Nach Stimmu Zyste!!! Suppperrrr. Zwangspause

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von uschi102 15.03.10 - 13:39 Uhr

;-)Hallo Mädels,

bis jetzt war ich immer ein "stiller" Leser... bis jetzt ;-)

Ich bin seit Januar in Behandlung in der KiWu Düsseldorf und habe PCO.

Wurde erst mal mit Metformin und Dexamethason vorbehandelt.
Dann ging es zur Stimmu:
Wurde ganz langsam und mit Mini-Einheiten ( 1/2 Pergoveris und 25 Puregon) stimmuliert.
Darauf ergab sich dann ein schöne Follikel, ES wurde ausgelöst und GV nach Plan verordnet #hicks

Nach 1 1/2 Wochen habe ich dann meine Tage bekommen #contra
Na ja und heute bin ich dann wieder zur Kiwu um mit der neuen Stimmu zu beginnen und da war es .....
Eine 53mm Zyste #aerger:-( #heul

Nun muss ich 10 Tage 2 x Duphaston nehmen und dann noch mal zur Kontrolle ......

TOOOLLLLLL
Erstern macht mit diese verdammte Zyste Sorgen #zitter und zweitens regt mich das auf, weil alles sich mal wieder verzögert ....

Meine Frage nun an euch:
Wer hatte schon mal so eine große Zyste nach der ersten "light" Stimmu?
Habt Ihr Sie gut mit Duphaston weggekriegt?
Wie stehen die Chancen, dass ich bei der zweiten Stimmu. wieder eine Zyste bekomme??

Wie viele Zyklen musstet Ihr mitmachen????

Beitrag von kalle80 15.03.10 - 13:44 Uhr

hattest du schmerzen?
bin nämlich in einer ähnlichen situation bzw. hab angst davor. hab auch pco, mit puregon stimuliert und es haben sich zu viele follis gebildet, eisprung wurde nicht ausgelöst und nun hab ich angst dass sich so ne zyste gebildet hat, da meine tage nicht kommen. das ganze ist nun schon 2 1/2 wochen her...
ich hab keine schmerzen und auch sonst keine beschwerden.
mit duphaston müsste die zyste wohl weggehen, aber ich glaube dass das auch schon länger als einen zyklus dauern kann...

Beitrag von uschi102 15.03.10 - 13:57 Uhr

Wenn sich zu viele Follis bilden hast du evtl. zu viel Puregon gespritzt?????

Ich hatte vll. nur ein zwicken hier und ein zwicken da aber keine Schmerzer oder Beschwerden.
Ich wurde von der Ärztin mit der Zyste überrascht ....

Musst du denn nicht zur ständigen US Kontrolle???? Meine Ärztin lässt mich fast 1 mal die Woche antanzen ( während der Stimmu. sogar 2-3 mal die Woche )

Beitrag von kalle80 15.03.10 - 14:28 Uhr

hab mit 50 einheiten angefangen, da hat sich nichts getan und dann wurde auf 100 erhöht und da sind zu viele gewachsen...
während der stimu muss ich auch ständig zum US, meistens sogar 2-3x pro woche. nach dem abbruch meinte sie wir können jetzt nur noch auf die nächste mens warten...also...warten...warten...warten...und hoffen

Beitrag von 111kerstin123 15.03.10 - 13:58 Uhr

hi hatte von clomi auch ne zyste und musste nen monat warten.aber ist ja nicht so schlimm hauptsache die zyste geht mit der nächsten mens ab.viel glück

Beitrag von uschi102 15.03.10 - 14:04 Uhr

Wie groß war denn deine Zyste???? 5 cm ist wohl schon sehr groß, aber die Ärztin meinte, dass das "OK" und nicht außergewöhnlich sei .....

Beitrag von jamk 16.03.10 - 17:35 Uhr

Bin auch in D'dorf, habe auch PCO und wohl vom ersten Clomizyklus ebenfalls eine Zyste bekommen. Ich soll jetzt einem Monat lang die Pille nehmen und am Anfang des nächste Zyklus zum nächsten Ultraschall. Ich hoffe die Zyste ist dann weg.
Ich hab mich auch tierisch geärgert.

Beitrag von uschi102 17.03.10 - 09:17 Uhr

Bist du in der KiWu??? Oder "noch" beim Frauenarzt???

Hat dein Arzt das auch als "normal" und völlig unbedenklich abgestempelt?