen hund haben. 3 wochen hats gedauert, bis wir uns wieder in einen "verliebt" haben. ohne hund gehts nicht bei uns ... er ist zwar kein ersatz für unser weibi, aber ein würdiger nachfolger.

ich wünsch euch alles gute!
lg

karin mit florian (5) und sophia (bald 3)