Einleitung auf Wunsch

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mamalein1981 15.03.10 - 13:38 Uhr

Hallo,

ich hab mal eine Frage. Kann man auch eine Woche vorher auf Wunsch einleiten lassen. Es gibt mehrere Gründe. Leider kann ich es nicht mit Gyn abklären, er ist bis 30.3. im Urlaub. Ich bekomme sehr oft schwer Luft und noch ein Grund ist die Versorgung von unserem Sohnemann. Für viele sicher kein Grund, aber wenn man keine Verwandschaft da hat ist es echt ein Problem. Zumal meine Freundin, wo er hinkönnte, dann zwei Wochen nicht da ist. Hat einer Ahnung?

GLG

Beitrag von puschok 15.03.10 - 13:41 Uhr

Hallo!

geh doch ins Krankenhaus wo Du entbinden möchtest und klär das mit ihnen ab, vorher vielleicht anrufen das auch ein Arzt da ist und Zeit hat.

Muss aber nicht heissen das die Einleitung gleich anschlägt, das kann auch dauern.

Beitrag von maikiki31 15.03.10 - 13:42 Uhr

Naja,

sagen wir es mal sooo, es gibt wohl KH die das machen...

Überlege Dir gut ob das sein muss. Dein Kind sollte selbst entscheiden können. Das braucht doch die Zeit und die Hormone etx. der naürlichen PLanung.

....

LG Maike

Beitrag von mamalein1981 15.03.10 - 13:45 Uhr

Danke für die Antwort. Ja, ich überleg ja hin und her. Aber wohin dann mit dem Kleinen, das ist das Problem:-(

Beitrag von maikiki31 15.03.10 - 13:47 Uhr

kennst du sonst niemanden?

tja ansonsten mitnehmen....nützt ja nix....oma opa einfliegen lassen wenn es losgeht....

babysitternotdienst!

Beitrag von kc2009 15.03.10 - 13:45 Uhr

Dieses Thema wird hier oft heiß diskutiert und ich bin eine die diesen Wunsch nicht nachvollziehen kann.

Ich verstehe nicht wie man verantworten kann dass das eigene Kind eventuell zu früh auf die Welt geholt hat. Wer sich wirklich schon einmal genau mit dem Thema "Entstehung des Lebens" und der Entwicklung eines Kindes im Mutterleib auseinander gesetzt hat würde nie auf so eine Idee kommen.

Und sorry, die Unterbringung Deines Kindes vorzuschieben kann ja wohl nicht Dein ernst sein. Auch das Du schlechter Luft bekommst kennt jede Schwangere in Deinem Stadium. Wenn es richtig schlimm ist und Du gefährdet bist werden die Ärzte schon von selbst einleiten.

Beitrag von mamalein1981 15.03.10 - 14:23 Uhr

Es gibt natürlich immer welche , von denen man blöde Antworten bekommt.War ja klar. Ich schieb das mit dem Kleinen gewiss nicht vor, wegen ein paar Tagen schon gar nicht. Darum geht es ja nicht in meiner Frage. Den Kleinen kann ich ja nicht mitnehmen, was ist das denn für ein Vorschlag von einer Dame hier:-[
Doch, ich hab Freundinnen, aber die gehen alle arbeiten und Verwandschaft gibt es hier nunmal nicht. Habne nunmal nicht alle das gleiche Glück.

Danke trotzdem an alle netten Antworten.Ich hab nach einer Antwort und nicht nach anderen Meinungen gesucht.

LG

Beitrag von muffin357 15.03.10 - 13:57 Uhr

hi --

ich finde auch, dass man ohne triftigen grund kein Kind früher rausholen sollte, als nötig - es braucht die Zeit um zu reifen.

für dich ist es zwar eine Planung, - aber was machst, du, wenn die Einleitung nicht anschlägt und es ne woche geht?, dann bist du genauso schau wie vorher ...

und was ist, wenn du einen unfall hast und ins KH musst? - dann müsstest Du auch eine Betreuung finden für den grossen Sohnemann... -- habt ihr nicht irgendwelche andere Freunde? oder Bekannte aus der Spielgruppe? nachbarn? -- es muss doch möglich sein, den älteren unterzubringen? -- übrigens: wenn die betreuung nicht gewährleistet ist, dann bekommt man eine tagesmutter von der KK und Jugendamt gestellt...

lg
tanja

Beitrag von kc2009 15.03.10 - 14:02 Uhr

Ich finde Deinen Sohn so toll! #verliebt

Komm jedesmal nicht darüber hinweg wie süss er ist wenn ich mal wieder Deinen Namen und Deine VK entdecke!

Beitrag von muffin357 15.03.10 - 14:08 Uhr

achje -- bist Du knuffig *g* ... da sprudeln ja die Schwangerschaftshormone mal wieder *schnief*

aber julian ist auch echt ein superspatz --- musste das doch grad meinem MÄnne zeigen, der nebenan am PC sitzt *grins* ...

muss ich doch endlich mal wieder in meine VK kucken und vielleicht die bilder aktualisieren, -- ich seh grad, da sind ja bilder von eeeeeeeewig her drinne.... tztztztzt

Beitrag von kc2009 15.03.10 - 14:12 Uhr

Oh ja, dann gib Bescheid wenn es neue Bilder zu sehen gibt und ich mich wieder daran erfreuen kann ;-)

Es gibt ja solche und solche Baby's und der kleine Mann ist definitiv zuckersüss!!!!

Beitrag von muffin357 15.03.10 - 14:20 Uhr

*g* du bist ja lustig, -- aber schwie-ma wohnt weiter weg und die kuckt auch immer bei http://www.flickr.com/photos/lizzard/sets/72157605009582306/ nach den neuesten bildern *g* .... ohwei -- auch auf dem herbststand *g* aber jut.... *g*

Beitrag von kc2009 15.03.10 - 14:46 Uhr

*freu* *freu* *freu*

Beitrag von muffin357 15.03.10 - 14:27 Uhr

öh --- dir kann man ja gar keine privaten nachrichten schicken ??????????ß wie denn das????????? ---

ich sehe grad, du bist auch in der 15ssw. --- wiiiiiiieeeeeeee lustig, --- auf den 8.9.ET komme ICH auch wegen Zeugungstag 16.12., - aber meine FA wegen unregelm. Zyklus meinte 11.9. -- *g* ....

Beitrag von kc2009 15.03.10 - 14:44 Uhr

Moment ich schau mal warum!

Beitrag von teddy3 15.03.10 - 14:05 Uhr

Hallo.
Also ich habe in der Klinik und bei meiner Ärztin gefragt.
Bei mir war es die Angst, dass doch noch etwas schief geht. Ich hab ne Menge durchgemacht bevor wir im Mai 09 Greta zur Welt gebracht haben... - genauer siehe meine VK -

Es dürfte erst max. drei Wochen vor Termin eingeleitet werden. Also hab ich das dann einen Termin 2,5 Wochen vor ET bekommen.
Es könne sehr lange dauern - War mir aber egal.

Es wurde also eingeleitet. Hab zu Hause schon nen Wehencoctail genommen. Dann einen ganzen Tag zu Hause rum-gewehet... :) Und dann sind wir in die Klinik. Es musste trotzdem noch eingeleitet werden. Und es hat trotzdem noch 46 Stunden gedauert...
Es war sehr anstrengend, aber ich würde es immer wieder tun!

Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen, dass es bei dir nicht so lange dauert...

Viele liebe Grüße zurück.
Anika

Beitrag von nele27 15.03.10 - 14:31 Uhr

Hi,

ich würde nie einleiten, wenn keine dringenden medizinischen Gründe vorlägen...

Für die Betreuung würde ich entweder die Verwandtschaft herbestellen (2 oder 3 Leuten sagen, dass die sich bereit halten sollen) oder eine Tagesmutter/Babysitternotdienst bereithalten. Zur Not ein Nachbar, zu dem es Kontakt gibt.

Wie war denn Dein ursprünglicher Plan, wer Deinen Sohn betreut? Irgendwas musst Du Dir ja vorher überlegt haben...

LG, Nele