Rein rational Denken?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von zaubermaus85 15.03.10 - 12:02 Uhr

Hallo,

ich habe gerade einen Test gemacht, schwach positiv, naja positiv ist positiv, oder?

Ich kann gerade nicht klar denken.

Zu meiner Situation, iich bin 25, ch studiere seit einem Semester, habe ich mich von meinem getrennt, vor zwei Monaten und bin nun von einem anderen Mann schwanger.
Das ist das aller letzte was mir hätte passieren dürfen.

Rein Rational ist die Entscheidung recht klar, Kind nicht bekommen, dennoch sagt mein Herz mir das ich das nicht überleben würde, da ich schon ein Kind (5) habe.

Ich weiss einfach nicht weiter, allein erzeihend mit einem Kind, schwanger und dann auch noch Studenin, super.
klasse.

Bitte keine Vorhaltungen, "Das hättest du dir vorher überlegen müssen" oder ähnliches.

Ist hier noch jemand Student und allein erzeihend?

Bitte um Rat.

Zaubermaus

Beitrag von blahblah 15.03.10 - 18:59 Uhr

Kinder sind niemals Rational, sie sind intuitiv und impulsiv.

Wenn dein Herz JA! zum Baby sagt dann #herzlich Glückwunsch zur Schwangerschaft.

LG

die#bla

Beitrag von momo71183 15.03.10 - 20:57 Uhr

Hallo!

Ich bin zwar nicht alleinerzeihend, aber auch Studentin und seit fast einem Jahr Mutter von Zwillingen. Mein Mann kann mich leider auch nicht viel untertsützen, da er auch noch in der Ausbildung ist und morgens sehr früh geht, abneds erst spät nach Hause kommt.
Aber es geht, auch wenn es sehr anstrengend ist. Du kannst Unstützung beantragen und falls du BaföG bekommst, erhälst du auch einen Zuschlag. Ich möchte dir keinen Rat geben, vielleicht nur aus meiner Erfahrung Möglichkeiten zeigen, welche Hilfen du in Anspruch nehmen kannst, das es auch mit Baby geht.
Die kirchlichen Verbände (Caritas, Diakonie, etc) helfen, wenn du einen Antrag stellst. In deinem Fall bin ich sicher dass du finanzielle Unterstützung bekommen würdest. Ich glaube, 1000€ Einmalzahlung ist der Höchstbetrag. zusätzlich gibt es Gutscheine, dass man die Babymöbel sehr viel günstiger bekommt).
Viele Dozenten sind sehr freundlich und gewähren einem etwas länger Zeit, um die Semiar und Hausarbeiten zu schreiben.
Das BaföG Amt gewährt dir im Grundstudium ein Semester länger für die Schwangerschaft (falls du Bafög bekommst)
Wenn dein Baby da ist, kannst du für sie/ihn Wohngeld beantragen.
Du bekommst im ersten Jahr auf jeden Fall 300 € Elterngeld (ich weiß, es ist nur das erste Jahr, aber besser als nichts)
Meine Mäuse werden jetzt bald ein Jahr, und ich werde sie, zwar schweren Herzens, zwei Tage die Woche zu einer tagesmutter bringen (Die Kosten würden in deinem Fall vom Jugendamt übernommen, da du alleine bist und kein Einkommen hast.)
Ich wünsche dir alles Gute und viel kraft, welche Entscheidung du auch immer treffen magst.
Alles Liebe,
momo

Beitrag von charlotte24435 16.03.10 - 07:03 Uhr

Guten Morgen Du Zaubermaus!
Ja, da hat sich etwas in Deinem Bauch gezaubert. Denn auch wenn die Linie noch so schwach ist, ein bisschen schwanger geht nicht.
Schon X-mal hier geschrieben: Nur wenn Du 100%ig hinter einer Abtreibung stehen kannst, dann tu es. Aber wenn Dein Herz "Ja" sagt zum Baby und zum Geschwisterchen, dann behalte es. Du bekommst viel Unterstützung als Studentin. Erkundige Dich.
Und ich sage schon einmal ganz vorsichtig
<Herzlichen Glückwunsch zum #baby>
Alles Gute für Dich
Charlotte

Beitrag von zaubermaus85 16.03.10 - 09:29 Uhr

Danke für die liebevollen Antworten.