Fehlgeburt in SSW 6

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von lexa1980 15.03.10 - 11:31 Uhr

Hallo zusammen,

ich hatte 6 Wochen eine Fehlgeburt in SSW 6.
Da ich "nur" 4 Tage von meiner Schwangerschaft wusste habe ich diesen Verlust relativ gut verkraftet...dachte ich...Jetzt stand gestern meine Schwägerin in der Tür und berichtete uns, dass sie wieder schwanger sei...in Woche 12...soweit wäre ich jetzt auch gewesen...und anstatt mich mit ihr zu freuen hämmert in meinem Kopf jetzt nur die Frage: warum darf sie ihr Baby behalten und wir nicht?!
Ich weiß nicht wie ich die kommenden Monate aushalten soll wenn ich doch wöchentlich vorgeführt bekomme wie weit die Schwangerschaft ist und wie weit ich hätte sein könnnen...
Hilfe! Wie kann ich dass alles verkraften?

Beitrag von goodlookinggirl73 15.03.10 - 13:24 Uhr

Hallo Lexa,


ich kann dich sehr gut verstehen. Hatte Anfang Februar in der 7 SSW eine Fehlgeburt und wusste das auch erst wenige Tage und habe gedacht das ich das gut weg gesteckt habe aber dem ist nicht so. Meine Kollegin ist SS , meine Cousine ist SS irgentwie alle.
Aber wir müßen das schaffen und ich weiss das werden wir.
Leider habe ich kein Rezept....

Ich versuche zu entspannen und daran zu denken das es seinen Grund gab, Gendefekt, Krankheit etc. und versuche mich auf die Zukunft zu konzentrieren für den nächste Anlauf.
Denn ich weiß ja es funktioniert, das gibt mir Kraft.


Fühl dich gedrückt #liebdrueck

Beitrag von ina175 15.03.10 - 15:00 Uhr

#liebdrueck

Ich hab eine Freundin die ist 2 Tage weiter als ich es auch gewesen wäre. Hatte im Nov. 2009 eine FG. Ich muß ehrlich sagen, ich hab den Kontakt abgebrochen. Ich verkrafte es nicht, ich will sie auch nicht sehen. Ich muß mich da einfach schützen.

Wünsche dir viel Kraft und bald eine gesunde ss.

Karina

Beitrag von hannah.25 15.03.10 - 16:41 Uhr

liebe lexa,

lass dich erstmal ganz fest drücken. #liebdrueck
und es tut mir wahnsinnig leid, dass du deinen krümel verloren hast.

so wie du denken wir auch. natürlich sind wir neidisch, wenn andere ihr babyglück genießen dürfen und wir um unsere kinder trauern müssen. sicher gönnen wir unseren mitmenschen, dass sie ein gesundes und munteres baby bekommen dürfen. und doch wird immer der stich im herzen bleiben, weil wir eben sehen, was wir hergeben mussten. #schmoll

ich kann dir sagen, die nächsten monate werden sicher nicht einfach. es werden noch einige tränen fließen. du wirst immer sehen, was du nicht mehr haben darfst. aber dein krümel wird in deinem herzen weiterleben. und es kommen auch wieder bessere tage, wo du dich für deine schwägerin freuen kannst. und dann kommen tage, da wird dir alles zu viel und es wird dir weh tun, sie mit dem baby und dem babybauch zu sehen.
leider werden dich noch einige schwangere an deinen verlust erinnern.
und ich kann dir nur raten, mit ihr zu reden, ihr zu sagen, was dir wiederfahren ist, damit sie auch manch ablehnende haltung deinerseits verstehen kann. sie wird hoffentlich verständnis zeigen und dir dann nicht immer freudestrahlend vom baby berichten.

du bist mit deinen gedanken auf keinen fall allein. #liebdrueck

ich wünsch dir alles liebe!

hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von lexa1980 16.03.10 - 14:00 Uhr

Vielen lieben Dank für die aufmunternden Worte.
Ich hoffe, dass ich die kommenden Monate gut überstehe. Werde auf jeden Fall das Gespräch mit meiner Schwägerin suchen...und dann schauen wies mir geht...

Beitrag von teddy3 16.03.10 - 20:10 Uhr

Hallo lexa.
Ich glaube die Reaktion ist vollkommen normal.

Meine Schwägerin und ich waren damals auch gleichzeitig schwanger. Sie mit Zwillingen zwei Wochen hinter mir...
Leider ist es bei mir nicht gut gegangen...
Ich musste Lina tot zur Welt bringen. Meine Maus litt an Triploidie...
Sie hat Zwillinge...
Sie wollte nicht beide. Sie und ihr Mann hatten schon ne Tochter und sie wollte nur eins... Das hat sie zwar nicht gesagt, aber durch ihre Andeutungen konnte man das raushören... Heute liebt sie natürlich beide. Klar.
Ich wollte diese Schwangerschaft. Ich hätte alles in der Welt gegeben, um dieses Baby zu bekommen. Wir hatten schon mehrere Jahre geübt, eine frühe FG und eine ELSS hinter uns... Und dann das.

Auch heute noch denke ich an Lina, wenn ich die Zwillinge sehe. Es ist fast drei Jahre her, wird aber wohl nie ganz vergehen.

Nur so als Tip. Sag deiner Schwägerin, dass du so weit wärest wie sie. Du gönnst ihr das, mache das deutlich. Du kannst aber die Trauer und den Vergleich nicht verbergen. Du hast dir das Baby gewünscht. Sie ist schwanger und wird das verstehen.

Alles Liebe. Anika