nackenfaltenmessung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von simi1980 15.03.10 - 13:29 Uhr

hallo,

am freitag habe ich mal prophylaktisch einen termin für die nackentransparenzmessung bei meinem fa ausgemacht.
jetzt bin ich nur so hin und her gerissen.

wir haben bereits einen 14 monate alten gesunden sohn aber hatten auch im dez. 09 eine fehlgeburt in der 10ssw.

daher die überlegung den test zu machen.

wie habt ihr das gemacht???

danke

lg simona

Beitrag von kc2009 15.03.10 - 13:39 Uhr

Huhu,

also mein Risiko für ein schlechtes Ergebnis bei der NTM war vorher schon recht gering. Trotzdem haben wir die Untersuchung auch gemacht.

Wir fanden einfach die Möglichkeit toll zu wissen dass wir in unserem Risiko bestätigt würden. Es war dann auch durchweg positiv.

Es gibt ja immer viele Bedenken bezüglich dieser Untersuchung. Da wirst Du hier schnell unterschiedliche Meinungen hören. Ich kann sie nur befürworten, denn ich wüsste gern worauf ich mich notfalls nach der Geburt einstellen müsste :-D

Liebe Grüße und ein tolles Ergebnis für Euch!

Beitrag von frederike05 15.03.10 - 13:42 Uhr

Hallo Simona!

Ich bin zwar erst in der 7.Woche, aber wo ich das erste Mal bei meiner FÄ war, habe ich gleich im Anschluss einen Termin mitbekommen für die Messung. Ich kann den Termin natürlich wieder absagen, habe Ihn auch nur schon mitbekommen, weil es immer sehr voll in der Praxis ist.

Gestern habe ich dann auch ganz viel hier nachgelesen, aber ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich es nicht machen möchte, weil es bei dem Ergebnis, ja nur eine Wahrscheinlichkeit von xxxx rauskommt und wenn da was nicht in Ordnung ist, müsste man eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen. Ich habe eine gesunde Tochter, die ist zwar schon 11 J., aber in unseren Familien ist ein Down-Syndrom auch nicht bekannt.

Eine schwierige Entscheidung, ich wünsch Dir viel Glück und das Du für Dich die richtige Wahl triffst.

Liebe Grüße Frederike #blume

Beitrag von brautjungfer 15.03.10 - 14:03 Uhr

Hallo,

wir haben die Untersuchung bei keinen der Kinder machen lassen.
für mich ist die Untersuchung überflüssig weil sie rein gar nichts aussagt. es kommen nur Wahrscheinlichkeiten raus und du bist genauso schlau wie vorher.
Meine FA klärt zwar darüber auf weil sie es muss, aber sieht es genauso wie ich.

lg

Beitrag von romidogi 15.03.10 - 14:09 Uhr

Hallo,

ich habe nächste Woche einen Termin für das Ersttrimesterscreening.

Das habe ich bei meinem 1. Kind auch machen lassen.

Allein die NT-Messung ist nicht sehr aussagekräftig, aber das Screening hat eine Aussagekraft von 90-95 %.

Man muss halt wissen, dass es auch falsch positive Ergebnisse gibt, falsch negative Ergebnisse sind nicht sehr häufig.

Ich nehme das Screening als Anhaltspunkt dafür, ob ich eine FU machen soll.

Du solltest Dich vor allem fragen, welche Konsequenzen Du aus einem schlechten Ergebnis von Screening bzw. FU ziehen würdest. Kriegst Du das Kind auf jeden Fall, würde ich von den Untersuchungen absehen.

Alles Gute!

Kerstin