Schnullerfrage!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von popmaus 15.03.10 - 11:52 Uhr

Juhu,

meine Tochter ist am 27.02.10 3 Jahre alt geworden.
Sie geht schön aufs Töpfchenoder Toilette, putzt sich schön die Zähne, und fängt jetzt an sich auch komplett selbst an-und ausziehen zu wollen.
Aber sie will einfach ihren Schnuller nicht abgeben.
Ihr ist es völlig egal ob die anderen sie auslachen oder ob die Schnullerfee kommt und ein Geschenk bringt im Tausch...
Sie will einfach nicht.
Sobald sie müde ist oder langeweile hat will sie Ihren "Nanni"
Ablenken?Fehlanzeige, da wird herumgeheult,geschrieen etc.
Und nicht nur mal so 15 min, nein das kann dann schon mal bis zu 1 Std so gehen.....
Ich würde ihr den Schnuller aber echt langsam gerne abgewöhnen, nur wie?
Oder soll ich einfach noch ein bischen warten?
Viele Mamas sagen mir auch das ihre Kinder den Schnuller länger gehabt hätten.....und das nicht schlimm wäre.

Was meint ihr?
Gibts hier auch noch andere Kinder in dem ALter die so verrückt nach dem Schnuller sind?

LG
Carmen mit Chantal

Beitrag von nina610 15.03.10 - 11:55 Uhr

Hi Carmen,
ich habe es damals so gemacht: In den Schnulli mit der Schere hineingeschnitten, konnte meine Lütte damals nicht sehen, aber so war kein Vakuum mehr im Schnulli und sie fand ihn so eklig. Nahm dann den nächsten, dort war das gleiche. Habe ihr dann gesagt, wenn man schon groß sei, würde der "Nunu" irgendwann nicht mehr schmecken und sie sei wohl jetzt ein großes Mädchen. Hat was gebracht.
Probier es einfach.....


LG Nina mit emy 5 J. und Baby 23.SSW

Beitrag von popmaus 15.03.10 - 12:00 Uhr

Tut mir leid haben wir schon versucht-ohne Erfolg.
Sie "versteht bzw begreift" es einfach nicht das sie langsam zu gross ist.
Auch das Gerede mit "du bist doch jetzt schon ein so grosses Mädchen" und "alle anderen haben keinen Schnuller mehr" zieht einfach nicht.
Es ist ihr echt egal was die anderen sagen oder das sie schon gross ist.
Wenn mal ein Schnuller kaputt ist will sie halt einen anderen und wenn sie den dann nicht bekommt geht das Gekreische los......#zitter#schwitz

Beitrag von 74katka 15.03.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

meine große Tochter war auch fast 3 1/2 bis sie auf den Schnuller zum Einschlafen verzichtet hat.
Sie durfte ihn dann nur noch im Bett benutzen zum Einschlafen und wenn sie geschlafen hat, bin ich hin und habe ihn ihr rausgezogen.
Dann waren wir ein Wochenende bei den Schwiegereltern und sie musste den Schnuller immer selbst einpacken. An diesem Wochenende hat sie es natürlich nicht gemacht (ich hatte den SChnuller vorsichtshalber dabei) - und als es abends ins Bett ging war der Schnuller nicht da - ich sagte ihr dann, dass sie ihn selbst hätte einpacken müssen - und da sie das nicht gemacht hat, muss sie halt drauf verzichten und ohne Schlafen - und so war sie von einem auf den anderen Tag schnullerfrei - zu Hause hat sie ihn dann auch nicht mehr genommen und da kam dann zur Belohnung die Schnullerfee und hat ihr noch ein GEschenk gebracht. Das wars dann mit den Schnullern.

Grüßle
Kat

Beitrag von bamsel 15.03.10 - 12:48 Uhr

Hallo!
Davor graut es mir auch schon. Wenn wir die Wohnung verlassen, dann muss der Nuckel drinnen bleiben. Aber sobald wir zuhause sind, hat sie den blöden Nuckel wieder im Mund. Jetzt weiger ich mich immer öfter sie zu verstehen, wenn sie den Nuckel im Mund hat. Somit nimmt sie ihn immer öfter raus u. manchmal vergißt sie ihn auch. Aber manchmal hat sie halt auch 2 Nuckel in der Mache. Ich bin auf die Antworten gespannt. :)

Gruss,
bamsel

Beitrag von gepard 15.03.10 - 14:30 Uhr

unseren hat der weihnachtsmann einfach mitgenommen, einfach an den baum gehangen und schwupps war er weg und für ihn i.o.....es gab kein nachfragen mehr und auch keine nacht mit tränen, haben mit ihm darüber gesprochen......da war er 3,2 jahre......muß dazu sagen, er hat ihn kaum genommen, d.h. er lag nur im bett......



viel glück

Beitrag von sturmine 15.03.10 - 16:15 Uhr

Hallo.

Ich würde gar nicht lange drum rum reden. Lass Ihn einfach verschwinden und leg Ihr ein kleines Geschenk hin. Dann kannst Du ja noch dazu sagen, dass nun die Schnullerfee da war und zu Dir meinte, dass Sie nun zu groß sei, für dieses Ding.

Es geht ja auch um den gesundheitlich Aspekt und der ist wichtiger als der Wunsch eines Kindes....

LG und Viel Glück

Beitrag von woodgo 15.03.10 - 18:40 Uhr

Hallo,

lass das Ding verschwinden. Das gibt ein paar Tage Geschrei und dann ist gut. Besser ein paar Tage Stress, als noch ein paar Jahre#schock Halte Dir vor Augen, was so ein Schnuller anrichten kann, im Prinzip tust Du Deinem Kind einen Gefallen damit.

LG

Beitrag von schnaki1 15.03.10 - 20:50 Uhr

Hallo,

für mich hört sich das an, als seist du unsicher und nicht gewillt oder in der Lage, das Geschrei auszuhalten.
Ich denke, je konsequenter und lockerer DU damit umgehst, desto weniger wird sie dann auch schreien.
Wenn du weißt, dass sie ja auch 1 Stunde schreit, dann habt ihr das sicher schon getestet und letztendlich hat deine Tochter gelernt, dass sie nur lange genug schreien und heulen muss, bis sie doch ihren Willen bekommt.
Ich würde nochmal mit ihr sprechen, dass der Schnuller die Zähne schief macht, ihn definitiv nur noch zum Schlafen geben, nicht mehr tagsüber, auch nicht bei Langeweile und nur 3 Minuten bei weinen(Schmerz oder so). Bei uns war dann die Androhung, wenn er nicht nach 3 Minuten wieder im Bett liegt, dann kommt er in den Müll.
Und wenn das gut klappt, musst du irgendwann den Schritt gehen und ihn auch nachts weglassen, am besten in einer für dich entspannten Phase, damit es dich nicht gleich aus der Ruhe bringt, wenn sie Theater macht.

Viel Erfolg!
LG,
Andrea