Hallo, hab mal ne frage wegen KK-Ärzte

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kuesschen21 15.03.10 - 13:10 Uhr

hallo ihr lieben, ich hoffe euch alles geht es gut.

ich habe eine frage wegen den krankenhausärzten. und zwar wollte ich wissen ob man darauf bestehen kann nicht von dem selben arzt während der geburt behandelt zu werden wie beim ersten mal. hab mit dem arzt super schlechte erfahrungen gemacht und hätte den nicht besonders gern ein 2 mal.

LG und vielen dank im voraus

Beitrag von melanie237 15.03.10 - 13:12 Uhr

Wie das beim Arzt ist weiss ich nciht.
ich weiss jedoch, das wenn du mit deine rHebi nciht zufrieden bist, du das agen kannst und flas eine andere Hebi verfuegbar ist, du die dann bekommst.
ist aber nur ein Arzt zur stelle oder nur eine Hebi im Moment verfuegbar, hast du leider schlechte karten.

lg mel+Michelle A.(3)+Kairi G.(19m)+Michael K.25+4

Beitrag von maikiki31 15.03.10 - 13:12 Uhr

hey,

ich glaube das problem ist...wenn DER dienst hat dann ist ja kein anderer da....es sei denn es ist ein grooosses KH:


LG Maike

Beitrag von kuesschen21 15.03.10 - 13:16 Uhr

also es ist schon ein grosses kk. in frankfurt am main quasi in der stadtmitte.

Beitrag von melanie237 15.03.10 - 13:21 Uhr

Meine Schwester kam in Frankfurt zur Welt.
Welche Klinik war es denn genau?
Uni-Klinik?
Ich koennt ja mal meine Mama fragen, wie das dort ablief.

lg mel+Michelle A.(3)+Kairi G.(19m)+Michael K.25+4

Beitrag von melanie237 15.03.10 - 13:28 Uhr

so, ich hab eben bei meiner mama angerufen.
Sie hat gemeint, das bei ihr mehrere Aerzte im dienst waren.
Da sie eien komplizierte Geburt hatte, hatte sie am ende sogar 6 Aerzte im Zimmer.
Sie meint, das wenn man mit nem Arzt unzufrieden ist, kann man um ein gespraech mit dem chefarzt bitten.

An sich waere es am besten, wenn du im KH anrufst und dich dort erkundigst.

lg mel+Michelle A.(3)+Kairi G.(19m)+Michael K.25+4

Beitrag von akak 15.03.10 - 13:20 Uhr

Hallo,
naja, freie Arztwahl hat man wohl nicht bei der gesetzlichen Krankenkasse. Aber ich denke, wenn du genügend Geld hast, dann könntest Du Dir den Arzt aussuchen und bezahlen, den du dann eben gern hättest. So rum müsste es in jedem Falle irgendwie funktionieren, denke ich. Anke

Beitrag von boujis 15.03.10 - 13:25 Uhr

Wenn Du Glück hast, war er Arzt im Praktikum - dann ist er noch in der Ausbildung gewesen und die wechseln die Stationen.
Ansonsten entbindet der Diensthabende ( meist Assistensarzt) und dann ist der Zuständig, es sei denn Du bist privat Patientin, dann hast Du Anspruch auf Arztwahl ( muß mit der Krankenkasse abgesprochen sein)

Meiner Erfahrung nach ist aber bei der Entbindung die Hebi der Vertrauenspartner, mit Ihr musst Du gut auskommen.

LG

Beitrag von weekendlover 15.03.10 - 14:38 Uhr

Hallo,

freie Arztwahl ist ein Privileg der Privatversicherten. Als gesetzlich Versicherte musst Du in aller Regel nehmen, wen Du kriegst. Wenn dieser Arzt der einzig Deinsthabende ist, dann eben auch den. Wenn mehrere zur Verfügung stehen, könntest Du bitten, von einem anderern Arzt betreut zu werden. Obs erfüllt wird, liegt nicht in Deiner Macht.

Kannst Du nicht einfach in eine andere Klinik gehen, um das Dilemma zu vermeiden?

Grüße, w.

PS: Ärzte im Praktikum gibt es seit ca. 2004 nicht mehr, ein Arzt ist nach seinem Examen sofort Assistenzarzt.