Nachbarn beschweren sich über Kinderlärm

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von cgwkmg 15.03.10 - 13:26 Uhr

Hallo,
ich bin ziemlich geknickt. Wir haben nach langer Suche vor einem halben Jahr endlich eine größere Wohnung gefunden. Eine Maisonette ganz oben. Unsere Söhne sind 1 und 3 Jahre alt.
Vor 4 Wochen klingelte Montag morgens um 8.30 Uhr eine andere Mieterin und bat um mehr Ruhe. Sie sie Lehrerin und hätte heute eine beweglichen Ferientag und die Kinder hätten sie geweckt (mein großer war an diesem Tag nicht im Kiga wegen Mittelohrentzündung). Ich hab mir das sehr zu Herzen genommen und mich mit den Kindern seither fast nur noch im oberen Stockwerk aufgehalten. Nur zum Essen sind wir in der Küche. Vor einigen Tagen klingelte während des Essens noch ein Mieter und meinte ebenfalls, die Kinder seien zu laut. Zugegeben, meinem 1-jährigen fällt des öfteren der Löffel beim Essen runter aber wir essen echt nur 15 Minuten oder so. Da ich es aber einfach nicht schaffen, die Kinder komplett ruhig zu halten, versuche ich nun schon meinen Lärm zu vermeiden wo es geht. Ich wasche meine Wäsche nur noch am späten Nachmittag, sauge Sonntags nicht durch, geh auf Zehenspitzen usw.
ich kann es einfach nicht vermeiden, dass meine Kinder durch die Wohnung gehen und auch mal rennen. Gestern klingelte trotzdem wieder die erste Mieterin und meinte, sie könne nicht korrigieren weil die Kinder so laut wären.
Was soll ich nur machen? Der Große ist von 8-14 Uhr nicht da, derKleine spielt alleine wirklich leise. Wir haben kein Bobbycar, kein Wutsch, keine Rollerblades. Alles, was laut sein kann können nur die Fußtritte der Kinder sein. Ich kann auch unter den Esstisch keinen Teppich legen, den müsste ich ja jede Woche auswechseln.......
Ich bin da etwas verzweifelt. Gestern meinte sie auch noch, ALLE hier würden sich durch die Kinder gestört fühlen - sie seien ja gaaaaaanz leieb Kinder aber zu laut.
Können sie uns aus der Wohnung werfen? Nur weil man eventuell zwischen 14 und 19 Uhr mal Kinderfüße hört?

Miri

Beitrag von cinderella2008 15.03.10 - 13:34 Uhr

<Können sie uns aus der Wohnung werfen? Nur weil man eventuell zwischen 14 und 19 Uhr mal Kinderfüße hört? <

Nein, man kann Euch deshalb nicht aus der Wohnung werfen.;-) Normaler Kinderlärm ist kein Kündigungsgrund. Deine Kinder müssen sich in der Wohnung auch bewegen können.

Allerdings würde ich mir die Sache mit dem Teppich unter dem Esstisch noch mal überlegen. Vielleicht hilft es schon, wenn Du unter den Stuhl Deines Jüngsten beim Essen einen billigen Läufer legst, damit es nicht so scheppert, wenn ihm der Löffel mal runterfällt.

LG, Cinderella

Beitrag von ich-halt 15.03.10 - 13:41 Uhr

Soweit ich mich erinnere müssen die Mitmieter normalen Kinderlärm akzeptieren! Und zwischen 14 und 19 Uhr sind ja nun nicht Schlafenszeiten oder so.

Nein, sie können euch deswegen nicht aus der Wohnung werfen. Und wer hat gesagt ALLE hier würde sich gestört fühlen.

Ich würde ein Protokoll anlegen in dem ich aufschreiben wann die Leute sich beschweren und was ihr zu dem Zeitpunkt gemacht habt.

lg ich-halt

Beitrag von glu 15.03.10 - 14:05 Uhr

Irgendwie finde ich das gerade alles etwas merkwürdig! Du sagst Deine Kinder seien nicht laut, trotzdem fühlen sich alle gestört. Auf einer Seite scheint es ein grossen Missempfinden zu geben!

Aber auch welcher?

Wohnen da hauptsächlich ältere Menschen?

lg glu

Beitrag von cgwkmg 15.03.10 - 14:13 Uhr

Nein, hier wohnen nur Singles. Meine Kinder verursachen deutlich weniger Lärm als z.B. bei meiner Freundin, wo sie vom Hochbett hüpfen, mit dem Bobbycar fahren und richtig Fangen spielen. Sowas dürfen meine nicht bzw. haben wir weder Hochbett noch Bobbycar. Mein Großer läuft natürlich nicht geräuschlos die Treppe hoch und er lässt auch mal ein Auto auf den Fliesen fahren oder rennt von einem Kizi ins nächste. Aber das kann ich doch nicht verhindern? Passiert auch alles zu normalen Zeiten - nachmittags zwsciehn 14 Uhr und 19 Uhr. Meistens bin ich in dieser Zeit auch noch mindestens 1h mit den Kinder draußen.
Das mit dem kleinen Läufer werde ich mal machen.......
Im übrigen stehen die Kinder ca. gegen halb 6 auf - dann sitze ich am WE mit beiden bis 8 Uhr oben in einem Zimmer damit sich hier keine gestört fühlt - dann finde ich es aber auch ungerecht, dass man nachmittags nochmal klingelt und sich beschwert.........

Beitrag von glu 15.03.10 - 15:56 Uhr

Also dann liegt es wohl an Deinen Nachbarn, scheinen ja sehr geräuschempfindlich zu sein #augen

Sag ihnen das Du schon alles machst was man machen kann, aber Kinder müssen irgendwann ja auch mal Kind sein dürfen!

lg glu

Beitrag von mili21 15.03.10 - 16:38 Uhr

Hallo!
Laß Dich nicht einschüchtern, Deine Kinder dürfen ganz normal spielen und das nicht nur im oberen Stockwerk. Gruselig finde ich, dass die eine Nachbarin, die meckert, Lehrerin ist#zitter, gut, dass die nicht meinen Sohn unterrichtet.
Sehr kinderfreundlich ist die Dame ja wohl dann nicht. Sicher nervt es manchmal, wenn einem einer auf dem Kopf rumtrampelt, wir haben Holzfußböden im ganzen Haus, die unten hören uns und die oben hören wir. Das ist jawohl normal und niemand muß auf den Zehenspitzen laufen. Also, vertrete bloß Deine Position, normaler Kinderlärm ist KEIN Grund sich zu beschweren!
Mili

Beitrag von cgwkmg 15.03.10 - 18:32 Uhr

Danke! Am meisten hat mich geärgert als sie sagt: "Das sind ja auch gaaaanz liebe Kinder aber das Trampeln und Poltern, das ist soooo laut. Ich komm beim korrigieren immer raus" (Sonntag nachmittag um 16.30 Uhr, nachdem ich mit den Kinder 2h beim Flohmakrt war, der kleine 2h Mittagschlaf gemacht hat und der Große in dieser Zeit mit meinem Mann Lego gespielt hat). Kinder sind eben nich nur zum angucken. Dauernd hat sie unterschwellig betont, dass nur wir so schlimm seien. Sie hätte jahrelang in anderen Häusern gewohnt und es sei noch nie so schlimm gewesen. Wir haben aber auch mit den Kindern in anderen Häusern gewohnt und dort hat sich nie einer beschwert. Damals war der Große noch nicht im Kindergarten und wir hatten noch einen Bobbycar, der gut benutzt wurde. ich habe schon immer von mir aus auf die Einhaltung gewisser Ruhezeiten geachtet (Sonntag morgen), abends........von daher bin ich echt geschockt, dass sich jemand über Lärm am Nachmittag beschwert. Mein Sohn hat am 31. Geburtstag - da werden sie wohl Reihenweise klingeln. Und warum hat es im ersten halben Jahr keinen gestört????? Und jetzt klingeln sie abwechselnd jede Woche?????

Beitrag von finchen85 15.03.10 - 14:18 Uhr

Als wir noch zur Miete gewohnt haben, haben sich die Nachbarn permanent über unseren Hund beschwert...nicht weil er gebellt hat, Labradore bellen selten, nein, weil sie seine Schritte hören konnten#kratz

lg finchen

Beitrag von lisboeta 15.03.10 - 14:22 Uhr

Hi miri,

google einfach mal nach Kinderlärm und dan findest so viel zu dem Thema.

http://www.kinderinfo.de/rechte/mieter.htm

Rauswerfen können Sie euch wohl nicht.

Kann es sein, dass ihr die einzigen mit Kinder in dem Haus seid bzw. das Haus sehr hellhörig ist.

Ich würde folgendes machen:

- Teppiche gibt es ja auch zum Waschen / vielleicht eine Alternative
- Ich würde die beiden Mieter nochmal ansprechen, was sie nervt und sei einfach mal auffordern zu euch in die Wohnung zu kommen, um zu hören wie "leise"die Kinder sind.

Die sollten mal bei uns in die Reihenhaussiedlung kommen ... da ist zu jeder Tages und NAchzeit irgendwo was los :-)

LG
lisboeta

Beitrag von jennyp 15.03.10 - 14:24 Uhr

Ich hab selber Probleme mit Nachbarn, daher kann ich Dich gut verstehen.

Auf jeden Fall solltest Du Deine Haltung ändern. Du bist absolut im Recht. Kinder dürfen auch mal laut sein, das gehört zum Leben dazu. Dumm das dort nur Singles wohnen.

Wenn Deine Nachbarin das nächste mal klingelt, solltest Du ihr sagen, dass Du Dich bemühst, aber dass Kinder eben auch spielen dürfen und zu den normalen Zeiten eben sowieso. Kann ja nicht sein, dass Du Dich in Deiner Wohnung so einschränkst.

Bei uns hat ein netter Aushang im Hausflur jetzt etwas geholfen. Im Moment ist es zumindest ruhig von oben.

LG
Jenny

Beitrag von 19urmel77 15.03.10 - 14:40 Uhr

Ich finde, das ist der HAMMER!!! Kinder sind Kinder ... die rennen, die schreien, die lassen Dinge fallen ... Der Löffel fällt runter??? Ja klar - der fällt bei uns ständig runter und nicht nur der ;-)

Da würd ich mir gar nix sagen lassen ... Sofern Deine Kinder sich ganz "normal" benehmen ...

Mir scheint eher, das Haus ist schlecht isoliert ... Das ist aber nicht DEIN Problem ...

Boah - wie kann ich mich über solche Leute aufregen, die sich über Kinderlärm beschweren ... Und das zwischen 14 und 19 Uhr ...

Beitrag von finchen85 15.03.10 - 14:46 Uhr

Du hast schon Recht...allerdings gibt es Leute wie unsere ersten Nachbarn. Den war es herzlich egal, ob ihr Sohn durchs Treppenhaus brüllt:(
Wenn die Besuch hatten wurde auch im Treppenhaus Fußball gespielt...und DAS muss auch echt nicht sein!

Ansonsten ganz klar...Kinder müssen sich schon frei entfalten können!

Lg finchen

Beitrag von girl08041983 15.03.10 - 14:55 Uhr

Huhu Miri,

ich hab grad das gleiche Problem und ehrlich gesagt lachen sich alle schlapp darüber.

Wir wohnen seit 5,5 Jahren hier und es gab NIE Beschwerden, was schon erstaunlich ist, da mein Sohn "behindert" ist und als Kleinkind ziemlich extrem und laut war. Gestern klingelte der Nachbarn über uns und meinte er hätte seit Wochen keine Std Ruhe und wir sollen doch nu ne Std leise sein.
Meine Kinder sind beide von 7.40-14.20 Uhr aus dem Haus, drei Mal die Woche sind wir bei den Therapien des Großen und die Jungs gehen um 19 Uhr ins Bett und schlafen ohne Probleme durch. Ich selber bin vormittags auch viel unterwegs, also frag ich mich (so wie alle die uns kennen) wo wir dann noch laut sein sollen?

Ich beschwer mich auch nicht über ihn und er poppt regelmäßig seine Freundin durch und das so extrem dass es sich wie ein Rammler anhört, der das Sofa durch die Wohnung poppt (das ist kein Witz), selbst die unter mir sind lauter (Kind und Eltern schreien nachts gern, der Hund bellt viel etc.).
Aber trotzdem kam der mir damit "Ich will ja nicht den Hausmeister bescheid sagen"

Ich glaube bei dir liegt es evtl. wirklich daran dass ihr Kind mit Familie seid, so wie es sich anhört haben die anderen ja keine Kinder in dem Alter oder?

Lg Lia

Beitrag von -b-engel 15.03.10 - 14:58 Uhr

ich wäre froh wenn ich so eine tolle mitmieterin hätte wie dich !
So rücksichtsvoll.
Ich glaube wir kämen bestens miteinander aus.

Denn was bei uns abgeht ist nicht mehr normal.
Sowas hab ich in all meinen Mietjahren nie mitgemacht. drum ziehen wir aus. Nach nur 1 Jahr !!!
Über uns wird Ball gespielt (die Kinder sind 9 11 und 12 Jahre)sie hüpfen auf der Stelle, schlagen mit Stöcken gegen die Türe prellen die Bälle in der Whg. drücken die Türklinke meiner Türe rennen im Treppenhaus hinund her wie die verrückten uvm(auch nachts all dies wenn Mutter mal wieder fort ist)

Wäre froh wenn ich kleine Kids über mir hätte :-)

Mach dir keinen Kopf vorallem verhalte DIch normal. Sonst ist das ja kein Leben für euch !


#liebdrueck

Beitrag von berry26 15.03.10 - 15:15 Uhr

Hi Miri,

also entweder ignorierst du das Gemecker und schaltest auf Durchzug, denn Konsequenzen hat Kinderlärm nicht, oder du suchst dir ne andere Wohnung bzw. idealerweise Haus.

Ich kenne das nur zu gut. Als mein Sohn auf die Welt kam haben wir in einem 2-Familienhaus in einer Wohnung gewohnt. Dort haben sich auch ständig die Nachbarn beschwert, das sie nicht schlafen können wenn der Säugling schreit oder später wenn das Kind im Garten gespielt hat.
Das ist ein Grund warum ich niemals wieder in eine Wohnung ziehen würde. Wirklich Ruhe hat man nur in einem Haus.

LG

Judith

Beitrag von luka22 15.03.10 - 15:19 Uhr

So wie du es beschreibst, ist es einem absolut normalen Rahmen. Schau mal hier:

http://www.kinderinfo.de/rechte/mieter.htm

...kopier das mal deinen lieben Nachbarn, die sich wohl schon zusammen gerottet haben!


Liebe Grüße
Luka