Unzufrieden mit Frauenarzt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von -trine- 15.03.10 - 13:37 Uhr

Weiß nicht, ob ich da übertreibe und wie es woanders läuft, daher würde ich gerne mal eure Meining hören... :-)

- meine FA hat die Schwangerschaft per Ultraschall festgestellt, mir ein Ultraschallbild mitgegeben und gesagt, ich solle kein rohes Fleisch essen und kein Katzenklo anfassen, das wars

- war eine Woche später da, weil ich Angst hatte, etwas könnte nicht stimmen #hicks, da war sie nett, hat eben reingeguckt und dann war es das wieder.

-Donnerstag hatte ich erstes Screening, Blutdruck, Urin und Gewicht hat die Arzthelferin gemaacht, als ich kam. Dann bin ich zur FA rein, auf den Gyn-Stuhl, die hat einmal gefühlt und gesagt "Gebärmutter faustgroß", dann hat sie mich zur Liege für US geschickt und reingeguckt, dabei war sie ganz nett, aber auch schnell. Hat 3 Bilder gemacht.
Schnell wieder angezogen, dann Mutterpass besprochen. Sie liest die Krankheiten runter und kreuzt überall "nein" an. Hab dann gefragt, warum sie überall gleich "nein" ankreuzt und sie meinte, wenn ich nichts widerspreche, ist es "nein". Ich hab dann gesagt, dass ich das nicht alles so schnell verstehen kann und dann meinte sie, es müsse schnell gehen... #augen

Hatte mir noch einige Fragen aufgeschrieben, die ich ihr dann gestellt habe, während sie den Mutterpass ausgefüllt hatte, ein paar hat sie mir noch halbherzig beantwortet und dann gab sie mir den Mutterpass und hat mich rausgeschickt.

In 4 Wochen hat die Praxis Urlaub, also sollte ich den nächsten Termin in 5 Wochen bekommen. Hab dann gesagt, dass ich das so lang finde, ob wir nicht 3 Wchen machen könnten, sie meinte dann, das würde nicht gehen #schmoll

Jetzt bin ich so verunsichert. Fühle mich schlecht beraten und informiert. Ich bekomme keine Infos von ihr, außer, dass ich kein rohes Fleisch essen soll...

Bin Kassenpatient, kann es daran liegen? Übertreibe ich oder würdet ihr wechseln? #kratz

Liebe Grüße Trine mit #baby im Bauch (10.SSW)

Beitrag von bubbles2010 15.03.10 - 13:39 Uhr

Ich würde wechseln. Du sollst dich doch wohl fühlen, gut beraten und ernst genommen.

Find ich kein schönes Verhalten vom FA. Egal ob Kassenpatient oder Privat.

Such dir einen, wo du dich wohl fühlst und man dich ernst nimmt. #liebdrueck

Beitrag von -silke- 15.03.10 - 13:41 Uhr

also grundsaetzlich wuerde ich dir raten, dass wenn du wechseln moechtest, es lieber jetzt als spaeter machst!

Allerdings finde ich jetzt nicht sooooooo schlimm, was deine FA gemacht hat. Irgendwie ist man fast nie wirklich damit zufrieden. Man selbst ist halt total aufgekratzt und erwartet da echt immer das allebeste, die groesste Aufmerksamkeit usw. Ich war am Anfang auch immer enttauescht als ich da rauskam.
Aber jetzt weiss ich, dass mein FA echt total kompetent ist und eben einfach erkennt, was wichtig ist und was nicht.
So lange sie nicht unfreundlich ist oder du das Gefuehl hast, dass sie sich nicht richtig kuemmert, wuerde ich das nicht so eng sehen!

Beitrag von -silke- 15.03.10 - 13:42 Uhr

und das mit den Terminen ist am Anfang voellig normal. Hatte auch immer 5 Wochen Wartezeit bis zum naechsten Termin! Warum auch frueher??? was sollen die da jedesmal gucken? klar, fuer dich selbst ist es schoener, das Baby zu sehen und zu wissen, dass alles ok ist. Aber medizinisch notwendig wird es erst spaeter, dass man oefter nachschaut!

Beitrag von puschok 15.03.10 - 13:44 Uhr

Am 1 April fängt doch sowieso ein neues Quartal an, ich würde wechseln, wenn ich mich nicht wohlfühlen würde.

Beitrag von myszka76 15.03.10 - 13:49 Uhr

Da hast Du noch Glück gehabt.

Mein FA hat im MUPA alles als "nein" angestrichen - 1 langer Strich - ohne zu fragen.

Termine gabs alle 5,5 Wochen.

Zum Glück macht er jetzt seit 2 Wochen 1 x die Woche.....

Aber da Du "erst" in der 10 SSW bist, würde ich ernsthaft überlegen zu wechseln. Wozu jedes Mal ärgern....

#blume
myszka 37 SSW

Beitrag von boujis 15.03.10 - 13:50 Uhr

Bist Du denn sonst mit Deiner FA zufrieden?
Leider haben die meisten nicht viel Zeit, such Dir doch eine Hebi, die kann auch Vorsorge machen und nimmt sich Zeit für Deine Fragen.
Ausserdem kannst Du meist auch einen Geburtvorbereitungskurs machen und ander schwangere kennenlernen.

Probier es einfach aus, Hebi wird übrigens auch von Krankenkasse bezahlt.

LG

Beitrag von jula77 15.03.10 - 14:00 Uhr

Hallo Trine,

also ich finde, du siehst das ein bissel zu eng. Deine FÄ hat alles gemacht, was wichtig ist und die Fragen am Anfang des Mutterpasses sind eigentlich auch schnell zu beantworten. Und ganz ehrlich, wenn ich zum Frauzenarzt gegangen wäre, weil ich Angst hätte, das was nicht stimmt, hätte mir meine Ärztin erstmal was erzählt, so ganz ohne Indikation meine ich. Da könnten wir nämlich alle jeden Tag da hingehen, weil diese Angst eigentlich immer irgendwie besteht. Da war deine ja schon mal sehr zuvorkommend ;-)

Man darf auch nicht vergessen, dass Ärzte nach einem strengen Zeitplan arbeiten müssen, um überhaupt ihre Kosten reinzuholen, und wenn man z.B. nur Kassenpatienten hat, ist das fast unmöglich. Deswegen auch der akute Praxis-Ärztemangel in den neuen Bundesländern.

Informieren kannst du dich ja auch im Internet. Insgesamt sind wir hier in Deutschland sehr gut versorgt denke ich. Hier gab es mal ein paar Mädels aus Skandinavien, die geschrieben haben, dass da bspw. sogut wie gar keine Vorsorge gemacht wird.

Also liebe Trine, nimm es dir nicht so zu Herzen. Wird alles gut sein (auch nach fünf anstatt nach vier Wochen)

Alles Liebe für dich,
Jule


Beitrag von juju277 15.03.10 - 14:11 Uhr

Hi Trine,

also ich würde wechseln, wenn ich mich unwohl und schlecht beraten fühle.
Ich war in meiner 1. Ss Kassen- und bin in der jetzigen Privatpatient und es macht bei meinem FA keinen Unterschied.
Er nimmt sich immer viel Zeit, ich kann ihm auch jederzeit ne mail schreiben wenn ich was fragen will und er ruft mich dann abends zurück.
Er meinte schon zu Beginn der 1. Ss, ich soll lieber einmal zu oft als zu wenig kommen und es gab auch nie Theater wenn ich außer der Reihe gekommen bin (was mehr als einmal der Fall war in beiden Schwangerschaften).

Also ich würde mich da ehrlich gesgat bei deiner FÄ auch nicht so wohl fühlen.

LG juju

Beitrag von weekendlover 15.03.10 - 14:21 Uhr

Also einerseits finde ich es eher sympatisch, wenn ein Arzt mal nicht so ein heiteitei um eine Schwangerschaft macht - sie hat ja nun alles, was gemacht werden muss, gemacht. Anspruch auf mehr hast Du ohnehin nicht. Im Grunde finde ich es auch richtig, einer Schwangeren nicht eine fünfseitige Liste mit Lebensmitteln in die Hand zu drücken, die sie nun nicht mehr essen darf. Mein FA hat mich am Anfang gebeten, die MuPa-Anamnese selbst auszufüllen und bei Fragen/Nichtwissen frei zu lassen.

Auf der anderen Seite ist Dir nicht geholfen, wenn Du Dich nicht gut betreut fühlst. Dann wechsle eben, aber Du solltest nicht unbedingt erwarten, dass es beim nächsten FA großartig anders ist. Schwangere sind, wenn nicht zwingende Indikationen für Probleme vorhanden sind, eigentlich ganz normale gesunde Menschen.

Alles Gute für Dich und die richtige Entscheidung,
w.

Beitrag von 20girli 15.03.10 - 14:55 Uhr

Hi,

weist du...sie ist doch wie du sagst auch sehr nett wenn du dir sorgen machst.
So in etwa war mein alter Arzt und auch mein neuer. Ich habe mich damit immer wohl gefühlt weil sie auch nur das angesprochen haben was wirklich wichtig ist.

Ein anderer Arzt von dem ich aber ganz schnell weg bin...der hat zwar vieeeeel Zeit für seine Patientinnen...aber diese müssen auch zum teil 2 Stunden warten bis sie endlich mal drann sind. Und er redet nach dem Mund. Was immer man will man bekommt es.

Ein Arzt der alles kurz und bündig macht und wo man weis alles ist in Ordnung...und ganz wichtig der für einen dar ist wenn es wirlich ein Notfall ist...das nenne ich einen guten Arzt.

Was will man denn auch alle 2 wochen beim Arzt...ganz ehrlich wenn alles in Ordnung ist dann genießt doch mal eure Schwangerschaften.

Und welche Infos möchtest du noch? Mehr wichtige Dinge die wirklich dringend sind gibt es nicht.
Es gibt soviel hick hack der nur auf so wenige Patientinnen zutrifft den kann man sich sparen.

Eine gesunde Schwangerschaft sollte man genießen ...

LG Kerstin

Beitrag von dejan86 15.03.10 - 22:04 Uhr

SUCH DIR EIN NEUEN.....kenne das problem fa kommt man sich vor wie bei aldi auf dem warenband.......